Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1885 — Heidelberg, 1885

Seite: Anhang_059
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1885/0268
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Taris

für die Güterbestättkrei der Großh. Badischen Bahn in Heidelbrrg.

Mit Ermkichtiguiig Großh. Gcneraldirektiou der Ltaatseisenbahnen sind die Ge-
l'iihren für den Transport vo» Gütern vom Badischen Bahnhofe nach der Stadt bezw
uingekehrt wie folgt festgeseht:

Grbühr

Gattuna der Gütcr pro

üOKilo:

Pfg-

für Eilgüter.18

„ Krachtgütcr und zwar:

a. Gewöhnliches zyrachtgut (an Private) 1«
d Kaufmanusgitt »

Niederste 6r-
hebungsgebühr sür
eine Sendung:

Pfg





LO

Unter Kaufmannsgut sind solche Güter verstanden. welche, zum kaufmännischen
Bertrieb oder zur Fabrikation bestimmt. an Mitglieder des hiesigen HandelsstandeS,
wie solcher Seite 138—144 des Adreßbuches der Stadt Heidelberg aufgesührt ist,
adressiert sind, oder von diesen zum Transport aufgegeben werden.

Gewichte untcr 50 Kilo werden überall fllr volle 50 Kilo berechnet.

Die Bestüttereitaxe wird für jede einzelne Frachtbriefsendung bezw. das darin ver-
zeichnete Gewicht besonders angesetzt.

Bei sperrigen GUtern wird die Bestättereitare von dem anderthalbfachen Gewicht
berechnet.

Tarif

für die Güterbeftätlerri der Main-Reckar-Bahn in Heidelberg.

FUr Gilgüter: 20 Pfg. fllr 50 Kilo mit einer Minimalerhebung von 20 Pfg.
„ KrachtgUter:

a. an Kaufleute:

sür 50 Kilo 8 Pfg. Minimaltarc 10 Pfg

„ weitere 50 Kilo . 8 „ n»ehr.

I». an Private:

fUr 50 Kilo LO Pfg. Minimaltaxe 20 Pfg.

„ weitere 50 Kilo LO „ mehr.
loading ...