Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1889 — Heidelberg, 1889

Seite: 191
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1889/0207
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
191

Vemerkll ngeii.

1) Ieder Beteiligte erhält ciileil Abdruck dieses Vcrzcichilisses; die Nanieii iicu hiiizu-
treteiider Persoiien werden scimtlichen Beteiligten sofort mikgcteilt. Prlvotereiiiplme sind
bei dcm ktaiserl. Telegraphenamt hierseldst znm Preise poii lw Pfg. zn haben. 2) Iedem
a» der Fernsprechanlage Beteiligten wird eine, dieAnschlnfckeiknng bezeichnendeNnmmcr
zrigeteilt. Sind in die betr. Leitiliig Zwischen-Sprechstellen desselben Teilnehincrs ein-
geschaltet, so wird in dcm Vcrzeichiiissea dieEndstelle nnd nttterl, dieZwischenstelle kennt-
lich gemacht. Hat ein nnd derselbe Teilnehmer mehrere Leitnngen, so erhäit jede der-
selben eine besonderc Nlilnmer. Behnfs schneller Erledignng der an das Vermi'ttelnngs-
amt gestellten Anfordcrnngen ist es notwendig, die Bestimmnngeil in der oben ab'ge-
driickten „Anweisnng für die Benichlilig der Fernsprech-Eiiirichtiingeii" genau zn be-
achte». 9» Die Teilnehmer, welche in der Spalte Bcmerknngen diesesVerzeichnisseS dnrch
die Angabe Mhm bezeichnet sind, sind znr »neiiigcschränktcn Beniitznng der Fernsprech-
VerbindnngSanlage Heidelberg-Mannheim berechtigt, d. h. diese Teilnehmer können nicht
imr init jedem belicbigen Teilnehmer in Mannheiin in Verbindnng tretcn, sondern anch
von sämtlichcn Teililchmern in Maniiheim znm Gespräch anfgcfordert werdcn. 4) Die
Vclbindnngsleiinngen mit den nachstehend genannten Orten köniien vo» jedem Teilneh-
mer gegen Eiitrichtnng einer feststchendcn Kcbnhr fnr das Einzelgespräch benlitzt werden.
Diese 6)ebiihr beträgt im Verkehr mit Teilnehmern in:

Maniiheim

Ludwigshafen

Franksurt

i ^ sür die Zeit von je 5 Miliuten oder
1 Mark / "mu Brnchteil von 5 Minllten.

Tic Zahlnilg der Gebnhren erfolgt am Schlnsse deS Monats. 5>) Anträge lind Be-
schwcrdeii in Betreff deSFernsprech-Betriebes sind an das tüaiserliche Telegraphenamt in
Heidelberg zn richten.

IV. Kreisausschust.

Kreishaiiptmaiin: GeheimerNegierniigsrat i Hoffmann, Gemcinderat Schweinfttrt
Otto von Scherer ^ von Sinsheim, Posthalter Wittmer von

.)!reisa»sschns;: Dr. Wilhelm Blnm, Vor-l Eppingen nnd Gemeinderath Z. Schiek

sitzender, Professor Tr. Friedrich Eisen-! von NeckarbischofSheim
lohr, Stellvertreter, Obcrbttrgermeister! Kreiskassier: Hafner, Hanptstrasje 149
Dr. Karl Wilckens, Stadtrat Wilhelm! Kreissckretär: Nevisor a. D. Nitter

V. Konsulate.

Für die Bei'cilligten Staaten vorr Verrezucla.

Geiieral-Konsnl: .Kommerzieiirat Bangnier Wilhelm .Köster.

Zyür die Argentirrische Reprrblik.

Konsnl: Kommerzienrat Bangnier Wilhelm Köster.

Mr das Körrigreich Griechenlarrd.

Konsnl: I. F. Menzcr in Neckargcmünd:

L'oitNnattti Imtlottbntz?, lil'itisb Viookon8nl.

Oktioo ot' tlio britisli Vit;o-(lon8ulato, ^ 9. 2, Kunuhoim oj,on froin 10—12 n. m.
8unätr^3 anä oftieml holzttlLZtü oxeoptoä. 6. ?. Kelionkli, llritisb lcho-Oousul.
loading ...