Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 282
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0314
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Das Ende Bl. 85.

Ir not vncl ir erbeit
Der sie von minne konde pflegen
Daz macht daz ich vnderwegen
Liez daz briofflein Lüben
Daz ich da solte schriben.

■61

BL 85-

Dis ist der sproch da die jrawc dem jru-

me?i Ritter also ivoL £--etruiuet.

o

Zu einem male mich sere verdroz
Ein waszer für mich hin floz
Daz eine vff die richte
Daz waszer enhatte nit slichte u. s. w.

Das Ende BL 94.

Ir sullet alle vnstete lan

So ist man ewch wider stete

Diz sint myne rete

Ach wie gern mag der leben

Der allen zwifel hat begeben.
loading ...