Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1886 — Heidelberg, 1886

Seite: Anhang_12
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1886/0230
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
12


Für den Transport einer Leiche vom Bahnhof nach der Kapelle auf dem Friedpof
sind zn dczahlen fiir:

dcn Leichenordncr zwei Leichenträger

2 Mark 4 Mark.

i>iegen Bemllliing dieser Taren an die Zladtkassc werden folgende (ftcgenleiftniigcii
iil'ernoinnieii:

l» allen >ilassen die <>ieschäste dec' Lcichcnordners gcmän seiner Diensllvcisiing:
in I. >ilasse sind dadci .'»0 r'lnsagen, in II. >tlasse :«> r'lnsagcn cindegriffcn.

2» Ber ^arg nach der dctreffcndcn kilasse samt Bcrdrittgcn dcsselden in das
Tranerhails nnd (i iiiiegeli dcr Lcichc in den Larg.

:i> B in Leichentlich iidcr den Larg.

4» (ii,i zircnz znin Zarg, wcnn solches gewiinscht ivird.

Die Beglcitnng der Leiche dnrch dcn Lcichenwartcr oder die Lcichenwarterin
an das Oirad.

<»> Das Berdringen der Lciche ans dcn Friedhos im Lcichenwagen nntcr Beglei-
tnng von vicr Leichcnträgern. — >tinder nnler (i Fahren wcrdcn in 1. nnd II. Klasse
in dem Lejchenwagcn nach dcm Fricdhofe gesahrcn, in den iidrigen litlasscn könncn
solche in dcm dasiir dcstinimtcn Trancrwagcn gcsahren werdcn.

2tiird eine .^inderlciche anf den Fricdhos von der Lcichenwärterin gctragcn, so
fallen anch dic Uosren fiir dcn Tranerwagcn in der III. Masse mit 4 Mk.. in der IV.
Xlasse mir :i Mk., in der Arnicnklasse mit 2 Mk. wcg; cs sind dafiir nnr die (hcdühren
siir die Leichenivärtcrin in dcr III. >ilasse I Mk. («>, i» der IV. ^ilasse 1 Mk. 20 Psg.
nnd in der Arnicntlasse 70 Pfg. zu dezahlen.

7» Oin Trancrivagen.

>0 Bccrdignng der Leiche.

Fn dcn odigen Taxen sind die Olclder siir sänitlichc Bcdienstete indegriffen nnd es
ist dcnselden strengstens nntersagt, in irgend ciner Form Trinkgelder zn verlangen.

Tic Olediihr dcs Leichenschaners, 1 Mk. 00 Psg. fiir eine Leichc, ist in odiger Taxe
nicht dcgriffcn nnd dcsondcrs zn dezahlen.

I>. Friedhosstaxen.

I > Fiir die Orwerdnng cigcntiimlicher (ftradftütten anf die Tancr von 40 Fahren
sind solgende Taxen deftiinmt:

F n erftcr Neihc:

-l. eine (>jradstätte 100 Mark,

I». fiir jedc wcitcre (hradstätte 70 Mark mchr.

Fn zwcitcr nnd dritter Pcihe:
s'. cine (ftradstättc 00 Mark,

<1. zivci Olradftättcn 110 „

drei „ 100 „

1. siir jcde weitere Olradstättc iider drei, 00 Mark mehr.
g. B»r (srweiteruilg von Olradstätten kö»nen kleinere (Mlättde z'tdschnitte adge-
gcdcn ivcrdcn nnd kommcn dadei je nach dcm Flächcninhalte dci Ojradstattcn
ln 1. Ncihe die Taxen nach lit. n nnd in 2. nnd 0. Neihe nach !it. e zur Bc-
rechnnng.

Ii. sür dic Pcrlättycrung ans wcitcrc 40 Fahre 17 Mark fiir je cin (ftrab.

2. Für die (srlanbnts znr (5rrichtnng von Monnmentcn von Metall anf dem all-
gemcincn Lcichenfeld mnf; dezahlt werden:
rr. dis zn 100 .(iilo nichts,

I». von 100 .ztilo dis zu ooo zrilo 20 Mark,
e. über 000 ktilo 40 Mark.

Das Wicgcn diescr Alonnmcnte hat jewcils ans der, dcim Pftastergelderheder vor
dem ehemaligcn Bkannhcimcr Thor defindlichen Brückcnwage z» geschehen nnd muft
von dem Lever des detrcffcnden Pkonnmentes dcr 'Wagschein dem Fricdhofsanfsehcr
cingehändigt werden.

Tie Monnmente von Ltein auf dem allgcmeinen Leichenfcldc werden nach ihrcm
ttnbikinhalt gemessen nnd danach ist zn dezahlen:
a. dis zn 0,00 Kndikincter nichts,
loading ...