Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1886 — Heidelberg, 1886

Seite: Anhang_28
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1886/0246
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
- 28 -

Das Falne» dcr Droschken und Privat-Cquipaqen dnrch die Plöckstraüe
isl verdoleu, ausgeuvinmeii lveil» die Plöckstrape seldst, die Theaterslrafte oder ^ried
ricliftrafte das ,'siel der ,val>rl ist.

z'tllc ,TuI>rlverle uiiisseu deim ,val,re>l um eiuc Ltraftcuecke im Lcliritt salne».

Bcim «^iudieqc» iu die .vauptstrafte l>al>e» sich die ,T>il>rer zu verlässiqcu, vl> die
Ztrecke srei >>>, uötigeusalls liadeu sie sv lauqe zu ivarle», dis der Pferdedalmivageii
vvrüder ist.

^ u.öl, r/aftivaqcu, Nvlleu, Prilscheu, Mödelwageii dlirseu vvm l. ^auuar l»»7
au ciue Bvdeudreite vvu uur lvo Mtr. dadeil uud dttrfcn »icht sv dclade» wcrde», daft
oie^cusiande üdcr dicse Breile l>i»aussteden.

Die Wa§c» der Bierdraucr uud ,Trachtsudlleute, sowie üdcrdaupt allc Mageu.
welche uicht aus ,Tederu rude», dade» ittiicrdald der Ttadl lattgsam »nd »icht im Trade
chi fadrcu.

Aii Watchli, welelie Blcuumaterialicil in der Ltadt »mdcrsüdre», dürfe» nilvckeu
»icht desesliqt wcrdc», dcr ,T»drittau» miift die«''llvcke i» der vaud traqe» uud dars uui
i» geeiguckett Pvischciirciuuieu läuteu.

,eii deu Ttrafte» almeladcue Breuiimalerialieii müsse» jcweils svsvrt i» die väuscr
qeschaftt iverdeu.

Niemnslaiide. dic dei Belvegiiug des Wageus ciuc» störende» ^ärm vernrsacheu
töuiie» < v B. »ameutlich metallciic Plattc», Ltaichc» imd ^täde), müssctt dcdifts Ber
meidliuti jedcu «^eräustftcs cutsprecheild verpackt »ud uiiterlctft werde».

^ ck.'x. Lteiuwaqc», ivelche tchlade» deu Mittgeutcicdivct) odcr Ttdlvftweg derad
sadrcu, iiiüsseu stcts vv» zwei Mäiiuerii dePcitct sci», vv» dciieii der ei»e dci de» Pser
dc». der audcrc au der Bremse sich aus;iil>alte» dat. Bei lledertret»»w'u wcrde» svivvdl
die Bcsivcr dcr Tteiuivatzcii, als die uslidrer dersclde» deftrast.

^ ck.'xl. ft-s jsi »utersaa.t, dcu alle» Lchlvftdeitt mil Trvschkc» vder ,Tiidrwerten
'cki dcsadrcu, svseru »icht eiues der austofteiideu .väuser seldst der '-luswtiiqs- vdcr 'ftel
pulckt dcr ,va>,rt isl. Tas rasche ,TaI>reu aus dcr »e»e» iiud alteu Tchloftderqstraftc isi
verdvteu.

ck.'x-. Tas ,valire» durch die Ta»r>w>se ist »ur i» der Nichtnug vo» der Öaiipt
strafte uaä> der Plvckftrafte, »icht ader iiiiittekcdrt qestattct.

^ t. Tas Bclvcipedsadre» ist i» dcr >?a»pt »iid Plöckstrafte üderdaiipt »iid aus
atle» Oicdiveqeu sämtlichcr Llrafteu »utersagt.

rs -'iti. Tas Aiisadreii z»>» Tdeater dat i» dcr Wcise z» qcftdede», daft »icht i» dcr
Tdeatcrft' aftc »»itzewcudet ivird. Beim t.'lddolcii dade» sich die Wageii oderdald des
Tdeaters aiiszuftelleii u»d dürscii erst daii» vvrsadrc», wcnn das Piidliktti» sich z»ui
grofte» Teil entseriit d»t, lvctche» 'ft'itpunkt dcr dieiisttdueilde Pvlizeidiener dezeichnc»
ivird. Bci Bällcn, .>tviizcrten, Bcrsa»ttml»l>gen ». dgl. d»den sich die ,Tadre»deil dczüg-
lich des An- uud Bdfadrens uach dc» vv» dcr Pvlizci getrvfieiie» desviiderc» Anvrd
»uiigeii z». richte».

s; .!7. Tiez'liisstelliing vvu,viidrwerkcii auf dcrHaiiptstraftei» idiergauzeu Ausdeli-
»liilg ist verdote». Um jedoch de» a» dcr Hauptstrafte wodiieudeu Wirtc» deim mau-
tzeliidcn )liau»i im Tuuler» idrer Häuscr die Möglichkcit dcr z'lusiladme vvu ,Tremde»
mit ,Tildrwerken nicht z» vcrschlieftc», werde» svlgciidc Plävc ziim z'lttsstellen der Wage»
geftattet: die Ltraftc zwische» dem lMstdaiis zum ^iserncn ittrcuz u»d dem >tarlsplatze,
jene zwische» dei» Lchttpp'schcu .vause iiild ztarlsplat; u»d die >iarlsstrafte, wofür z»r
Meftzeit der odere Tcil der letztcrcn »edst der Plaiikeiigasse dciilltzt werdc» kan»; serncr
die Hirschstrafte, die vcrlängerte Tuittrimftrafte, vvm Prinz ,Tricdrich dis zur Uuiversität,
nötigeiifalls auch dic zwische» dem Miiscum »nd der Univcrsitätsdidlivthck dcsindlichc
Ltrafte und endlich dcr ^lidlvlgsplatz »ächst dem Halteplat; sür die Trvschken. Tie
Holzfiihren, iiisdesvndcre auch die Wclleufudre», dürse» »icht i» der Ltadt derum-
sahren, sie haden vielmedr ihrc Wageii aus tci» cdeii dezeichiicte» Tcilc dcs ^ndwigs-
platzcs aufziistellcn. Te» Bcsiizer» der zuiiächst der hl. l^eistkirchc tzelegeiie» Wirlsdäiiscr
tst anch gestattct, dic dci id»e» ciiikcdrciide» Tudrivcrkc auf dcm Plätze vor dcr Psorte
dicser lttirche, getzenüder dcm Nilterwirtsdaus aufzuftellcu; dics mus; jedoch i» einer
Weise cteschchc», daft das z'llifadre» dcr sür dic ztirchc deftimmte» tshaise» »icht »nmötz-
lich gemacht iind »derhailpt dc» ztirchcngäntzer» dcr freic »ud »»tzediildcrte ^ingaiig
nicht denommen wird. ')ln svlchen Wagen mns; die Teichscl zurückgelegt oder adgenom-
men lind nachts Betenchtnttg dnrch ^atcriie» angcdracht werden. ?zst die Uedertretnng
vor einem Li!irtsl>a»s dnrch eiiikcdrciidc Beiscnde vder fremde ,Tudrle»te dcgaiigen wor-
loading ...