Einwohner=Verzeichniß der Stadt Heidelberg nebst Angabe ihrer Wohnungen und Gewerbe in alphabetischer Ordnung für 1858 und 1859. — Heidelberg, 1858

Seite: 146
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1858/0148
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
aaf dem Sterbebctte verandcrt und eben so wenig darf daö Gesicht der-
selben bedeckt werden.

Leichenschauer sind: Herr AmtswundarZt Steinmetz für den östlichen
Stadttheil (die ehcmaligcn I.it u. II), Wundarzneidicncr Dobclmann
für den wcstlichen Theil, namlich da^ ehemaligc I.il nebst Schlopderg,
Llohlhof, Spcpererhof, und Wundarznndiener izcchler für das ehemalige
Stadtvicrtcl I.it mit Schlierbach. (Vgl. auch S. !0l.)

6. Ocr Lclchenwarter (Lcichcnwartcrin) und ihre Stellvertretcr be-
sorgen ihrcn Dtcnst dahcr crst nach vollzogener erster Leichenschau, und
zwar nach ihrer in der Hcidelbergcr Leichcnordnung gtgcdcncn Jn-
struction.

Zur Zcit sind als solchc aufgcstellt: Zakob Manger u Wtw. BooS
sür Katholikcn, die Hcinrich Sicgcl'schen Ehelcute fur dre evangcltsche
Stadtgcmcindc, EgidiuS Kalscr und Wtw. Boffert für die evangcltsche
Gcmcindc dcr Porstadt

Stcllvcrtrcter fur Mangcr ist Zohann Herschel, sür Magdalena Boos
die Edcfrau deS Steinhauer Burre, für Elisadctha Siegel und Witkwe
Boffert die Magdalcna Jorck»n Siegcl und Kaiser sind sich gegenseitig
StcUvcrtrctcr. Fur Schlierbach ist eine besondere Leichenfrau angestellt
Ln dcr Pcrson dcr Ehefrau dcS Mar Schaller.

7 Bcschwcrden gegen die hier gcnannten Personcn sind bei dem Por-
standc dcr Lcichcncemnuffion (zur Zeit Hr. Decan u. Stadtpfarrer Sadel)
vdcr anch bci dcm Gr. Obcramte vorzutragcn.

d. Lrichenzuge baben den vorgcschricbcncn Weg durch die Plöckstraße
nnd dcn St. Annakirchhof mit moglichstcr Pcrmeidung der Hauptstraße
nach dcm neuen Fricdhof cinzuhaltcn. Bgl. Z 18 der veichcnordnung.

9. Znschriften auf Grabinaler bedürfcn der Gcnchmigung der Po,
lizeibchorte, sowie dcS BorftandcS der Lctchencommiffion. OaS Glciche
gilt von Bccrdigungen zur Nachtzcit. Traucrmusik und Traucrgclaute
kann nur mit Bcwilligung der Lcichencommifflon abgehaltcn werdcn. Zu
Grabrcdcn von Solchcn, dic nicht von Aunowcgcn dazu bcrufen sind, bc-
darf e§ der (^cnchmignng dcS Obcramtcö odcr Universitatsamtcs untrr
Einwilligung dcS betr. Gctstlichcu. H u. l9 dcr L.-O.

10. Oie nach Erlasi dcr Gr. Krciörcgicrlmg vom 21. August 19-7
erhöhcten Sargpreise sind:

Elaffe I. II. lll. IV. V.

fl kr. fl. kr. fl. kr. fl. kr. fl. kr.
Für ErwachscnebiS zu laZahrenabwärtS I5> — 9— 5 30 5 — <30
Pon I5> bis zu 6 Zahrcn hcrab 9— 6— 4- 3— 2 —

Pon 6 bi- zu 1 Zahr herad 4 — 3 - 2 — 1 D 1 —

Untcr clnem Zahre 2 30 1 >0 1-54 — 49

I I. Für Lcichcn, die auS Hcidelberg wcggcfubrt wcrdcn, ist dic Er-
hebung cincr Tarc nicht gcstattct und hat das Hcidclbcrgcr Lcichcnpcr-
sonal, insowcit cö nicht ctwa zn Dienstleistungcn vcrwcndet wird, kcmc
Bclohnung anzusprcchcn. (Ncgierungscrlasi v. 10. Zannar 1857.) Auch
Muß für solche Lcichcn dcr Sarg nicht nothwcndig auS dcm hicsigcn
Sargmagazin genommen wcrden. (RegicrungScrlasi vom 18. Septcmder
Id57, No. 16254.)

12. Zur Wegführung der Leiche ist aber cin amtlicher Leichenpaß
nöthig. dcr nur crthcilt wird, wcnn x) Zeugnisi deS A.nröarzteS vorge-
lcgt wird, dasi dcr Tod nicht in Folge einer ansteckenkcn Krankhcit cr-
folgtc und dasi die Lcichc iu 2 Sargcn cingcschloncn sci, von dcncn bct
grosicr Ennerluing dcS Btcrdignngöortcö dcr ausiere auS Zink odcr^lct
bcftehcn, dei gcrlngcrcr Entscrnung icdcnfalls dcr inncre wcnigttcnS g"t
vcrpicht stin musi. b) Zcuguiß deS zustäudigcn PsarramtcS, dasi nlchto
loading ...