Einwohner=Verzeichniß der Stadt Heidelberg nebst Angabe ihrer Wohnungen und Gewerbe in alphabetischer Ordnung für 1858 und 1859. — Heidelberg, 1858

Seite: 142
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1858/0144
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
nea Anqe-örigcn begleitet sein; Zuwiderhanvlungen werven mit Strafe
von l fl. LO kr. bis 5 fl. delegt.

2. Auch das Umherlaufenlaffen der Hunde anf den Feldern ist bci
Htrafe von D kr. bis 2 fl verboten.

3. Zeder biffige Hund, jcder zu attc oder sonst verdächtige und jeker
Hund, der erwicsenermaßen cincn Menschen gcdiffcn hat, inSbesondcre
quch jcder hcrrenlos umherlaufende, sowie jever Hund, der durch fort-
währendes Bellen die nächtliche Ruhe der Bewohner stört, muß wegge-
schafft, bcziebungsweise getodtct werden.

4. LaS Abrichten und Haltcn von Fanghunden, die Mcnschen.Pserde
u. s. w. amallen sollcn, ist bei Strafe von 5—20 fl. verboten und mus-
sen solche Hunde getödtet wcrden. Ebenso ist

5- daS ^aufenlaffen lauffger Hundinnen, sowie daS Anspannen der
Hunde an Karren bei Strafe verboten.

Dic Polizeintannschaft hat die Weisurrg, Zuwiderhandlungen behusS
her Bcstrafuitg, beziehungSweise Anordnung dcr Abschaffung, zur Anzcige
zu bringcn. (Bckanntmachung vom 12. August 1857.)

Jagd-

1. Wcr ohne eincn Iagdpaß jagt oder cinen nicht mit Jagdpaß vcr-
sehencn Begleitcr mit auf dic Iagd nimmt, wird, wcnn ein Zagdpaß
ubcrhaupt uicht erwirkt werdcu war, in eine Gcldstrafe von 6 diS t2fl.
Wenn dcr Iagdpaß zwar crwirkt, ader nur nicht mitgenommcn war, in
einc Gcldstrafc dis zu 1 fl. verfallt.

2. Ohne Wiffcn und Wlllcn dcS Zagdbcrcchtigten darf Nicmand auf
dcffcn Zagdbezirk jagcn. Wec dieS gleichwobl thut, nracht ffch eineS 5agd-
frcvels, untcr Nmstandcn der Wilddiebcrei schnldig, und wirv daS crste
Mal in eine denr Zagdbcrechtigten zufall nke Geldftraft vou 5-25 fl.,
-aS zweitc Mal in eine solchc von tO bis 50 fl vcrfällt.

3. Wcr in fremdcm Bezirle getödteteS Wild stch zucignet oder ffch
siner Uebertrcttmg des VcrboteS dcr Zagdfolge schnldig maä'k, hat ncoen
dcm Ersatze dcS Wcrll'tS eine Gcldstrafe bis zu 10 st. zu lcfften.

4. Mrt AuSnahmc von Schwarzwild. Hirschen, Nebbölkcn, Aucr- u.
Birkbalmcn, Kaninchcu, Raub- und sonstigcn schädlichcn Tbiercn, sowic
von Strichvögcln, darf in der Zcit vorn 2. Fedrnar biS 23. August Wild
wedcr erlegt, noch zuln Bcrkauf gcbracht wcrdcn Wcr andcrcs W'ld
in dicscr Zeitpcriodc erlegt, vcrfallt Ln einc Straie von l» bis 20 si.,
wcr solcheS zum Vcrkanfe bringt, in eine diS zn tO fl. ansteigende Orcld-
strafe.

5. Die (^„d.irmen, Polizcidiener, Zagdhütcr, Wald- nnd Feldhntcr
sind zur Anzcige von Iagdircvcln vcrpsiichtct. Ibrc Angabe hat die
Hraft eineS vollcn Bcwclfcs, w»im ste inncrhalb 24 Stlnitcn nach der
Wahrnchmang dcr StaatS-edcr OrtSpolizcicchörde mundlich oder schrlft«
lich gcmacht wird.

la, l7. »8, 23 deS IagdgcseveS v. 2. Dezbr. t8)0, RtgiernngS-
blitt No. 58.)

Klüiiiustgrrordü'.iuz Vviu !>. Frptriiibrr 1857.

t. Zweimal dcs IayreS, nämlich iru Dczember und Fcbruar, ffnd
Nttuscht Ownkamine, in die tinr zwci größerc over krci kleinere Heiznn-
gcn gcleitet sind, ;u rcgcn.

2. Vicrmal dcS IahreS, närnlich im October, Dezembcr, Februar
und April, sollcn gesegt wcrden die stcigbarerr wg. dcutt'chcn Schornstcine
sur Äuchen nnd Oefcn, fcrncr die nicht steigbaren oder sog. ruffi'chen
Ltüchcn- und Otcnkaminc, in wclchc drei größcre odcr vier klcinere Hei-
-ungen gcleitet smd.
loading ...