Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1886 — Heidelberg, 1886

Seite: Anhang_21
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1886/0239
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
8 15. Die beim -lufräumen dcr Braildstättc gcfttttdettett (^egenständc sittd, sofern
dcr tfigcntttmcr nicht sofort ermittclt wcrdcn kann, an die PoUzeibclwrdc abzulicfcrn.

8 16. Uebertrctttilgen dicser Tctterlösch-sTrdttimg wcrden anf t'-lrnttd dcs 8
P.-Tt.-G.-B. an t6cld bis zn tlo Mark odcr mit >>aft bic? zn 14 Tagcn bcstraft.

8 17. Die mit dem Hcntigcil in >iraft treteiidcil ilcllcil Ttatttten der freimilligcn
Hellerwehr dahier bildcn ciiicii Bcstaiidtcil dieser ,Tciierlöschordillittg.

8 18. Der Ltadtrat ist bcrechtigt, sobald das Bcdürfnis hervortritt, die nicht in
der freiwiUigcn ,Teilcrwehr stehciidkll mättillichcli, staats- niid reichsbürgerlicheit l5in-
wohncr im vllter von 20 bis 45 ^ahrcn dic aktivcn Biilitärpcrsonctt ausgcttommen
— alS Hilfsmaiinschaft zu orgattisicreil Imd lmter das .^iommando der freiwilligen
Fenerwehr zu stelleu.

6. Vrrordnnng vom 30. Vtjtmber 1071.

Dlcllsthcrrfchafteil, ?«rbcitgcbcr. svamilietthälipter, welclic fcttcrgefährliche Öand-
limgctt ihrcr Dleilstlcilte, Arbeiter, ,Tamilicngliedcr oder >>attsge»lossctt wisscntlich dul-
deit, desgleichen Pcrsoiieii, welchc lcichtfertigcr W e i se inde rn, Blödsiimigctt,
Wahiisilmigcn oder Bclrilttfeiicil ,Te»er. Licht oder leicht entzündliche
Stoffc anvertrallen, oder welche im ^reien angemaclitcs ,Teuer verlassen, ehe es voll-
ständig ausgclöscht ist, werdcn anf ('»jrnild dcs 8 3- 8 R.-2tr.-C»j. au Geld bis zu

<lO Mark odcr mit Haft bis zn 14 Tagen bestraft.

0. Laminrtinigung.

ttammfege-Drdimng von« 20. svebruar 1t>72.

8 1. >uder Lchornsteiil, dcr z» eiucr gewöhttlichctt .'ocizungseinrichtlmg gehort,
llms; viermal in gleichcn Bcitabständcii vom 1. Lcpt. bis.'!<>. April gereinigt werden.

8 2. Me kiüchettkamme imterliegcn übcrdics ciner fünftcil ,Tcgnng, wclchc in den
Monaten ^lini und ?mli vorzlmchmcn ist.

8 0. Mssische Ofettkamine sind jührlich wenigstcns drcimal währcnd ihrcs Gc-
brauchs nnd, wenn sic zurRbleitlmg desRanctiS ans!«iüchctt dieneil, gleich den lonstigen
!>tllcheiikattlil>ett jührlich fünfmal zn reinigeil.

8 4. Allc zwci Monate währcnd des ganzett ^ahres sind dic .'»iamillc zllm Gc-
schäftsbctriebc der (Oastwirtc, Rcstaliratenre, >tostgeber, Mepger, Färber, Hutmacher,
Ossig- liiid ^eimsiedcr, Tnchschcrer, Bralmtweinbrctttter, Lelfensiedcr und ähnlicher
(Oclverbc zn fegcn.

Alle Monate cinmal dic ^tanlitte der Bäckcr, Bierbraner wührend der Branzcit
imd dcr Wnrstler.

8 5. Msjcrdcm köimen jedoch anf Antrag dcS .(iamillfcgers odcr der (figentümer,
so oft cs das Interessc der sf-eliersicherhcit erfordcrt, noch weltere Termille zur svegling
festgcscht werdcn.

8 6. oür dic Nciiligimg dcr ^abrikkamme ist die Bcrordllimg Olr. MiilisteriumS
dcs ^imcrii vom 0. Novcmber 1868 (Ctelltralvcrordttimgsblatt L. 108» masjgcbcnd.

Uebertretliilgen vorstchender Bcstimmuilgett von Leitcn dcr bctrcffcnden Haus-
besiher werdcn gemäff 8 668 Ziff. 4 R.-2t.-(8.-B. mit (Oeldstrafe bis zn 60 Mark oder
mit Haft bis zn 14 Tagen bestraft.

Tarif.

I. ^ür dentschc oder steigbare >tamillc.

1. ,Tür ein cinstöckigcS >iamin <d. h. ans dem obersten Ltock

durch den Dachranlll führend).12

2. für ein zwcistöckigcs .(iamiil.18

8. für eiii dreistöckiges !>iamiii.24

4. für ci» vierstöckiges ktamin.80

5. sür eili fünfstöckigcs !>tattlitt.80

II. Tür russische ziamiiie.

1. ^ür cin ciilstöckiges >tamiil.15

2. für ciil zweistöckigcs .(iamiil.24

8. sür ein dreistöckigcs!>tamill.88

4. sür cin vicrstöckiges kiamin.42

5. für eiil fünfstöckiges r>ramiil.50
loading ...