Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 280
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0312
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
3-

Bl. 40.

Diesz ist de?- tutenden schätz.

Der summcr ist gesclieiden hin
Das ist der vogel vngewiu
Ein ieglich hertz sol auch truren
Der winter wii fermuren
Den suszen wint die edelen luft
Mit nehels rauch mit Riffen getuft
Wann dann die haimi risent
Vnd herg vnd tal grisent
Das tut die fegelin strichen
Vnd heide vnd aüwe Weichen
Die vosel laszent ir kosen
Blumen grasz vnd die rosen
Die heguudent alle falwen
Von first musz die heide calwen u. s. w.

Das Ende ist Bl. 66.

Frau din gir die la hy mir
Es sollen wir gern dancke dir
Frau ich hin din sonder tratz
Hein von mir vergut diesen schätz.
loading ...