Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1889 — Heidelberg, 1889

Seite: 72_Anhang
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1889/0300
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
- 72

3. Personcn, wclchc nicht iin 6jroszl)erZogtiini wotinen: nnr niit ihrem (ri„komMii
aus im (hroscherZogtnm gelcgenein Grnndbcsitz (cinschliesZlich vo» Gebändcni und den
daselb't betriebcncn Gcwcrbcn sowie init il)ren Gchalts-, Pensions- nnd Äartegeld-
bezügen ans cincr badischen Staatskasse.

ch. Akticiigesellschaftcn und Äoniiiianditgesellschasten anf t'Iktiein .üonsnirivereM
mit offcnem Ladcu, ciiigctragcnc Gcnosseiischaften mit baiikäl)>ilichcm Bctricd nnd aus
Gegcnseitigkcit gegrnndete, nnter Verivcndnng von Agenten betricbcne Vcrsicherimgs-
gesellschaftcn: mit dcmjciiigcn Tcil ihres ftencrbaren Ginkommens, wclchcr dcmÜmfaiig
ihrcs Geschäftsbetriebs inncrhalb dcs GroszhcrZogtiims entspricht.

Pcrsoncn, dercn Ginkommcii «nachAbzng dcr Zum Griverb nnd znr Grhaltiiiig des-
selben zn bestrcitendcn Anslagcn, dcr auf dem Ginkonimen rnhcnden Lastcn nnd der
von ibnen ctwa Zu ciitrichtcnden Schnldzinscu) dcn Bctrag von nOtt Btark iährlich nicht
crrcicht, nutcrliegen dcr Giiikoiuniciiftencr nicht. Anch sind (ikehalte, Peniioiien inid
Wartegctdcr, wclchc ans eincr nichlbadischcn Ltaatskasse bezogcn wcrdcn, ferner die
Tienstbezngc lcinschlicstlich der Biilitärpensioneii) dcr Mililärpcrsoncn ans dcr.(Nasse
der IIntcro'fsiZiere nnd (tzemcincn, dic TicnsibcZi'ige dcr aktivcu Gcndarmcn vom Tbcr-
wachtmcistcr ablvärts, soivie allc Slerboimrlalbezüge slcnerfrei.

Ginc Ginkommcnsteiiererkiärnng liabcu allc Pcrsoucii ciuZureichcn, ivclche am

1. April oes bcticffcndcn ?mhics üch im Bcsin cines steuerbarcn Ginkommcns bcsaiidcii,
fiir welchcs die Stcnerpsliäit in hicsigcr lücmarkimg bcgriindcl war. Tic ^lcncrpflicht
ist in dcrjenigen Gemarknng «Slcucidisirilii bcgriindct, in wclchcr dcr Püichiige seine
.Gaiiptniedcrlassnng bat odcr, bcim Pt'angcl eincs Wohnsiizes im GrosZhci Zogmm, den
grösZten Teil scincs stcncrbarcn Ginkommcns bcZicht. Scdoch sind dicicnigcn <5tc>ier-
pflichligen von Abgabc cincr Grtlärnng cntbnndcn, ivclchc iu dem Stcncrdiürikt, in
welchcm am I.April ihre Stcncrpflicht bcgründct war, bercits znr Giiikommensieucr
veranlagt und nach dcm Standc ilucr Ginkommeiisvcrhältnisse am gcnaiintcn Tagc
niit fcinein höliern Slcueranschlag als dem angesclzteu, Zn bcslencrn sind.

!>'. PZ in t'l ll gci» ci iic n: (Ücmnb- odcr Giiikommcnstcucrpslichligc, wclchc Ziir
Abgabc ciner Strnererklärnng kcinc Pe'.pflichtnng haben, sind gleichwohl beingl. cinc
solchc abzugcbeu. wenn sie einc Stencruiiiidcriiiig aiispreelicn zu köiiueii glaubcu odcr
aus irgcud eiiieni bcsondcrn Griindc cinc Berichlignng ihrcr Sieiicranlagc bcwirken
wollcn. Gbenio sind dic Gcsnciic mn ganZlichc Giilscrunng ans dem Zlalasier, des-
gleichcu um Bcrcchnuug vou Stcuerabgä.igen uiid Stciierrückpcrgütuiigcii nnler cnt-
sprcchcnder Bcgriiudniig vorzubringeii.

Driickformularc Zu de» Gcwcrb- wic Zu deu Gliikowiliciistciicrcrklärungcn ncbll
Aulciiuugcn zn deu lciztcrcn werdcn bcim Schalznngsral niicntgcltlich vcrabrciclil.

Wer die ihui ohlicgcnden Stcncrcrlläriingc» nicht rcchlZcikig oder iii lvabrlicils-
widrigcr Weisc cr'taklet, untcrlicgt der gcscrzlichcn Strasc.

kk. Für die Ginrcichimg dcr .ü apilal r cntc nü e u c r e r k l ä r u u g c n wiid all-
jährlich bom Schabungsrat cine j>riü hcüinimt, ivclchc in der tllcgcl niit der ffüi
zusamuicntrifft, in dcr das Ab- imd Zuschreihen der Grimd- .vänser- Gciverb- nnd
Ginkomnienstcucr stattsiudet, imd dic jcivcils in dcn Lokalbläktcrn bcsondcrs hckaimt
gemacht wird. Jn Bezng anf die Feskstettung dcr .stapikalrctitcustcuer ist Zu dcincrkcn:

1. Die Abgabc dcr Stcnercrklärimgcii hat bcini Schatzungsrake zu crsolgcu.

2. Dic Aufstclluug der Steucrerklnrimgcu geschicht uach dcm Skaudc dcr Pcr-
luögensvcrhälkuisse vom 1. April

3. Ju dcr scstgcsetztcn F-rist habcu alle seuc Pskichtigcu Stcucrcrkläriiugeil cinzn-
reichcn:

a) welchc uach dem Staude ihrcr Pcriilögcnsverhä'knisse bom 1. April dcs bctrcs-
feiidcii Fahrcs ciu iu hiesigcr Gcmcinde zu bcraulagcndes ostnscu- imd Nciikcnctnkou.mcii
pon mehr als M Mark jnhrlich bcziehcn nnd hicr noch nicht znr Kopitalrentenüencr
vcranlagt sind;

bj wclche hicr znr Ncnkcnüencr zwar pcranlagt sind, abcr nach dcm Standc ihrcr
Vermögensverhültnissc vom 1. April cin stencrharcs Zinsen-imd Rentencinkonmicii
bcziehcn, wclches den pcranlagten Zahrcsbcirag nm inehr als (V Blark übcrsteigk.

4. Stcncrpslichkig sind:

al Landes- nnd sonstige Ncichsangchörige, weim sic im Sinnc dcs
Ncichsgcsctzcs vom 13. Alai 187Ü, dic Bcscitignng dcr Doppckhestencrnng bctrcffend,
ihren Wohnsitz (Anfcnthalt) im GrosZhcrzoglnm hadcn, dcsgleichcu Ncichsanslän-
loading ...