Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 288
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0320
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Das Ende El. 1,5.
Die Lossen riider
Den fremde 20t disv mer. Amen.

C1 %

3-

Ein geistliches Lied von 19. Strophen.

Kvm senffter trost heiliger geist
Sid dv der armen vater Leist
Din svben gaben vns volleist u. s. w.

4-

Bl. 19.

Das guldin iar.
Der werde got den höchsten tron
Gar adellich vollkommen schon
Gewalteglich hat besessen
^JGefonnet vnd gemessen u. s. w.

Das Ende Bl. 23.

Dis red hat haftS zu kunjjr't
Gedicht zu einem nuwen iare
Was ich wünsch das werde war —
— Vnd das fryd vnd gnad werdbekant
Das ist das guldin iar genant. Amen.
loading ...