Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1884 — Heidelberg, 1884

Seite: VII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1884/0006
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
26. Män 1^48. Grosze Polksversammlung im Schloschofe.

24. April 1848. iTstermontag.^ (5'inrücken von Freischaaren au^ der Gegend von
Lille>veirn. welche woli der Bnrgerwehr znrilekgewiesen werden.

22. Inni 184l6 Mieroelawcckv Iiebt mil den Trümmern seiner vei Liagliäll'el ge-
schlagcnen Armee dllrcti die Lwdt. Eine 'Adtveilllng ieiner ^ente
legt ans der Ncckardrncke eine Mine an, um sie zn iprengen, daö
Pnlver wird aber von Hcideldergcr Bntgern heran^genommen.

28. Tumi 1849. Prensü'che Trnppen beseven die ^ladt.

11. Inli 1838. (8rundsteinlegttng znm Lpeverenbose.

28. ^epl. 1838. (s-insjlbrnng der ^traücnbelenchtnng mit Gas.

81. Tkt. 18.38. (s'rössnnng dee Ttadnlieaterö.

18.38—1833. (srbanmlg dec' ebem. ^aboratoriums in der Akademicslraüe.

1836. Abbruch de>> Manillieimer Tbere^.

. Mai 1861. Ter Teulsche Handelc'tag balr bier seine erüe Bersammlung.

28. Tkl. 1862. (srössnung der Glsenbabnmecke Heidclberg-Moöbach.

1861—1868. Grbauung dec- Friedrich^banec- an der DauvNtraüe.

1862. Ginsnbrung der t^ewcrbesreibcil und erleichlerten Niederlai'sung.

1. Augusl 1866. (5in preubischee- BataiUon rückt ein.

186>4—1867. Ansbau deo Turmeo der Lt. Peterskirche.

186)8—1872. (5'rbaunng des Tnrme.5 der Iesnitenkirche.

12. Tkt. 1868. O'inweibung de>7 Botk-Mnlgebändes in der Plöcknrasze.

22.24.1nni 186,9. Abstimmnng über die Bercinignng der ^onsessionsschulen zu einer
gemischtcil Bolk schule.

13. Aov. 187i>. Erüer Golleedienst in der St.Peterükirche nach ihrer Neslanration.

1879—1874. Nestanration deo Iunern dcr Iesuilenkirche.

19. Mai 1878. (5ntbüllnttg deo >ir:egerdenkmaleo aus dem slädt. Friedbose.

17. Inli 1878. (s'rössnung'der Gi-enbabnstrecke Heidelberg-Tchwetzingen.

8. Techr. 1878. 6> rönnung der üädt. 28olreornnnen-Masserleilnng.

2<1. Tevl. 1874. 6^rner allkatboli'cher (8ouee'dienn in der.veiliggeiükirche.

1874—187.3. Erbaiiniig deo vbnüologischen Inniuue' iil der 'Akadelnienraüe.

21. Tevt. 1876. Anfang d. t^civerbe- n. Indnnrie-'Ansnellnttg d. PsaUganverbande^.
1. Tkl. 1876. 6> rössnnng de-o nenen akadern. .>rrattkenhause>o a. d. Bergheimernraüe.
Techr. 1876. Grössnnng der Rombach-28asserleitnng.

7. Tkt. 1877. Grössnnng der nenen AI'ckarbrnckc.

16. Tkt. 1877. ^nössnnng der böberen Töchrerschule.

Tie vornebcnden Taten auc- der altereil Ge'chichte Hcidelbergö sind den B.'erken
von ^ayier, 26undr, Lebreiber, HÜusser und 22inh enmommen.

Zur ^tatistik der Stadt L)eidelberg.

Glographil'chr Lagr.

^änge 6' 22' önlich von Paric', nördliche Breite 49 ' 243 Meere-I'böbe dec- Boden-e
dcr Heiliggeinnrebe 1 l'i.l BUr. Ta-d Tüilos; liegl 293 Mtr., die Molkenknr 298 BUr.
nnd der dtönignnbl 3<»9 BUr. über der Meerec'släche.

6odrnt>rschafftllhrit.

Heidelberg rnbt mcin anr Tiinvial-Ablagelnngen, ans lLand. >tie-5 und Geröll,
welche-i' vorzng-nveise auo>ialkneiil, (6ranil nnd Tandneinlrümmern beneln. Tie Berge
mn dic Ttadt beneben anc- bnn-em Tandnein: die'er rnbl anf (8ranit. 'An mebreren
Trten lagert nvisNien buden roleo Torliegende^.

trlima.

dci> 'L'cod.ici'iiniqcii dcr ii>clcorolo§i'clicii Llaiioii doliicr bclrö.ri dic iiiin'.crc
Tcmveralnr naäi dem Tnrchschniu an-i' den ivalnen Tageo:nineln in dcn Iabren 1^71
—82 9iach 9e!nnc-ch sür:
loading ...