Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1888 — Heidelberg, 1888

Seite: a56
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1888/0286
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
56

4. Die Dicnste der Dienstmänner können in deu Monaten April bis einschließlich
Septembcr nur von morgens 7 Uhr bis abends 8 Ilhr nnd in den Monaten Dkiober
bis einschließlich März nur von morgens 7 Uhr bis abends 7 Uhr znr einfachen Tare
in Anspruch genommen werden; anßer dieser Zeit ist in dcn Ätonatcn April bis Sep-
tember bis abends 10 Uhr, in dcn Monatcn Oktobcr bis Aiärz bis abcnds 0 Uhr die
Hälfte der Taxe mehr, von da an die doppelte Taxe zn entrichten.

5. Anforderungen von Trinkgeldern nnd dcn Tienstmännern strengstcns untcrsagt.

Den Geschäftsbetrikb drr Frrmdtnführer, Lohnditner 'e. delr.

Ortspolizeiliche Vorschrift vom 30. Januar 1874.

8 1. Den Fremdenstthrcrn, lpohndienern, Hotclwerbern, Portiers nnd allen Per-
soncri ähnlichen Gewerbebetriebcs ist es nnbedingt iintersagt, zur Ailsnbnng ihres (8c-
werbebctriebes das Gcbiet der Bahnhöfe zn betretcn. Ällc srühcr an einzelnc dieser
Personen erteilte Berechtignngen treten anßcr Kraft.

8 2. Die Oninibuskonduktenre dürsen sich bei Anknnft dcr Züge nicht mehr von
ihrcn Schlägen entferncu und überhaupt die den Omiiibussen gestelltcn Linien nicht übcr-
schreiten.

ß 3. Uebertrctnilgeil werden an Geld bis zn 150 Mark beftrast (8k34nP.St.G.B.>.
Bei Wiederholungen erfolgt Untersagnng nnd nötigensalls polizeiliche Ginstelliing des
Gewerbebetriebes.

8 4. Bezüglich der Dienftmänner nnd Droschkenkutscher bleiben die geltenden Bc-
ftimmnngen in Kraft.

Tar-Ordnung für dir geprüftrn Frrmdcnführtr

vom 15. Ianuar 1875.

1. Taren fnr die Umgebung der Ttadt:

Aus das Schloß.1 Mk. Psg.

„ Schloß und Molkenkur.

„ Rondell, Riesenstein, Kanzel, Molkenkur und Schloß

„ Schloß und Wolssbrunnen.

„ dcn Königstnhl.3

„ Philosophenweg.

„ Spryererhof (Neuhosl .

„ Schloß, Molkenkur, Königstuht, Felseumcer, Wolssluunncn .

II. Taren fnr die ^tadt selbst:

Illr den ganzen Tag (10 Stunden).

„ halben Tag (bis zu 5 Stundenj.

„ cine Stunde.

„ volle zwei Stunden bis zu einem halben Tag ....

Bei den Taxen unler I. ist eine angemessenc Wartezcit und dcr Rllckweg inbcgrisse».

Lcichtcs Handgepäck hat der Fremdenfllhrer ohnc brsondcre Bcrglltung zu tragcn.

. IMk. 1"Psq.

. 2

„ 3" „


10 „


„ 3" ..

. 3

^ ..

. I

.. 75 ..


.. 3" „

. 6




. >

— <-

. 1

8" ..

. —

.. 70 „

. 1

lo ,.

N. Tar-Ordnung für dic Lfklsvkrmittcr.

Ortspolizeiliche Vorschrift vom 25. Juni 1881.

1s Nach dem Schlosse über die ncue Schloßstraße

2) Dahin und zurllck.

3) Nach dem Schlosse über den Schloßbergweg ....

4) Nach der Molkenkur durch das Klingenteich ....

5) Dahin und zurück. . .

6s Nach der Molkenkur über das Schloß.

7) Denselben Weg mit halbstündigem Aufenthalt aus dem Lchlosse
8s Nach der Molkenkur llber das Schloß und zurllck .

9) Durch das Klingentcich nach dcr Molkcnkur und zurück bis auf daS

Schloß.. .

10) Nach der Kanzel bcim Ricsenstein.

1 ls Dahin und zurllck.

1. —
1. 50
—. 7"

1. 50

2. 50
2. --
2. 5t>

2. 50
1. -
1. 50
loading ...