Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1886 — Heidelberg, 1886

Seite: Anhang_13
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1886/0231
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
d. von 0,06 Kubikmetcr bis zu 0,14 Kubikmcter 20 Mark,

e. über 0,14 Kubikmeter 40 Mark.

0) Für das Ausgraben eiucr Lcichc hat der Totcugrabcr zu cmpfaugcu 10 Mark.

4) Für die Wiedcrbeerdiguug iu cin eigentümlichcs Olrab hat zu crhaltcu:
u. der Toteugräber 4 Mark

b. dcr Tricdhofsaufseher 1 Mark.

b) Für daS (hrabeu eiucs Fuudalucuts zum Setzeu ciues (Krabstcincs uud für
strenge Beaufsichtigung dabei kommt:

dcm Friedhofsaufslher zu 1 Äiark 50 Pfg.

dem Toteugräber 4 Mark — Pfg.

6) Für die crstmalige Bepflauzuug eiucs Olrabes vou (srivachseucii mit Bluiucil

crhält der Friedhofsaufseher 1 Biark (>0 Pfg.

uud eiucs Kindes uuter 15 Fahrcu 1 Mark Psg-

7) Für die Nciniguttg uud Uuterhaltuug dcs Oirabes cines (5rwachscucn

pcr Fahr 1 Mark 20 Pfg.

für die ciucs KindergrabcS — Mark 80 Pfg.

8) Die Prcise für daS Ausmailcru ciues Futtdameuts zu ciuem (Krabstein samt
Platte übcr den Sarg uud die Futtdameuticrullg zu eiucr (Krabeiufassuug wcrdcu all-
jährlich zwischcu dcm Stadtrat und eiucm llnteruehmer verciubart.

(5iu Fundamcttt zu eillem (Krabstciu soll, weuu keiu auderes bestlmmtes Maß au-
gcgeben wlrd, 0,54 Mcter lallg uud 0,66 Metcr breit seiu, 1,80 Meter iu die Ticfe uud
0,80 Mcter iu die Höhe übcr dem (Krabe gehen. — Fede Ueberschrcltliug dicses für
Fulldamente angegcbencu Miuimalsatzes wird nach Kubikinhalt bcrechuet.

Für daS Setzen ciues Deukstcius samt Holzunterlagc auf dem allgculeiuen Leicheu-
felde lst zu bezahleu 2 Mark 40 Psg.

Für daS Sctzcn vou Holzkreuzcu aus dem allgciilciuell Leichcufeldc hat der Fried-
hofsaufseher, soferu dics vou ihm vcrlaugt wird, eiue Gebühr vou 80 Pfcnnig zu bcau-
sprucheu.

ml 5) Das Ausgrabcil der Fttndamcnte für Eiufassuug ciues (Krabes 1,20 Metcr
tief, 0,45 Meter breit, wird zu 4,05 mibikmetcr aligeilommcu, per Kubikmcter 2 Mark
60 Pfennig bercchuet, lvovou dcr FriedhofSaufseher cin Drittel, dcr Totengräbcr zwci
Drittcl crhält.

(5s ist für das Ausgraben der Fundalileute und für Eiufassung
ciues (Krabes 10 Mark 50 Pfg.

von eiucm Doppclgrab 13 „ 90 „

uud vou drei (Kräberu 17 „ 30 „

zu bezahlen; für jcdcS weitere zusalttmeulicgende (Krab 3 Mark 40 Pfg. mehr.

Dic Beträgc werden wic obeu zn eineul und zwei Drittel unter die (Kcnailntcn
vcrteilt.

Die übrig bleibeudc (5rdc hat der Friedhofsaufsehcr wegzubringen, dcu Platz zu
rcinigen, uud crhält: bei elnein (Krab 4 Ptark — Pfg.

bci zwei (Kräberu 5 „ 30 „

bei drei Gräbcrn 6 „ 60 „

bci jcdcm wciteren beisammenliegendeil (Krab 1 Bkark 30 Pf^. mehr. Für Ticfcrgraben
des Fundameilts als 1,20 Meter zu ciucr Einfassuug wird pcr Kubikmcter 2 Mark
60 Pfg. mchr berechuet, sowie für Wcgbriugen der (5rde für jeden weiteren Kubikmeter
1 Mark.

Der Friedhofsaufseher ist nicht berechtigt, M a u rer - und Schlosscrarbciten
für Grabstätten ausznführen oder ausführen zu lasscn. Solche Arbcitcu sind dnrch deu
Fricdhofsaufseher bei dem stüdtischcu Bauamt auzumeldeu, wclchcs die Ausführliug der
bctreffcndeu Arbeitcn uach obigeu Taxen besorgt.

Alle RcchllUllgen über laufende Arbciteu auf dem Friedhofc, uiögen dafür in
Vorstehendcm Taxeu oder keiue Taxen augegeben seill, ferner alle Rechuuugell, welche
sich auf einmalige Dieustlcistuug bci Begrübnisseu, auf Arbciten anf dem Friedhofe
oder auf dcu Transport eiuer Leichc bezichcu, müsscn, bevor dcrcn Beträge den Zah-
lungSpflichtigeil augefordert, dcm Bürgermeisteranlt zur Gelichiuigung vorgelcgt wcr-
den. Diese Vorlage hat im Allgemeinen jährlich i m Januar, auf besonveres Vcr-
loading ...