Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1888 — Heidelberg, 1888

Seite: a74
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1888/0304
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
VIII. Nnchiinhmesciidttilgcii sittd dis chxi Marl ZttläM. Bom Nttsgcbci ist

hicisiir z» cttliichte»:

1) Aiii' Nachimhiiiehricsc, sowic s»r sailstchc Bricspostse»dtt»gc» bis zum o>c-
wicht iwii 2üO Ost-aiiim mit Nachilcihmc:

u. Parla di>s W Mcilc» sl. Zonc).2u Psg.

»dcr 10 Mcilc».Il'Pssi.

t>. NachiiahmMhtthr: 2 Psq. siir jedc Mk., iiiindcsteii- jedoch lo Psg.

2) s>-»r Nachiiah»«c-Pakele:

u. das hetr. Pakctporto iliitcr X. 1 »nd 2.

t>. die obc» m'ttaililte Nachitahmeqebiihr.

zlm ^alle einc Wertaimabc oder ^iiischreibttttg stattties»ndc>l hat, trili dcm
Porto dic Versicherilllflö- odcr ^inschreibeaebnhr hmzii.

,Hir iiiifraiikierle Pakele bis ciiischricstl. k> iitilWr., sowie siir ttlisraiikicrlc
Nachnahttlcbriefe lrilt ein Portoziischlan voii 10 Psg. hiiizii.

O'ine Att-zahluiisi vo» Nachiiahiiicii gleich hei der O-ililicserniiii der Lciidmu
gcn sindet iiichl statt.

Bei jcder Nachttahmcieiidiiiig mtts; aiistcr der N'achiiahittcsilmme i» .stablc»
bczw. des Markhetragci i» -sahleii »i,d Biichstahc» aiich Namc imd Woh»oit dce>
Nbseitderd oder der absendeiide» ,Pirma. Behörde:c. dcntlich imd vollstaiidig a»s
dcr Adresse niid, sosern e>> sich nm cin Pakcl handelt, sowolil anf der Paketadrcise
ald anch aiif dcr Niisschrif! des Pakcto a»acgcben sein. Ist der Wolmort dc-ö
Nbseiidcrtz ci» grösterer Ort, so m»st dcr OriSangabe anch die Woh»,i»a de--
Nbseiiders »ach Siraste »nd N»mmcr Iiiii.nigesiigt sci». Hat der Ouipfaiiacr
eincr Naclmahmesettdimg die Nachiiahmc bezahlt^ so wird die lestlere de»> N»s
gcbcr der Sendnttg mittelst kosteiisrcicr Postanwcisnttg zngesandt.

IX. Bricsc mit Wcrtangabe iOte>v>chlsgrc»zc 2'>o (stramim.

1) Porto bio 10 Meilcii ll. ,'sone).20 Pgi.

„ ans alle weitere O'tttferiiiiiigen.>o Psg.

2) Bersichcruiigsgebnhr: -'> Psg. siir je OOO Mk. oder eineil Tcil von:>oo Mf,
mi»deste>is jedoch lo Psg.

H>ir nnfrankierte Briese: to Pfg. Portoznschlag.

X. ,v,'i r P akete o h »e 20 crtangabe

1." ' ' ' "

!>

....... ...... ist zn etttrichtcn:

Bis z»m (stewicht von Igilogramm einschlicstlich:

a. bis !<1 Meilen it. .'soiie).

l>. anf allc weitere ^'iltscriittiigcn
Beim Olewicht iiber u !>tilogra»ii»:

2-> Psg.
.->0 Psg.

a.

I>.

fiir jede-- ivcitere Kiloaramm odcr Tei! eii»es .^ilogramms bis W
Meile» tl. 'soiie) 0 Psg.. iibcr to—2o Mcilen (2. Bone) tO Psg.,
übcr 20—üo Meite» (N. .loiie) 20 Pfg., über 'M—100 Meilc»
t-1. Zone) 00 Pfg., über t00-tl>0 Meile» tü. Bone) 1t> Pfg., über
15>o Meile» (0. 'soiie) 00 Psg.

,Hir »nfrattkicrte Pakcte bis ü .ctilogramm einschliestlich tritt ein Porto-
znschlag vo» 10 Psg. hi„z».

XI. ?vi'ir Vakete mit LOertangabe wird erhobcii:

». das nnter X. t »nd 2 bezeichiiete Pakctporlo,
t>. die »nter !X. 2 bezeichnete BersicheriingSgchülir,
t>. für nttfrattkierle Pakete bis k>Mlogr. einschl. ein Portoznschlag von lOPsg.
svür die als Sperrgnt z» behaiideliidctt Pakete wird das P orto nm die
Halfte erhöht.

Xll. Briessendnngcii im Orts- »iid Vandbestcllbezirke.

Porto für frankierte Bricse »ach dem Stadtbezirk Heidelberg. nacli Neilcil-
heim bis znr Otemarkiittgsgrenze nach HaiidsctinchSheim, Institnt Nrmitage,
Landhänser tängs des Neckars eiiischl. Haarlast, Schtierbach bis Ha»s
Dko.oo, Schlostrnine, Sclilosthotel, Sanatorilim, Motkenknr, Wolmliättser !i»
zilingenteich, Spehererhos, Kohlhos »nd Friedhofgärtnerei . . 0 Psg-

Porto sür nnsrankiertc Briefe an genannte Orte . . . . 10 „
loading ...