Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1888 — Heidelberg, 1888

Seite: a21
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1888/0251
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
21

D. Friedhofstaren.

1) Fiir dic Envcrbuilg eigcntümlicher Gradstütten anf dic Tauer vou 4>» Iahreu
siiid folgende Taxen bcstimmt:

Jn crster Neihe:

a. eine Grabstätte 100 Äiark,

b. sür jede weitere Grabstätte 75 Mark mehr.

Jn zweiter und dritter Ncihe:

e. cine Grabstättc 60 Mark,

,1. zwei Grabstätten 110 „

e. drei „ 150 „

k. für jcde weitere Grabstätte über drei, 60 Mart mehr.

Znr Erweiterung von Grabstätten köniicn kleinere Gelände-Absäinitte abgc-
geben wcrdcn und kommcn dabei je naäi dem Flächeninhalte bei Grabstätten
in 1. Neihe die Taxen nach >it. a nnd in 2. mid 6. Neihe nach lit. o znr Be-
rechiinng.

b. sür dic Verlüngerung auf wcitcrc 10 Iahrc 17 Mark sür ie cin Grab.

2) Für die Erlanbnis znr Errichtung vou Moniimenten vo» MctaU auf dem all-
gemcinen Leichcufeld muß bczahlt werdeu:

a. bis zu 150 Kilo uichts,

b. vou 150 Kilo bis zu 350 Kilo 20 Mark,
e. über 350 Kilo 40 Mark.

Tas Wiegen dicser Moitiimeute hat jeweils auf der, beim Pslastergelderheber vor
dein ehemaligen Mannheimer Thor befindlichcn Brnckenwage zn geschehen nnd mnß
von dem Seizer dcs betrefsendcn Moiinmentes der Wagschcin dem Friedhofsaufsehcr
cingehändigt werden.

Die Monumente von Stcin ans dem allgemeinen Leichenselde werden nach ihrcm
Klibikinhalt gemesscn nnd danach ist zu bezahlen:
a. bis zn 0,06 Knbikmeter uichts,
l». von 0,06 Kubikmeter bis zn <1,14 Kubikmeter 20 Mark,
a. über 0,14 Kubikmcter 40 Mark.

3j Für das Ausgraben einer Leiche hat der Totengräbcr zn empfangen 10 Mark.

4) Für die Wiederbccrdignug in eiu cigentümliches Grab hat zn crhälten:

rr. der Totengräber 4 Mark
b. dcr Fricdhofsaufsehcr 1 Mark.

5) Für das Graben eines Fundameuts zuiu Setzen eines Grabsteines nnd für
strenge Beaufsichtigung dabei kommt:

dem Friedhüfsaufseher zu 1 Mark 50 Psg.
dem Totengräber 4 Mark — Psg.

Für das Entferueu der übrigen Erde 1 Mk. 50 Pfg.

6) Für die erstmaligc Bcpslanziliig cincs Grabes von Erwachsenen mit Blumen

erhält der Friedhofsansseher 1 Mark 60 Psg.

iiud cines Kiudes unter 15 Jahren 1 Mark — Psg.

7) Für die Neilllgnng und Erhaltnng des Otrabes eines Erwachsenen

per Jahr 1 Mark 20 Pfg.

für die eines Kindergrabes — Mark 80 Psg.

8) Die Preise sür das Allsmallern cines Fttndaments zu cinem Grabstein samt
Platte übcr den Sarg und die Fundamctttieruiig zn einer Grabeinsassnng werden all-
jährlich zwischeu dem Stadtrat und eiucin Ilnternehmcr vereinbart.

Ein Fuudameut zu einem Grabstein soll, wenn kein andcres bestimmtes 9Naß an-
gegeben wird, 0,54 Meter lang und <1,66 Meter breit sein, 1,80 Meter in der Ticfe nud
0,30 Meter in der Höhc über dem Grabe gehen. — Iedc Ileberschreitung dieseS für
Fiindameute angegcbcncn Minimalsatzes wird nach Kiibikinhalt berechnet.

Für das Sctzen eiucs Dcnkstcins samt Holzunterlage auf dem allgemeinen Leicheu-
feldc ist zu bezahlen 2 Mark 40 Pfg-

Für das Setzen von Holzkreuzen a»f dem allgemeinen Leichenfelde hat der Fried-
hossaiifsehcr, sofern dies von ihm verlangt wird, eine Gebühr bon 80 Pfcnnig zu bean-
sprnchen.

rrck 5) Das Ausgrabcii der Fundamente sür Einfassung eines Grabes 1,20 Meter
ties, 0,45 Meter breit, wird zu 4,05 Kubikmeter angenommen, per Kubikmeter 2 Mark
loading ...