Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 297
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0329
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
297

~\o. 3. Zwey Sprüche zu sympatheti-
schen Pferde - Kuren.

a) Dis ist eyn guter seyn uor den Häsin-
den worm.

Der gute herre senthe Job

Der lak in deme miste

her- clagete deme heilte criste

wi syn gebeyne

essen die worme cleyne

Do sprach der heilige crist

wen nymandt besser ist.

Ich gebite dir worm

du siest wies adir swartz

geel adir grüne

adir wet in desir stundt

siestu an dem pferde toet

in gotis namen amen

No man sal das pferdt nenen alz is
geharet ist.

V) Dis ist eyn gutir seyn uor den pirtzil.

hörest dn worm yn fleische vnd in beyne
vornem was das heiige ewangelivun meyne
loading ...