Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1888 — Heidelberg, 1888

Seite: XIII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1888/0013
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
xm

Gtbäudt.

Die Zahl der Mliäude, wie solchc bei den 4 Lolkszählungeil i.>om 1. Dezbr. 1871,

1879, 1880 uud

1889 festgeslellt wurde, beträgt eiuschliestlich Schlierbach:


Wohuhäuser

Bewohute

Soustige Gebäude

Gebäude

bewohut

uubewohut

Austaltsgebäude

bewohut uubelvohut

zusamiiieii

1871 1878

10

29

89 89

148li

1879 1469

!>

22

28 78

1996

1880 1926

29

1!>

89 46

1691

1889 1607

19

19

29 64

1780

Bei voi steheiiden Aiigabe» siiid Haiipt- uiid Nebeiisiebände als ei» 6iebäiide be-
rechiiet; zur Hdiervcrsichcriiiis; wurde jedes u»ter eiuew eiqeueu Dache steheude Haupt ,
9lebeu- uiid Hiutcrqebäude besouders abgeschätzt.

Staud auf 81. Dezember 1888:

Zahl der Gebäude: 87<>ä
iiud zwar 2899 vou Steiu,

„ „ 1!>72 „ Steiuricgel,

„ „ 1891 „ Steiuriegel uud Holz.

Braudversicheruugs-Auschlag: 47,891,780 Mark.

Iiu Iahre 18l0 belrug dieZahl der Häuser id.h. ausschließlich derKirche», Tliore
uud Tiiriiie» 1191 uiit eiiiciu Braudkasseuauschlag vou 2,126,800 Guldeu.

Nach der ucueste» Hriuitteliiug habeu iu Heidelberg:

1290 Wohuhäuser die städtische Wasserleituug alleiu eiugerichtet,

90 „ habeu die städt. ^ciluug uud eigeue läufeude Bruuue»,

60 „ „ uur eigeue lauseude Bruuueu.

Die übrigeu Wohugebäude habeu weder städtisches, uoch eigeues laufeudeS Wasser.

ES giebt iu der Stadt (ausschliestlich Schlierbach) 12 öffeutliche Beutilbriiuueu uud
18 öffeutliche lanfeude Briiuueu.
loading ...