Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1889 — Heidelberg, 1889

Seite: 59_Anhang
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1889/0287
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
59

Polizei'bchördc kami in dicsem Falle auf Autmg de-> Lelielieerii de» Leheliiig aiihalieii,
so longe iii der iöehre z» verbleiben, als durch gerichtliches llrtei! das Lehrverhäiims
mcht fiir aufgelöst erklärt nr. Dcr Äritrag ist »iir ziilässig, weim er biiiiie» eiuer Wache
iiach dcm Aiislritte des LehrliugS gestcllt ist. I>» Falle der Weigerimg kaim die Poli-
Mhördc de» ttthrlmg zwaiigsweise zurlickführeu lasscu, oder durch Audrobiiiig va»
Geldstrafe bis z» 50 Mark vder Hafl biS zu süiif Tageu zur Nücklehr ih» aiihalle».

§131. Wird vou dcm Bater vder Varmimd für deu Lehrliug, vder, fvscrii der
lctzterc grvßiährig isr, vou ihui fclbst dcm Vehrherru die fchriftliche Erkläruiig abgcgcbe»,
daß dcr Lehrliug z» cinei» audereii Olewerbe oder audereii Berufe übergeheu wcrde, sv
gilt daS Lchiverhälluis, weim der Lehrliug uicht früher cmlasse» wird, »ach Ablaus
noii vier ägochc» als aufgelöst. Deu (struud der Aiiflönmg hat der Lehrherr iu dei»
Meitsbiiche zu verruerkeii.

Biiuie» iieim Mvuateu uach der Aiislösimg darf der leiehrliug i» deuisclbeii (ste-
lverbc voii ciiiciu aiidcrcii Arbcitgcbcr ohue Zustiiiiiiiiiiig deS frühcreu Vehrherr» uichi
beschäftigt iverde».

ß 132. O'-rrcicht das Lchrvcrhältnis vor Ablauf der verabredekeu Lehrzeil sei»
biide, so kai'.u vou dem Vehrherr» oder von dem schchrling ei» Auspruch a»f (sutschädi-
gimg mir gclteud gemacht werdeu, ivcuu der Lchrvertrag schriftlich geschlosseu ist. Z»
de» Jälle» des 8 128 Absah 1 und 4 kauu dcr s'Iuspruch iiiir geltend gemaäit werdeu,
ivciui dieses iu dem Lehrvcrtrage imter Testsemmg dcr Art imd .spöhe der (5'iitschädiguug
vcrcilibart i».

Der Ansvriich aus (>»tschüdlginig erlischt, weim er iiicht iimcrhalb vier Wvckien »aäi
Aiiflösmig des LchrverhältuifseS iu> Wegc dcr dilage odcr (sinrede gelteud gemachl ist.

8 133. Zst vou dcui Lchrhcrru das Lehrverhättuis ausgelösk ivvrdeu, weil der
Lehrliiig d>e z.tt'hre imbcfugt verlasseu bal, so ist die vo» dciu Lchrherrn bcauspiuäue
stiitschädignng. weim iu dcm Lehrvertrage eiu auderes uicht aiisbedimge» ist, aus emeii
Bcirag feslzusetzeu, wclchcr siir jcdcu aus deu Tag des Bertragsbruchcs solgende» Dag
der tzch'hrzeit, Iiöchücus abcr sür sechS Mouate, bis auf die Hälfle dcs i» dem (8ewerbe
deS tztthrhenu dc» (8escllc» oder (Üchilscii ortsüblieli gczahltc» LolmeS sich bettmfe» darf.

Für die Zahlimg dcr tsiilschädigimg siud a!S Selbnschulduer mitveihastet der
Batcr des ttthrliiigs sowie derjcnige Arbeitgcber, welchcr dc» Vehrling zimi Berlasseu
dcr tzch'hre verleitet oder welchcr ihu iu Arbeit geiioumicn hat, obwohl er wiihtc, das;
der Ilehrliug z»r Fortsctzimg cines Vehrveichältiiisses uoch verpslichtct war. .vat der
O'iitschädigimgsberechtigte erst uach Auslösimg deS Lehrvcrliältnisses vo» der Pcrsou
deö Arbcilgebers, welchcr deu Lehrliug beilcitct oder iu Arbeit geiioiumcu hat, .>icimi»is
crhaltcii, so erlischl gegc» dicsc der Oiitschädigmigsaiispriich erst, weim dcrselbe nicht
iimcrhalb vicr Wochcu »ach erhalteiier Keimlm'S geltciid gemacht isr.

ertsstatut.

Aus OZrmid der 88 120, Abs. 2 »ud 142 der Geiverbe-Ordmmg mid im Hiublick
lUisM !31 uud 101 dcr bad. BollzugS-Berordmmg zm (üewcrbc-Trdmiiig, svwic »ach
Aiisich! des 8 7 g der Städte-Trdmmg wird scstgesctzt:

8 1- Die Arbeiter jcder 2lrt — (8esclleu, Olehllfeu, Lehrli'ugc —, welche a»s der
Bblkssäwle eutlasseu iiud i« Gcwerbebctricbeu der iu 8 2 gcdachteu Art bcschäftigl si»d,
siud bis znr (5'rreichmig dcs 18. LebensjahrcS verpslichtet, die Gcwcrbeschule zu besucheu,

.. Zahrestlasscu ordmmgSmäszig

eiu Schüler die drei
aber ivähreud der

.... .....bcsuchcu.

-. Die Borschrift dcs 8 1 N»dct auf allc Arbeiter Auweiiduug, welche iu dcu
Bctticbcii folgender Gcwcrbeuiiteriiehmcr bcschäftigt siud:

ttiiiillt'! Ntater.

Oiürttcr,
Olüpser,

Hafner,

Iustallateiire

ttüfer.

ttupfeischuiiede,

Lithographcu

Malcr,
Maschiucubauer,
Biaiircr,
Mechauiker,
Tfeiisetzcr,
Lchlosser,
Schmiede,

Bautechuikcr,

Bildhauer,

Biichbiuder,

Drechslcr,

O'laschucr,

<8lafer,

Oöoldarbeilcr,

(strnveure

8 3. Arbeiter der iu 8 2 gedachtcu Art könneu vom Äewcrbeschulrat aus dcr

Schreiuer,

Stciiihaucr,

Tapeziercr,

Tüucher,

Bergoldcr,

Lstagucr uud

Ziiimierleute.
loading ...