Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1889 — Heidelberg, 1889

Seite: 77_Anhang
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1889/0305
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
77

7M. Nachuahmesendungeu sind bis zii 400 Mark zulässig. Vam Auigebei i'r
hicrsüi' zu cutrichteii:

t > ?süir Nachuahmcbriefe, solvie für soiistige Briefpvftieuduugeü bis zum <^c-
wicht vou 250 ttzramm init Nachuahiue:

a. Porto bis 10 Meileu (1. Zoue).2«> Pig.

übcr 1l> Meileii.1" P'g.

I'. Nachuahmegebühr: 2 Pfg. für jedcMk., luiudcfteus icdocti t" Pig.
2) üiiir Nachnahmc-Paketc:

>i. das bctr. Paketporto uiiter X. 1 uiid 2,
l>. dic obcn gcuanute Nachuahinegebühr.

Im sf-atte ciue Wcrtangabe oder (fiiischreibnng ftaltgcsuudeii bal, kritt dem
Porko die Persicherungs- odcr Eiuschreibegebühr hiuzu.

sfür nufrankierte Pakete bis einschlieftl. 5 .(iilogr.. iowie kür nnfraiikierle
Nachuahmebriefc trilt ciu Portozuschlag von 10 Pfg. hinzii.

Oiue Niiszahlmig von Nachnahiucil glcich bei der 0iuliefcriiug der Lcudiiu-
gcn fiudet nicht fratt.

Bei jcder Nachttahiucicndiliig iiilift aufter der N'achualnneftlmiiie in Iahleu
bczw. des Markbctrags in Zahleu nud Kuchftabeu anch N'amc »ud Wohiiort des
Äbscudcrs oder dcr abscndcudeu sfiriua, Bebörde:e. deukliä, uud voliftäudig auf
dcr Ndrcssc nnd, fofern cs sich nm ein Paket haudelt, ioivolil auk der Pakeladresfe
als auch auf der Ausschrift des Pakets augcgcbcu i'ein. Ift dcr Wohuort des
Äbscudcrs eiu gröftcrcr Lrt, fo inuft dcr Prtsaugabe auch die Wolninug dcs
Nbscuders nach Strafte uud Niimmer hiuziigcfiigt seiu. -vai der O'iiipfänger
cincr Nachuahiuefcndiing die Nachuahmc bezahlt. so ivird dic leykerc dcin Nuf-
gebcr der Seudung mittelst kostenfreier Poftaiiweisuiig zngesaudt.

lX. B riesc mit Wcrtaugabc (Gewichtsgreuze 250 Gramui >.

1) Porto bis 10 Mcilen (l. Zoue).20 Pfg.

„ a»f alle wcitere Outferiiuiigeii . . . . . . 40 Psg.

2) Bersicherungsgcbühr: 5Pfg. für je tttX>Mk. oder eiuen Teil vo» ttixi Mk.
inilidesteus jedoch 10 Pfg.

O'ür uufrankiertc Bricfe: 10 Pfg. Portozuschlag.

X. (z ür Pakcte ohnc Wertangabe ist zu cnlrichteu:

1> Bis ziiiil Gcwicht von 5 .stilograuim eiuschlicftlich:

a. biö 10 Mcilcu (l. .'fouc).25 Psg.

l>. auf alle weitere tf'iiifcruuugeii.50 Psg.

2> Beiin Oiewicht über 5 .stilograium:

für dic erstcn 5 .stilogramiii die Porto-Nusäve uuter l,
sür jcdcs weitcrc ülilograinin odcr Teil ciues >tilograiniiis bis 10
Meileu (1. Boue) 5 Psg., übcr 10 -20 Meileu (2. ftoue, lO Pfg.,
übcr 20—50 Meilen (tt. Pone) 20 Pfg., über 50- 1«>o Meile»
(4. Pouc) 20 Pfg., über 100—150 Meilc.i >5. .ftoiic, 40 Pfg., üher
150 Mcileu (6. Pone) 50 Pfg.

Fiir imsraukiertc Pakcte bis 5 .(iilograiiim ciiisaiiicftlich tritt eiii Porto-
zuschlag vou 10 Psg. hiuzn.

a.

l'.

XI. X ü r Pakete mit Wertaugabc wird crhoben:
u. das »uter X. 1 nnd 2 bezeichuetc Paketporto,

b. dic unter IX. 2 bezcichuctc Bersichcrinigsgebühr.

c. für uiisraukiertc Pakcte bis 5Kilogr. eiuschl. cin Portozuichlag von tOPfg.
Für die als Sperrgut zu behaiideludcii Pakete ivird das P orto um die

Hälfte erhöht.

-XII. Bricfscndttligcii im Orts- »ud Ka udbestcll bczirke.

Porto für frankicrte Bricfe uach dem Stadtbezirk Heidclberg, nach Ot'eneu-
heim bis zur Gemcirkilugsgreuze nach Haudschuclisheiiii, Iustitut Nrmitage,
Laudhnufer läugs dcs Ncckars ciiifchl. Haarlaft, Schlierbach bis Haus
No.30, Schlofzriiiue, Schlofthotcl, Sauatorium, Molkenkur, Wolmhäilser im
Klingcutcich, Spcpererhof, Kohlhof und Friedhofgärtucrei . . 5 Pfg.

Poito sür uttfraukierte Briefe au geliaintte Ortc . . . . 10
loading ...