Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1889 — Heidelberg, 1889

Seite: 189
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1889/0205
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
180

Nr. Firma:

76a Kall A., Farbritailt
25 K'auv, (Merbalmhvf

35 Kautz, .Kettengasse

i2 Keller Chr. L (sie. Mhnr

10 KöstcrS Bank Mhin

10 a Köster (Villa)

83 Krelier Franz, Wildprcthandlnng

76 Kiihucr ^ (5ie. (A. Kall), Ziegelhanscn

46 Laudsried P. I., Ka»flnann Mhm

65 Kaudsried F. .jim., Saphienstrasze

66 Laudsried Iak. 8on., Friedriehstraße
63 Laudfried Iak. )nn., Nenenheim

36 Landfried Wilh., Gaisbergstrasze

84 Lobsteiu Gd, Dr.

33 Lossen Hch. Dr., Drnckerei nnd Verlag
des Heidelberger Auzeigers
40 Marr Georg, Kanfuianu Mhm

51 Mütter I., Kohlenhaudlnng

67 Mütler K., Metzger
27 Müllcr, Hotelbesitzer

81 Napp F. W., (Keschästsagent
78 Ober Witwe, Lohnkntscher
60 Penuer Gebr.

71 Pseisser, J.M.,(5igarreufabrik, Ziegelh.

77 Pfeifscr Wilh., Nohrbacherstrasze
73 Pseiper Nndolf, Sophienstraße

23 Poth Ph., Maunhcimer Petroleum-Im-
port Plhm

5 Aej.r Gebrüder, Knnstwollefabrik
1 Oteis W., Baumwollabfälle on gros

Fernsprechstcllen dcr bcsondcren Delegrap

1. Aalhaus (Vcrmittelnngsstelle für Nr. 2
bis 3)

Nr. Firma:

52 3!ens; (5. W.

53 Niegler, Bäcker

72 Nohrmann, Kohlenhandliing
5!) )1!üsenpläntcr, Nenenheinl
75 Nübsamen Ph., Hotel Lang
.58 Schäser L Michcl, (Grand Hotel)

20 von Schenk Gebr., Gheniische Fabrik
02 Scheriners Dclikatcssen

44 Schener, Hirsch Schlos;, Bank-

geschäft ^ N!hin

00 Schenrer Herinanu, Kiinstgärtuer
41 Schifferdecker Dr., Fabrikant, in Nenen-
heiin

8 SchifferdcckerLSöhne, (sein.Fabr.ONhin

28 Schloszhotel nnd Sanatorinitt Mhm

13 >

--4 s Schrocdl'sche Branereigesellschast

54 Schwartz F., Privatinann
70 Schwcikart Anton, Metzger

45 StaatSanwaltschast, (Oroszh.

18 Stadtgeineinde, Oberbnrgerincister, Hei-
delberg nnd Polizeistation
20 Stauch, Jos. Nachf., Kausinailn Mhm
43 Voigt 5k., znm Nodenlleiner

55 Volksbank Heidelbergcr, G.G. Mhin

74 Waltz F., 5iunstgärtner

30 Wachter Ph., (5afö (H. Wagner) Mhui
37 Wolff N'etter, Gise»haiidlniig
4 Ziininerinann Ph., Spcditlon

enanlage der Sladtgcineinde Hcidelberg:

2. Polizeiwache Bisinarckplatz

3. Pilinpstation Schlierbach

AiNveisurrg

znr Bciliitznng dcr Fernsprechcinrichtuugen.

A llge m eine B e »i e r k n n g e n.

Die Benutzung der Feriisprechverinittelnng steht den Tellnehnier» in den Dagcs-
stuudcn iin Sommer vo» 7 llhr, im Winter von 8 llhr inorgcns bis!> Ilhr abcnds frei.

Beiiu Nuhen der Korrespoudenz nins; der lose Fernsprecher in dem ans der Vorder-
seite des Gehänses hervortreteuden Haken hängeu, weil nnr nnter dieser Bedingnng der
Weckcr in Thätigkeit trcten kann.

Während stattfindcnder lluterhaltnng sind b eide Fernsprecher — sowohl der lose
als auch der nnr init seiuer Schallöffiiuug aus dcr Vordcrwand des Gchänses hervor-
ragende — znm Hören mit bciden Ohrcn gleichzeitig zn benntzen; beiin Fortgcben ciner
Mitteilung wird der eine Fernsprecher.am Ohr behalten, während man gegcn die ^chall-
öffnnug des andereu ApparatS spricht.

Zu einer gnten Verständigung ist keiu sehr lantes, wohl aber ein dentliches nnd nicht
zu langsames Sprechen erforderlich. Der Mund ist hierbei nicht nninitteibar an die
Schallöffnnng des Fernsprccherü zn legen, sondern ctwa 3—5 Centinieter davon entfernt
zn halten.

Eine schnelle und sichere Bedienung der Teilnchiueri! dnrch die Veriiilttellittgsaiistalt
kann nur erfolgen, wenn von den Teilnehmer die ttachfolgenden Aiiordnuilgen genan
beachtet werden.
loading ...