Einwohner=Verzeichniß der Stadt Heidelberg nebst Angabe ihrer Wohnungen und Gewerbe in alphabetischer Ordnung für 1858 und 1859. — Heidelberg, 1858

Seite: 152
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1858/0154
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Nur daS Abladcn und Aumrllrn drr Fmcht kann von deu ei.Men
Dieustlcuten dcS Verlauscro desorgt werden, alle audcren vorkemmcndcn
Geschaite durfen nur ?ou ken Sacktragcrn allcin vorgcnommcn wcrtcu.

tt Speisemarkt, Heu- und Ltrohmarkt, Hol;n,arkt

1 Feiertage auSgcnommtn. wird der Spei'emarkt icden Tag ab.re.
halten, und zwar Montag. Mittwoch. Oonnerstag und Samstag vor dcm
Rathhause, Dienstig und Freit g in dcr Aca^cmicstraße, jedeö ual ven
Tagesandruch an bil l« Ubr PornnttagS.

2. Der dem Dicnstagz- und SamstaqSmarkt vorangehende Abcud
markt fiudet Montaa? in der Acidemiestraste und Freitags vor dcm
Rathhause statt, uud zwar ven 3 Uhr Nachmittags biS zur Oammcrung''
zeit.

3. Obst darf a»s dcn Marktplähen den ganzen Tag feitgehalten wer
den, an Sonn- und Feicrtagen abcr, die höchstcn Festtage auSgcnommcn,
erst nach beendigtcm Por- und Nachmittagggotteodienste

S. Der Marktmcistcr weiset den Perkänfkrn die Vtätzc an. Die Po>
lizcidicncr sorgcn fur Annechtbaltnng dcr Ordnung Zankcn, Sch: upfcu,
Flnchcn und Schlagcu ist dei Gcld oder Gcfanguißstrafe verbotcu.

V Bon dcu zn Markt gcbrachtcn Gegcuüaudcn ist daS georonetc'
Marktgcld zu cutrichtcu (Pgl dcn Arr. uber Markt- nnd Stan?gcld.)

Ü. Bci Strar'e und Hu«weguab:ne darf keine nnrcine, gefalschte oder
der Gesunddtil nacht''cilige 2'5aarc au? dcn Markt gebracht «verdcn. Zu
lkichtc Buttcr wird dcm Vaiscuhause zugcwicscu uud ecr,mlbirlcr anßcr
dem gcstrait. Fchlcrhaftcg lchcwicht wird bcstraft uud wcggenommcn

7. Wcr vor umlaaftncr Marktzcit scine Gaaren auf den Straßen
edcr in dcn Häuiern fcilbictet, wne bcstraft.

8. AllcS Hausircn ubc: haupt ist untersagt und können Aiwnahmcn nur
mit bcsondcrcr oberamtlichcr (5rlanbniß stattfinden.

9. D'r Borka.uf, h. Aufkaui vou Pictua'.iett vor W tthr durch
Frculdc odcr Händlcr uud Hocklcr ist b.i Straic verbotcu.

10. Hocklcr und Unterbandler nnisscn obkramrlichc (ärlaubniß babcn. .
Dicse kann nur dcncn krtbcilt wcrden. die hier hkimathvberechtigt ü.w.
radellosen tlcumund »n«d nicht so vikl Vermögcn babcn, um fich aui an-
dcrc Art crnährcn zu könncn. Wcr dcnnoch dikö Gcschaft bctreidt, untkr*
licgt nncr Straw von a st.

l l. Ueocrtrctungen dcr Marktordnnng wcrdcn von dcr Polizeibchörre
dcS ObcramtS bcstraft.

12. Dcr Heu- und Strobmarkt befindet sich an Markttagen am
dcm am Ende der ttntcrstraße zwnchcn Gro'i- nnd -tlcimnandclgalc gc-
lcgcncn sreicn Playe.

dcr Holzinarkt von auf Dazcn eingefubrtnn Holze auf dem ?ud'
wiglvlade. fur Neijng und Tanncniapfkn bci dcr Univcrsitat^biblietbck.
Daö Umdkrsahrcu mit Hol; in den Straßcn bchusg dcs PcrkaufeS ist bci
3 st. Strasc vcrborcn.

(Marktorduung vom 14. Februar 1^07.)

III. Der Vichmarkt

wird icdcn Montag. odcr wcnn dieS ciu Fcicrtag eincr dcr christlichtn
«!omcssl0!,>tl'tilk ,st, dcn darauf folgcnden Tag auf dcm freicn Pladr vor
dcn so ; Bogcn am Ncckar abgkbalrcn.

? Pom l. Octo''k, bis l. Marz dari cr bei Strafvermeiten n:cht
vor 7 Ubr, wabrcnd dcr Sommcrmonate nicht vor tthr crofincl wkrden.

3. DaS znm Pcrkau'c gcdrachre Bieb mnß rcibknwki''.' nach dtr^e,t
dcr Ankanst sklncr Pcrkanscr von den Bogtn gcgcn dic Stadt bcr alssgc-
stcllt n^rdcn. . .
loading ...