Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1889 — Heidelberg, 1889

Seite: 41_Anhang
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1889/0269
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
41

verhältniK M Gemeindeverivaltung steht, vertritt dieselbe gegenüber dem Lerkehre aus
demHolzmartt. Tie übrigen Lauerbediensteten sind seiner Aufsicht nnlerstellt n»d baben
seiiier Anordming Folae zn lcisten. Er nberwacht die Handhabnng der Holzmartlord-
iimig und hat alle Uebertreiungeii derselben dem Stadtrat znr HeniitniS z» bringen.
Äußer dem Lanergelde erhebt er anch die an die Lauerbedienstcten abznlieferndeii böe-
bühren. nnd es stcht ihm das Rcchr zu, die Absnhr der gelagerten odcr geniesseiien Gegeu-
stäude bis znr Zahliing sämtlicher Gebühren zu berbieten.

§ 3. Die Holzinesscr oder Holzeinleger. welche ans die nach Äiahgabe der Lauer-
ordnimg ciittvorsenc Instrnktion vom Grosch. Lezirksamt berpslichtet werden. haben
das ans dem Laner znm Lerkanse gelangende Holz zn vermessen. ^ie beziehen die
unter § 11 bezcichncten Gcbnhren. Andern Personcn ist das Mesjen bon Holz anf dciu
smdtischcn Laner nicht gestattct.

is 4. Tie Abnihr des Hotzes vom städt. Laner hat dnrch die Lanerkärcher zn ge-
schehen. (>0 isi indesscnZedermann gestatteh das sür den eigencn Gebranäi
bestimmte Lrcnnholz mit eigciiem Fnhrwcrk abznsührcn.

§ 5. Die Kauerkärchcr. deren Karrcn mit festen Stellhölzern versehen scin müssen.
haben naw cincr jedcn Ätorgen dnrch das Loos zn bestinnnendcn Langordnnng zn
sahrcn. welche jedoch nnr bis zn beendigter Lnndc besteht. Tie spätere Sidimng der
Kärcher bestimmt sich nach dcr Zeit ihrcr Ui'iicktehr, so, dast dcr srüher (snnlreffende deni
späicr (sinttcffendeil vorgcht. Tiesclben erhalten die nitten solgendeu Gebührcn.

ch 6. Holznicffer, Holzeinleger nnd Lauertärcher sind verbnndcn. voni 1. Liai bis
30.Sepicmber morgens von (>—12l!br nnd nachmittagS von 1 -tt> Uhr. i.i d-r anderen
Iahreshätiie aber von 8—12 Ilhr vorwiitags nnd 1 -4 Illir nachinittags anf dem Laner
aiiwcscnd zn 'cin. wenn sie nicht über die Notivendigteit Üner Ablvescnlieit sieh gcnügend
aiiszuweiici! vcrwögcn.

ss >. Tas Ansladen dcr Steine dars nnr zn solgeiideu Zciten geschehen: Hu den
Monaten Avril bis Sktober von .st llbr morgeiis bis ^ llhr abends. chu den Ltviiaicn
Mäiz imd Sklobcr von st> Uhr morgens vis "s Ubr abends. In den Monaten A'ovember.
Trzcmber, Iannar nnd Februar bou 7 Ubr niorgens bis -'> Uhr abends.

z ch Ter ans den städt. Laneiplähen znm Leitänf gelangende Kalk, sowie dic da-
' Est za lagttndcn Steinc müssen von dcn bcsondcrS vcrpslichteten Kalkinessern nnd
Llcinauttem'r» gcmessen nnd dezw. anch ansgcseizt iverden.

>i o. Tie Holzcinleger nnd Holzinesser haben znr Nachtzeit dcn Laner zn über-
wachen. Aiister ihnen ist es dahcr Nlewandeii gcstattet, naelUS dcn Laner zu bctretcii,
rs sei deiii,. dast cr über die Notwendigkeit sich gehörig ansznwcisen vermag.

> U'. Tcm Lanerpächter nnd den sonstigen Lancrbcdienstelcn ist nittersagl, anf
deii stadl. Pläizen mit Lrennbolz oder Kohlen Higen-Handet zn betreiben. Tagegeu
fft ihuen der ko m m is si ouswei se Lcikans von Lrennholz uiid Koblen gestattet. Ten
Lancibedicnstetcn k.nin von der ttadträtlichen Laiicrkoinmission gcstattcl werdcn. ans
den stävl. Plätzen andcre Nebengeschäsie zn bcsoigen. Ter Laneipächter nnd die Laner-
I'edicnnelcil sind vcrpflichiei, Iedermann ohnc Unteiffchied mit gebührendcr Höslichkeit
M begegnc», nnd Uabcu sich jcder (stebiibreniibeisorderung bci Lermeidniig strcngcr
Ettate zn cnthallcn.

r; !t. Lauergcld-Tarif.

Lon aUcn Gegenständeii, ivelchc an de» Laiierplärzen oder an UfcrsteUen, die (tte-
ineiiidc-lffigcntilm sind, ansgeladeu wcrdeii, mnst dcr Leikäiiser. oder, ivenu sie schon
verkunft hierher gebracht wcrdeii, der Känser. a» den Lanervächter folgende Gebühreu

entrichten: , ^

1. Lon jedem Stcr Brennbolz ohnc Ilnterschied.— 10

2. von je hnndert Wellen.— 12

3. „ „ Trndcrstaiigen oder Lvhilensteekcii.-- 12

4- .... ., 1) Hopfenst'angcn. 2i Nippciistiicken.— U.ff

ff- „ „ Lorden odcr Teichcln.— <;>>

ff- „ „ „ Rindenbnscheln . ..— 2tt

7. „ „ „ Wciichergsticfel oder Lohtäse . . . . - l>2

von einem Sack Holzkohlen.— ttff

U. von jc eincm Sack Kartoffein. ... — 02

bon jedem Gebnnd Reif.— 02

l l. bon iedem Sperrstnmmel. 01

12. von se hniidert Latlen.— 14
loading ...