Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1887 — Heidelberg, 1887

Seite: X
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1887/0010
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
X

Gcmlirkuiig.

Dic Gcmcirkungsftäche dcr Stadt bctrügt imcli iicueftcr fti-cftstelliuig uiiiinlicrnd

3150Hektarc. Dieselhen verteilcii sich wie solgt:

1) Aus Haus uud Hofraiihcii ....

90,0i> Hektare

2) „

Haiisgärteu.

Strnftcu, Plätze, Mege uud Eiftttbahu

l2.<!4 „

3) „

240.00

4) „

Ackerseld.

l,42.00 „

5) „

Weiuberge.

52.50

0) „

Wiescu.

201,l>2 ,.

7) „

Kastaiiieuwald.

30,30

8) „

Wäld.

1488,08

9) „

Gewässer (Necka hälste» ....

75,00 ,.

1") „

Begräbuispläpe.

0,58 „

11l „

Steiubrüchc uud Kiesgrttbeu

4.00 „


Zusauiiueu

Grliäudt.

3l 50,00 Hektare

Die Zahl der Olebäude, ivic solchc bei dcn Polkschlhluugeu vom 1. Dezbr. 1071,
1875 lmd 1880 festgestellt wurde, beträgt eiuschlieftlich Schlicrbach i


Wohnhänser

Bewohntc

Souftige Olebäude

Eebäiide


bewohut uubewohut

Austaltsgebäude

bewohnt uubewoliut

ttlsaiiiiueu

1871

1412 13

17

0 35

1483

1875

1408 35

22

1-l 73

1012

1880

1538 38

27

15 40

1064

Bei vorftehcudett Augabcu siud Öaupt- uud ftlebeugebäude als eiu Kebäudc be-
rechnet; zur S'euervcrsicheruiig wurde jedcs uuter eiuciu cigeueu Daäie fteheude.vaupt-,
Nebeil- und Hitttcrgebäiide besouders abgeschätzt.

Stand aus 31. Tezcinbcr 100«!:

Zahl der Gebände: 0702
uiid zivar 2809 von Steiu,

„ „ 1l>72 „ Steiuricgel,

„ „ 1891 „ Steinriegel uud Holz.

Brattdvcrsicherttitgs-Ailschlag: 47,891,780 Nlark.

Jm Jahrc 1810 bctrug die Zahl der Häuser (d.h. ausichlicftlich derKircheu, Thore
und Türme) 1191 mit eiuem Brattdkasseuanschlag vou 2,120,800 (ftuldcn.

Nach der neuefteu (5-rimtteluug habeu iu Hcidelberg:

1250 Wohnhäuser die stcidtische Wasserleituug alleiu eiiigcrichtct,

50 „ habeu dic städt. Leitung iiud cigeue laufendc Brttttncu,

00 „ „ nlir eigeue lauseiide Bruiittett.

Die übrigeu Wohugebäudc habeu wcder ftädtisches, noch eigenes lauscudcs Wasser.

^ Es giebt in der Stadt (ausschlieftlich Schlierbach) 12 öffeutliche Vcutilbrttnnett uud
13 öffentliche lauscnde Brnnueik.
loading ...