Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1889 — Heidelberg, 1889

Seite: 64_Anhang
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1889/0292
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
64

ß 17. Bei moimtweise vermietctem Gesinde beläuft sich die Entschädignng anf den
Betrag des Lohns für eincn halben Monat.

ß 18. Sowohl den Tienslhcrren als den Dienstboten blcibt in den svälleu der vor-
hcrgehenden vorbchalten, einen höheren Schaden gcrichtlich geltend zu machen.

ß 19. Wer cinen Dienstbotcn, der nnbcfngter Weise den Dienst nicht angetreteii
hat oder nnbefngter Weise aus dcin Dienste ansgetrcten ist, wissentlich vor Bereinignng
sciner frühcr eingcgangencn Vcrbindlichkciten in cin nenes Tienstverhältiiis aiifiiimiich
kann von dem beschädngten Dienstherrn gcrichtlich znm Grsatz deS onrch den Vertrags-
bruch entstandenen Schadcns, soweit solchcr nachgewiesen wird, angehalten werden.

8 20. Jn Streitigkciten zwischen Dicnstboten und Ticnstherrschast iit dic Tagsalm
znr Verhandlnng über dic .stlagc mit thnnlichster Beschlcnnigung abznhalten. Die Tag-
fahrt dars nnr einmal nnd unter dcr Voraussetznng, dast cin nnabwe»dbarc>> Hindmiis
angesührt nnd beschcinigt sci, verlcgt wcrdcn. Tie Vollstrecknng des Urlcils ivird, im-
geachtet eingelegter Rechtsmittcl, bei SicherhcitSleistnng ohne Äufschub vollzoge».

Gegeben zn Karlsruhc in llnsercm StaatSministcrinm, dcn 8. Fcbr. 18i!'>,

Kriedrich.

Stabcl. Iolln t?!uf Sr. l.iönigl. .fdoheit höchstcn Vesebl:

S ch rcibe r.

VIH. Lrtsqebranch beim Wohnungswechsel.

Pekanimnachnng des Biirgerineisteramts.

Znr Bcrichtignng mehrfach vcrbreitcter irrigcr Ansichten bczüglich dcs DrtSge-
branchs beim WohnnngSwechsc! bringen wir nachstehcndc Bestimmungcn mit dcui Be-
nierken znr önentlichcu Kcniltnis, dast dieselben in allen Fällen znr Anwcndnng kom-
nien, bei welchen nicht bcson dcre Vcre i nb a rn n gcn zwi sche» Vcr-
mictcrn nnd Mictcrn getrosfen worden sind:

I. Bci den gegcn vierteljährigc Mictezahlnng vcrmictetcn Wohnniigcii gellc» als
nbliche Zieltage znm WohnnngSwcchscl:

der 1. annar, 1. April, 1. Iuli und 1. Oktober.

Beginnt das Mietsverhältnis im Einzelfalle an einem andcrn Tage als dcn iocbcn
angeführten, so gilt daSselbe anf Iahr vom Tage des Beginncs ab cingcgaiigcn.

II. Die ortsübliche Kiindignngsfrist bcträgt drei Monate.

Bci den an den üblichcn Zieltagen begilincnden Bkietsvcrhältnissen kann die .stün-
dignng nnr anf ein folches Ziel nnd mnst vor Ablans des dcm letztcren voranSgelieudcii
Zicltages crfolgcn. Bcträgt in folchem Fallc die Miete nnr 70 Aiark pcr Iabr oder
darnntcr, so kann die Knndignng anfS Ziel noch vicr Wochcn vor dcm Eiiilntt des
letztercn erfolgen.

III. Sowohl dic Vcruiieler, alS anch dic abgebeiidcn Mietcr habcn dafür beforgt
z» fei», dast die Wohnnngen jeivcils an deni bctrcffendcn Zieltagc, bezichnngsweise an
dem zunächst daranf folgenden Wcrktagc gcränmt wcrden, damrt dic llciicn Viietcr recht-
zeitig cinziehcii köilnen.

I V. Ist bci den auf nilbestinmitc Z,est vcrnnctetcn Wolmnngen monailiche ,stali-
lnng verabredct, so hat cine Kündigling mittdcstens 14 Tagc vor Ablmif dcssenigeii
Monats zn gcschehen, an dessen Schlust dcr Anszng stattfindcn foll, andernfalls die
Mietc fnr cinen weitercn Monat gültig crscheint. Ist jcdoch dic Mietc auf einc bc-
stinmitc Zahl von Monatcn abgeschlosfen, fo fällt einc befondere Kündignng nickn meln
»ötig, sondcrn die Micte endigt von selbst alif dcn voraus bcstimmten iLeriniii.

V. Wohnungeii, ivelche von Stndierenden dcr hiesigen Hochschnle gcmictct wcr-
dcn, geltcn mangels anderer Bcrabredlmg immer als auf ein Scmcfter gemietet. SoU
dic Bl'icte anf ein weitercS Semcster ausgcdehnt wcrden, so hat cinc neue Vcreiiibarnng
vor Schlust dcs begounencn zn gescheben. Beim Sommcr-Semestcr sind dic Stndiercn-
den berechtigt, ihre Wohmmgeri vom 8. April bis Endc Augnst zn benützcn nnd beim
Winter-Semester vom 1. Oktobcr bis Ende März. Mietet ein Stndierendcr einc
Wohnnng für mchrere Semestcr, so stcht cS ihm z», dicselbc anch während der ganzcn
dazwifchen liegenden Fcrien zn bcnützcn.

VI. Im alltzemcinen ist bci Miet-Angcltgciihciten den billig erschcincndeii An-
sprüchen der Beteiligten Ncchnnng zn tragen nnd cmpfichlt sich z. B. zur Vcrmcidnng
loading ...