Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1890 — Heidelberg, 1890

Seite: Anhang_013
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1890/0253
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
13

8S Ucstr Vorschrift z» beachten, jede Berinircinichmq der Straßc, ivelche bei der Ab-
hvüW dcr Tamie» stattfindet, fofort wieder zn beseiligcn, die Aeinigmig dcr Tonnen
WßNhslb der Stadt Vvrzunehmen >md etwaige bcsoiidere Weisniigcii, rvelche ihiien die
Poltzeibehördc airs Anlaß der Besorguug des fraglichen Gescha'fts ertcilen wird, z>,
befolgeu.

2. Beziiglich der Liitlecrniig der Abtritlgrubett.

Z9. Die Eritleerung der Abtrittgruben hat mittelst dcr Saugpmiipe zn gcschcheu.
Letztere muß ftcts in eincm solcheu Zustand scin, das; die Arbeit iu gcnichlcher Weise
M vhne Berunrcinigmig der Nmgegend vollzogcn werden kann.

Z 1t>. Dic Haiiscigcntiimer, bczw. deren Bevollmachtigte sind verpßichtet, dic
MrMgrttben entlecrcn zu lasfen, fobald folche rrbcr zwci Drittel augesüllt sind. Zn
dichm Zwcck ift dcm Untcrnehmer, bczw. desscn Vertreter bci einci der hierfür eiiizu-
richterrdeii Meldcstellen Anzcigc zrr crstatten, rveläre anf Verlange» zn bescheiiiigen
jst, u,id cs hat hicranf die Entleerung birrnen 4 Tagen zrr erfolgen.

8 11. Die Entleermrg der Gruben varf in der Regcl nrir an Wcrktagcn mid in
drr Ait vom 1. Mai bis 1. Oktobcr in dcr Haupt-, Plöck- mrd Leopoldftratzc mir von
Z W 8 Uhr morgens »nd von 7 bis 11 Uhr abeuds vorgenomiiien iverdeii. In deu
Wgen Stadtteilen nnd Mgemeitt in der Zeit vom 1. Ottober bis 1. Mai kaiur die
Etttleerung bon 5 ilhr morgcns bis 11 Uhr abcndS starrfindeir.

Z 12. Dcn in dcn Griibeu znrückgcbliebenen Bodensatz, sowie Scherben, Schutt
unb dcrgl. hat dcr Untcrnehmcr, bezw. desscn Vcrtrctcr alsbald nach der Voriiahmc dcr
Etttleerniig gcgen bcsondere Vcrgütung zn entfcrnen. Der Bodcnsarz ist vor seiner E»t-
tzrMttg zn desinfizircn. Vorgefnndcnc Mäiigel dcr Grnbc hat derjenige, welcher die
GMeernng dcr Krnbe beforgt, der Banpolizeibchörde anznzeiqen.

'13. Zm'Abfnhr des Grnbeuinhalts dürfen mir pollständig wasserdichle mid
abgcschlossene Fässcr verwendet werden, ivctche samt den dazn gehörigen
mit Oelfarbe angcstrichen mrd stets sanber gehatteii sein müsscn.

Z 14. Tiejcuigen Hausbcsitzcr, wclchc die in 8 2 diescr Vorschrrft vorgeseheuc Er-
lnnbnitz erhaltcii haben, Ünd für die rcchtzeitigc Eiitleerimg ihrer Gniben verautivort-
lich. Dieselben habcn ferner die W 17,18.18u n»d 20 der ortspotizeilichen Vorschrift
VM 22. Dczembcr 1865, die Straßcnpolizei betr., zu bcachtcu, jede Vermircilngnug
der Straße, welchc bci der Entlcernng dcr Grnbe stattfiudet, sofort zn beseitigen uud
etwaitze besondcrc Wcisnngcn, wclche rlnicn die Polizeibehörde aus Aulaß der Besor-
Mrg dcs fraglichen Geschäfts ertcilen wird, zn hefolgcn.

ttt. UebergantzSbestimmunge».

8 !k>. Allc Dicstniacn, welchc z. Z. inr Besitzc eiucr Erlattbrns siild, lvie sie der
§2 dicser Vorschrift vorsicht, haben solchc bts znm l.Ziili 1881 ernenerii zu lasseu,
Widrlgensalls die bctr. Erlanbnis boir dicsern Zeitpnukt a» ihre lNiltigkcit verlierl.

Larif.

Dcr llnteriichmer ist bercchtigt zn crhebcn:

l. Bei Abtritten nach drm Tonucnsvstem.

1) Ftir die Answechslnng, Abfnhr, Gntleerimg nnd Reinignng einer tragbaren

Tomic ... . 2»Psg.

A M r das glkichk Gcschäst bci zwei verknppcltcir Toimcn jc ... 15 P

ch Wr das ttämiiche Gcschäft bci eitter fayrbarcn Toimc lbis8'i» Ltr. fasseud) 50 P

U. Bei Abtritten nach dcm Grnbensnstcm.

l) Nr die gcwöhnliche Entlecrmig der Grnbc mittelst der Maschme pro Faß Latrincn-
strhalt jbis zn 1M0 Litcr) 70 Pfg.

s) Für dic Etttfermmg des itt dcn Grnben znrückgkblikbciicu Boderrsatzcs, sowrc vou
Schcrbcir, Schutt n. dgl. (tz 5 der orlspolizeilichcn Vorschrift) 20Pfg. per Hcktolitcr
Kr 2 Mark per Kttbikmeter.

o) Dr dic Etttleerung solchcr Grriberr, dcreir Jrrhalt arrs Wasscr bcsteht (von Water-
20 Pfg. per Hcktoliter (2 Mark per Kttbikmetcr).
loading ...