Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1889 — Heidelberg, 1889

Seite: 12_Anhang
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1889/0240
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
12

5 dieser Vorschrift zu bcachten, jedc Verunreinigung der Stratzc, welche bei der W-
holnnq der Tonnen stattfindet, sofort wieder zu beseitigen, die Reinignng der Tonncr
autzerhalb der Stadt oorziinehnien und etwaige befonderc Wcisungen, wclchc ihncn dic
Polizeibehörde ans Anlaß der Besorgnng des fraglichcn Geschäfts crtcilen wird, W
befolgen.

2. Beznalich der Lntleerung der Abtrittgruben.

ß 9. Tie Enilcerung dcr Abtrittgruben hat mittelst der Saugpmnve zu geschehcii.
p!ehtcrc niutz stets in eincm solchen Zustand feiu, datz die Arbcit in gernchloser Weisc
nnd ohne Veriiiireiiiigung der Umgegend vollzogen werden kann.

§ 10. Dic .Hauscigcntümer, bezw. dcrcn Bcvollmächtigte sind verpflichtst, dic
Abtrittgrnben cntlccren zu lassen, sobald solche äbcr zwei Drittel angefüllt i'iiid. Zu
dicscm Zwcck ist dem Unternchmer, bezw. dessen Vertrctcr bei einer dcr hicrfür cinzu-
richtendcn Meldcstellen Anzcige zu erstattcn, wclchc auf Vcrlangcn zu beschciiiigei, isl,
imd es hat hieraut dic Omtlecrung biiincii 4 Tagen zu crfolgcn.

11. Tic (r-nt!cernng dcr Olrnben dars in dcr Regcl unr au Lrstrktagcn iilid iu
dcr Zcit vom 1. Mai bis 1. Lktober in vcr Haupt-, Plöck- nud Lcopoldstratzc nur vmi
0 bis 9 Uhr morgcus nnd von 7 bis 11 Uhr abeuds vorgcnomnien wcrdcn. Jii dcn
übrigeu Stadttcilcn uud allgcmeiu in dcr Zcit vom 1. Tktobcr bis 1. Viai tann dic
(tzntlccrung von 0 Uhr morgcns bis 11 Uhr abends stattfinden.

tz 12. Teu iu den Grnbcn zuriickgcblicbcneit Bodeuiai;, fowic Schcrbcin Säiutt
und dergl. hai dcr Uutcrnehmcr, bezw. defscii Vertrctcr alsbald nach dcr Vornabiiie dn
Gnllccrüiig gegcn bcsondere Vcrgiitung zn cutfcrncn. Tcr Bodcnsaiz iü vor scincr lfiit-
sernung zu desinsizieren. Vorgcfuudciie Mängcl dcr Grube hat dcrjeuigc, ivclchcr dic
(sntlccrinig der Grube bcsorgt, dcr Baupolizeibehörlc anzuzcigcn.

8 19. Zur Absuhr dcs Grubcniiihalts dürfcn nur vollstäudig wasscrdichtc inid
lnftdicht abgeschlosscne Fäffcr vcrweudct wcrdcn. wclchc samt deu dazu gchörigcnWagcii
mit Sclfarbc augcstrichen nnd ftcts saubcr gchaltcu scin müsscu.

14. Tieiciiigen .söansbcsitzer, welchc dic in i; 2 diescr Vorschrift vorgcsebciic A-
laubnis erhaltcn habcn, sind riir dic rcchtzcitige Gntlecrung ihrcr Grnbcn vcrantwort-
lich. Dieselben haben feriier dic W 17,18,18a nnd W dcr ortspolizcilichcn Vorschrist
vom 22. Dezembcr 1860, die Straßenpolizei bctr., zu beachtcn, jcdc Vcriiiirciiiigmig
der Stratze, wclche bei der Giitlcerung der Grube stattsindct, sosort zn bcseitigen imd
ctwaige besondere Wcisiingcn, wclche ihncn dic Polizeidehörde aus Anlatz dcr Bcsor-
gnng des sraglichen Gcschäfts crteilen wird, zn bcsolgen.

III Uebergangsveflimmungen.

tz 10. Allc Dicjcnigcii, welche z. Z. im Besitze eincr Grlaubnis sind, wie sie dci
2 dicscr Vorschrift vorsieht, haben solche bis zum 1. Zuli 1881 crneucrn zn lasscn,
widrigcnsalls die bctr. Grlanbnis von dieicm Zeitpnnkt an ihre Giltigkeit vcrlicrt.

r a r i f.

Dcr llntrrnchmcr ist bcrechiigt zn erhebcn:

I. Bci Abtrittcn nach dem Tonneiispstem.

1) Für dic Auswcchslmig, Abfnhr, Eiitlcermig und Neinigung ciner tragbarcn

Tomie.. . /.2<>Psg.

2) Für das gleiche Geschäst bei zwei verknppclten Toiinen jc . . . . 10 Psg
9) Für das nämliche Geschäft bei ciner fahrbarcn Tonnc sbis 800!tztr. fassend) Ou Psg

II. Bci Abtritten nach dcm Grubcnshstem.

1) Fnr die gcwöhnlichc Entlecrung der Grubc mittclst der Maschine pro Fatz Latrincir
inhalt (bis zu 1000 Liter) 70 Pfg.

2) Für die Entferiiimg des in den Grubcn zurückgebliebcnen Bodcnsatzcs, sowic voi
Scherbcn, Schutt n.dgl. 5 der ortspolizeilichen Vorschrift) 20Pfg. per Hcktolitci
oder 2 Mark per Kubikmeter.

9) Für die Entleenmg solchrr Grubcii, dercu Jnhalt aus Wasscr besteht ivou Watcr
Klosets), 20 Pfg. pcr Hcktoliter i2 Mark pcr Kubikmeter).
loading ...