Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1883 — Heidelberg, 1883

Seite: 217
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1883/0226
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
217

«Mtk» Kcbührcn sich »ntcrriehc. Kr hat jcdcr hicrauf bczüglichcn Ausforderniiq als-
bald Folqc,» lcistcn, wcnn cr nicht bercit« andcrwärts bcstellt ist.

Das Aiibictcn von Führcrdiciisie» an Frcnidc, wclchc die hicsigc t^cgcnd odcr
hicsiqc» Schenswiirdigkcitc» bctrachtc» wollc», ist >i»r dcn Lohndiencr» lFrcmdk»-
sührcr») gcstattet.

8 7. IcdcrDienstmann rc. hat cinExcmplar diciei Ordnung, sowic dcst^cbührcn-
tarif» stct« bci sich zu sühren und auf Bcrlangc» dc» Bestcllcrn, sowic dcm Polizci-
pcrsoual vorzuzeigc».

8 8. llcbcrtrctuiigc» dirscr Bcstinlinnnpen wcrdc» a» t^cld biS zu IkUiMk. bcstrast.

Ocftcrc Bcstrafnngcn dcr Art odcr ein sortgcsctztes, zuchlloscs nnd »nwürdigcs
Pcrhaltcn könnc» dic llntcrsagiing und »ötigcnfalls polizcilichc Einstcllung dc» ltzc-
wcrbcbetricbcS znr Folgc habcn (8 4 Abs. 3 dcr B.-V. z l^I.-O.).

T a r t f.

I. Für bestimmte Gängc.

i.

u


20

35

45

.31)

35

61»

40

50 -!?0

— ,60 — !80
-70
- 80

40

40

10

40

70

1) Im Innern der Stadt mit dem Hauptbahnhofe, dcm neucn
akadcmischen Spital, dcr Diemcr'schen Branerei, dcm vorm.

Iäger'schen Bierkeller (.>klingenteich» n. chem. Metz'schen >tnnst-
sammlnng als Grenzpnnkten, sowic vom Bahnhos bis zum
Proscssor Hofman'schen Hans (Alte Bergheimerstraße) nnd

dcr.(leller'schen Fabrik.

2> Bom Inncrn dcr Stadt bis zn den zwei letztgenannten
Punkten, sowie dem Schloszberg (oberhalb der Diemerei) .

3> Bom Innern der Stadt nach der (Yaöfabrik und dem Friedhofe

4) Bom Bahnhof nach den zwei letztgenannten Punkicn .

5) Lom Innern der Stadt nach Ncnenhcim, Hirschgasse nnd

Heydweiller'S Hans.

6» Bom Bahnhof nach dcn zwci lctztgcnanntett Punktcn, sowie
nach dem Schlohberge.

7) Nach dem Schlosse.

8) Nach Albcrt's Hotel oder dem Schieschansc
9> Nach der Molkenkur oder dem Wolfsbrnnnen .

10) Nach dem Neukof übcr die Kanzel.

11) Nach dem Kömastuhl oder Hciligenbcrg ....

12) Nach Handschnchsheim, Kirchhcim, Iiegclhansen, Wicblingen

oder Rohrbach.

Wird Rückverbringnng, Rückantnwrt oder Rttckbeglcitung verlangt, so ist die
Halste dcr Taxc und zwar wenn das Gepäck nicht zurückgebracht wird, ocr einsachen
Tarc von Kolonnc l. mehr -u entrichten; sür etwaige Wartczcit ist Abschnitt I V. Zisf. 3
mastgebend. Beträgt daS (Kewicht des GepäckS über 25 Kilogramm, so ist die Hälfte
der in Kolonne U. angcgebencn Taxe mehr zu bezahlen ; für Lastcn von ttber Kilo-
gramm ist, wenn sie im Handkarrcn gefahren wcrden, die doppelte Taxc zu bezahlen ;
mehr kann bci bcdcutenden Lasten nur auf Grnnd auSdrttcklicher vorheriger Ueberein-
kunft verlangt werden (Abschn. I V. Zisf. 1).

Ist das Gepäck Stockwerke hinanf- oder hinunterzutragen, so kommen per Stück
und Ltockwerk 5 Pfg. in Ansatz; Handgepäck bis zn 25 Kilogramm ist ohne besonderc
Bergütung hinauf- und hinabzutraaen.

Wird der Dienstmann zn den Ääiiaen nnter Z.5,7—12 als Führcr bcnützt, so hat
cr. einen einstündigen Aufcnthalt an Lrt nnd Stellc eingcrechnct, 30 Psg. weiter zu
beziehen. Bci längerem Aufenthalte sind für jcde angcsangene >/r Stunde wcitcre
20 Pfg. zu entrichten.

bl-



stramm

Land-

grpäck

mit
2'. Mlo
stramm
Hand
qepäck

1 - 1 40

II. Fttr bestimmte ^eiten.

1) Für einen Taa (zn 10 Stitiiden gerechnet) .

A „ „ halven Tag (zu 5 Stnndeii gerechnet)

2) ,. eine Stunde.

4) „ eine halbe Stnnde ....

ohne

Gerät-

fchaften

c).
3 —
1 80
-40
- 25

m!t

Gerät

fchaften

3 m
2 .30
— 50
-30
loading ...