Adelung, Friedrich von  
Altdeutsche Gedichte in Rom: oder fortgesetzte Nachrichten von Heidelbergischen Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek — Königsberg, 1799 [VD18 13935984]

Seite: 308
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Adelung1799/0340
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
5«8

8-

El. 58.

Ain hübsche frow mein' dienst verspricht:

Duchwandel des vil an ir ist

Desz ist laider anir gnug

Aber die selb frow ist clug u.s. w.

Bl. öo.

Der mywie ggrieht.
Do der ßumer was da hin
Vnd do des winters vngewiir u. s. w.

10.

Bl. 6?

von den süben jarhen.
Mich fragt ain frow gar waideclich
Sie sprach gesell bewysz mich u. s. w.

i l.

Bl. 6q.

An ainem tag ich haissen rait
Mit aincrn hapch in ain ow prait u. s. w.
loading ...