Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1886 — Heidelberg, 1886

Seite: IV
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1886/0005
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Chronologische Zusammenpellung
wichtigrr Skgrbrnhkiten und Lrrignisse in der Ztadt Heidclberg.

Ungefähr

50—260 bestund hier auf dem Terrain des jetzigen sog. Bergheimer BauviertelS
eine „Römifche Nicderlassung".

781. Erste Erwähnung des Dorfes Bergheim in einer Urkunde deS
Klosers Lorsch.

1150. Erbauung der Burg des Herzogs Konrad v. Hohenstaufen auf der
Stelle der heutigen Mollenkur.

1156. Herzog Konrad wird von scinem Bruder, Kaiser Frirdrich I., mit
der Pfalz belchnt.

1217. Aelteste Nachricht von eincr Fähre über den Neckar.

1230. Erwähnung der frühercn Heiliggeistkirche in einer Urkunde der
Universität.

1275. Viele Heidclberger Bürgcr mit Hausfrauen und Gesinde fahren llber
den Neckar, um einem Gottesdienste beizuwohnen, wobei das Schifs
untergeht und viele Peisonen ertrinken.

1288. Stadt und Schloß werden durch eine Feuersbrunst zerftört.

Große Wassersnot, wobei viele Menschen umkommen.

1308. Zerstörung einer hölzcrnen Neckarbrücke durch EiSgang.

1329. Vertrag von Pavia. Erste urkundliche Erwähnung d. jetzigen (unteren)
Schlosses(Rudolfsbau), erbaut unterKurfürst Rudolph 1.(1296—1319).

13. Oklbr. 1386. Gründung der Universität durch Kurfllrst Ruprecht I.

1392. Vereinigung des Dorfes Bergheim mit der Stadt Heidelberg unter
Kurfllrst Ruprecht II.

1396. Leichenfeicr deS I. Rektors der Universität, MarsiliuS von Jnghen,
in dem neucrbauten Chor der Heiliggeistkirche.

1400—1410. Erbauung d. Ruprechtsbaues auf dem Schloß d. Kurf. Ruprecht III.

1415. Papst Johanncs XXIII. ist alS Gefangener auf dem Schloffe unter
Kurfllrst Ludwig III.

30. Juni 1462. Kurfürst Friedrich der Siegreiche besiegt drei Fllrsten bei Seckenheim.
Gründung von Friedrichsfeld.

1470. Zerstörung der Neckarbrllcke durch einen Eisgang.

1485. Erscheint das erste in Heidelberg gedruckte Buch.

16. März 1485. Grundsteinlegung zur ncuen St. Peterskirche unter Kurfürst Philipp.

1487. Verkauf der Plätze zwischen den Pfeilern der Heiliggeifikirche an die
Stadt. Erbauung der Lädchen.

26. April 1518. Martin Luther verteidigt im Augustinerkloster vor einer großen Ver-
sammlung 40 Thesen.

1524. Vollendung d. Ludwiasbaues auf dem Schloß unter Kurf. Ludwig V.

1533. Vollcndung d. dicken Turmes auf dem Schloffe unter Kurf. Ludwig V.

25. April 1537. Zerstörung d. alten Burg auf d. jetzigen Molkenkur durch Blitzstrahl.

3. Jan. 1546. Erster protest. Gottesdienst i. d. Heiliggcistkirche unter Kurf. Friedrich II.

1550. Ausbau des achteckigen Turmes durch Kurfllrst Friedrich II.

1556. Einführung d. Reformation in der Pfalz durch Kurf. Otto Heinrich.

1556—1559. Erbauung d. Otto-Heinrich-Baues auf d. Schloß durch Kurf.Otto Heinrich.

23.Dzbr. 1572. Hinrichtung des Johannes Silvanus unter Kurfürst Friedrich III.

1591. Erbauung des ersten Großen Faffes unter Kurfürst Johann Kasimir.

1592. Erbauung des heutigen GasthofeS zum Ritter durch den Hungenotten
<3!larl68 Üelior.

1601—1606. Erbauung des FriedrichsbaueS (Schloßkirche) unter Kurf. Friedrich IV.

1612. Vollendung des Englischen BaueS unter Kurfürst Friedrich V.

1615. Umwandlung der Sakristei der Schloßkapelle (jetzt Bandhaus) in
einen Festsaal unter Kurfürst Friedrich V. r

1616—1620. Erbauung der großen Schloß-Tcrrasse durch 8a1omon äo 6aus unter
Kurfllrst Friedrich V.

16. Sept. 1622. Erfillrmung der Stadt durch die baycrischen Truppen unter Tilly.

15. Febr. 1623. Wegfllhrung der Universitäts-Bibliothek nach Rom.
loading ...