Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1887 — Heidelberg, 1887

Seite: 283
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1887/0297
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
283

Die Erhebung dieser erhöbten Taxen für Schnellzüge findet entweder aegen Aus-
gabe wirklicher SchnellzugS-Blllette oder geaen Dillette sür gewöhnliche Züge in Ver-
bindung mit Schnellzugs-Zuschlaa-Billetten statt.

3. Für die Hln- und Rückfahrt innerhalb der hierfür durch das Betriebs-
Realement festgesetzten Zeit wird für gewöhnliche Züge eine Ermäßigung des Fahr-
prelses in der Art gewährt, daß:

». für Hin- und Rückfahrt in I. Wagenklasse ein Billet erster Klasse zusammen
mit emem Billet drttter Klaffe;

b. für Hin- und Rückfahrt in II. Wagenklaffe ein Billet I. Klasse und
e. für Hin- und Rückfahrt in III. Wagenklasse ein Billet II. Klasse Giltigkeit
crhält, wenn die Billette zur einfachen Fahrt bei der Ausgabe durch Auf-
drückung eines besonderen Stempels mit der Bezeichnuug: „Retour" ver-
sehen werden.

4. Eine Benützung der Schnellzüge mit derartigen Hin- und Rückfahrtsbilletten
ist nur in dem Falle gestattet, wenn zu diesen Billetten für diejeniaen Strecken, welche
bei der Hin- oder Rückfahrt in einem Schnellzuge zurückgelegt werden wollen, für jcde
Richlung Schnellzugs-Zuschlag-Billette gelöst werden.

d. Nach außerbadischen Statiorierr.

Von Heidelberg nach:

Einfache sj
Gewöhnl. Zug

sahrt

Schnellzug


Hin- u. Nückfahrt
Gewöhnl. Zug

'Z-Z

ZS)

i.

Cl.!


Cl.j

iii

.Cl.

I. Cl. II.

Cl.

-s

E -

i.

Cls

ii.

Cl I

iii

.Cl.

WZ



S!






Tage




>^-I>



Tage

Augsburg

23

40

15

60

10


26

80!l9


2




! I




Dürkheim via Neustadt

6

10

4

10

2

70


>


2

8

80

> 6

Il^

4

10

2

Heilbronn

Ludwigshafen

6

2

10

10

4

1

05

40

2

65

85


II


2

2

3


2

10

1

40

2

München

28

40

18

80

12

10

32

5022

90

3



28

40

18

80

7

Neustadt

4

50

3

_!

2




!


2

6

50

4

50

3



2

Nürnberg via Würzburg

21

10

14

>

9

10

22

3015

20

3



20

90 ^

13

90


Speyer vin Mannheim

3

W

2

60

1

60




2

5

60

3

90,

2

60

2

Speyer via Schwetzingen

2

50

1

70

1

10


I


2

3!

60 2

50

1

70

2

Straßburg via Kehl

11

90

7i

90

5

10


>>


2







Stuttgart via Bruchsal

9

l0

6!

—I

3

90

10

40 ! 7

30

2








Worms viaLudwigshafen

4


28<^

1

70

4!

60 3

>> !

30

2


80

4

10

2

80

2

WainMeckar-Aayn.

Jm inneren Verkehr der Main-Neckar-Bahn werden folgende Billette ausgegeben:

1) Einfache Billette für gewöhnliche Züge I., II. und III. Klasse, welche nur
an dem Tage der Ausgabe gelten.

2) Schnellzugsbillettel. und II. Klasse und zu einzelnen Zügen auch solche
III. Klasse, für Schnell- und Kurierzüge sämtlich mit höheren Preisen, ebenfalls nur
für den Tag der Ausgabe giltig.

3) Retourbillette I., II. und III. Klasse nur für gewöhnliche Züge, jedoch zwei
Tage giltig, und zwar den Tag der Ausgabe sowie den nächstfolgendcn Tag; solgt
jedoch auf den Tag der Ausgabe:

a. ein Sonntag oder ein Feiertag (Neujahr, Christi Himmelfahrt, Christtag,
Charfreitag, Fronleichnamstag oder Allerheiligen).

b. ein Sonntag und ein Feiertag oder zwei Feiertage (ein Sonntag und Neu-
jahrstag, 1. und 2. Osterfeiertag, 1. und 2. Pfingstfeiertag, 1. und 2. Weih-
nachtsfeiertag),

so bleiben diese Sonn- und Festtage bei Bemessung der Giltigkeitsdauer außer Betracht.

4) Sonntagsbillette nach Darmstadt und Frankfurt zu sehr ermäßigten
Preisen, giltig einen Taa und nur für Personenzüge; dabei kann die Rerse nicht unter-
brochen werden. Bei Losung eines entsprechenden Zuschlagbillets kann die Rückreise
auch mit cinem Schnellzuge erfolgen.
loading ...