Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1890 — Heidelberg, 1890

Seite: Anhang_020
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1890/0260
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
VI. Der Kamrnfeger crhalt oon dem Bauherrn ftir drc Untcrsuchimg emcs nc»r
crbautcn Äamins bci cmstückigem Kamiil cinschüeßlich des Dachramiis Pfg.

bei zwei- und drcistöckigcn Kaminen.<;<> Pfg.

dci mchrstöckiHen.!>0 Psg.

mrd außcrdem bc! cincr Bes<chtiguntz anßerhalb dcs Wshuorts des Kamiusegers, wm
sic nicht gelcgentlich von Kaminreimgnngen vorgenommen wcrdcn kauu, bei einer Enb
scrnnng vsn 4 Kilomctrc cmschlicßlich cinc Ganggcbühr von miudestens 1 Mk, dei
weitcrn Entscrmmgen cchoht sich dic Ganggcbühr sür jcdcn «ngesangcucn Kilometrr
mn 26 Pfg. — Untcr Enfcrnung ist dic wirklichc räumlichc Entfcrnung des WohuoM
vom Ort dcr Vornahme des Gcschäfts, gemcssen nach der beidc Ortc m kürzester
Linic verbindcnden Strahe vcrstanden, olso: der cinfachc Hinwcg (nicht Hin- mid
Rückwcg). Wcrden mehrcrc Bcsichtigungcn an cinem Tage vorgenommeu, ss iit
nur cine Ganggcbühr von den Bauherrcu gcmcinsam zu cntrichtcn.

VII. Dic Taxc sür das Rcinigcn cincr Hnrtc oder cincs sogcnaimten Rmich-
lock)s dclrägt 6 Pfg.

VM. Hicrbei wird noch bcmcrkt:

a. Ocffnen nnd Schlicßcn dcr Mappen und Pntzthnrchcn wird nicht besoii--
dcrs vcrgütct.

h. Halbstöckc, Manfarden, Ssuterrains odcr Kcller zählcn als Ltockwerkc.

e. Der Kamlnfeger hat sämtlichc Rciuigungsapparate zu stellcn nnd dcn Riiß
aus dcn Kaminrn herantzzuschasfen

ck. Das Begchen des Dachcs dnrch dcn Kaminfegcr vou crucm Kanünc znm
andcru ist vcrbotcn.

ß 6. Diese Vorschnft tritt mit dcni 1. April 1W8 für dcn gcmzcn Amtsbczirk —
Stadt Hcidclberg uud Landgcmcinden — in Kraft. Mit dicscm Tagc siud die bezirks-
poUzciliche» Vorschriftcn vom 29.Febr. 1872 und vom 12.Dczcmbcr 1874 ausgehoben.

ß 7. Zuwidcrhandlungcu gcgen dicsc Vorfchrist wcrdcn gcmäß ß 2.8 dcr Kamin-
fegcrordmmg vom 29. Novcmbcr 1887 und tz 868 Z. 8 R.-Str.-W.-B. bcstraft.

v. Vauvrdmmg.

1. AUgemeine Banordnnng vom 15. Mai 1869 (f. Gcfctz- nnd Vcrordmmgs-
blatt Nr. XI).

2. Bauordnung für dic Stadt Hcidelberg vom 26. Pannar 1885, nbgcaiidert
nntern» 8. Septcmber 1888 nüt Wirknng vom 1. Ianuar 1889 (in ScparatabdrnckM
von G. Mohr zu bezichen).

3. Ncber dic Gebühren für dic Bauaufsicht vgl. Ortsstatut vom 12. Aprst 1889.

L. OrtsstMul vom 26. Dereml'cr ILttil.

Die Errichtung der neucn gewerblichen Anlagcn der iu tz 16 dcr Dcntschcn Ge-
werbcorduung bczcichnetcn Art m der Stadt Hcidelberg ist untcrsagt.

Zii beiden Seiten dcr Gaisbcrgstraßc, dcr Zähringerstratzc zivlschen dcr Rohr-
bacher- und Römerstratze, sowic der Nömcrstrahc zwifchcn Bahnhof- und Zähringrr-
straße nnd auf deni von dcr Bahnhof-, Sccgarlcn-, Gaisberg-, Nadlcr-, Zähringcr-
und Römersttatze bcgrcnzten Tcil des Nohrbacher Banbezirkcs.

DleseS Ortsstatut wtirde uutcrni 14. November 1884 vom Büracransschlissc
und mit Erlaß vom 15. Dezcmbcr 1884, Nr. 22516 vom Großh. Ministcrium dcs
Jnnern gcnchmigt.

K. Kle Llnrichtung Vvn Gas- und Wasterlrttungeu betr.

(Orlspolizeiliche Vorschrift vom 17. Januar 1889.)

Gaslettungen.

tz 1. Zu dcn Gaslettnngen dürfcn künftighin nnr noch eisernc Nöhrcn bcnützt wcr-
dcn. Dic Verwrndnng von Bletrohr ift nnr zulässig, wenn es sich nm Rcparatmen
oder um kleiuc Erweiteruugcn nnd Verändcrn.nacii bercits bcstehcnder Bleirohrlei-
tlingen handelt.

tz 2. Die Röhren und Berbindnngsstücke jind vor dem Verleget, in dem Zustaude,
wie ste znr Verwendung kommen follen, ruf iyre Lnftdichtigkcit zu prüfen und dürseu
loading ...