Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1890 — Heidelberg, 1890

Seite: Anhang_023
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1890/0263
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
23

der Wasserlcitmig verbimden werden. Hddrmilischc Hebedorrlchtniigcn, Biideeinrich-
timgeii, Mowren, Vcntilatoren, Nqnarien, Heizschlaiigen nnd alle sonsligen Einrich-
iriiigcii, bei dencn ein Zilri'icktreten des Wnssers in die Lcitniig oder ein nnbemerktcs
Fortlemfcn dechelbcii nntcr Uinftüiiden niöglich wöre, diirfen iinr nnch Maßgabc et-
watzrr von der Dii'ektion dcr städlischen Gas- nnd Wasserlverke gegcbencn, vom Jnstal-
latenr grnau zn befolgcndcn Borbciignngsinas;rcgeln in jedein einzelnen Fallc dirckt
Mgeschlossen wcrdeii.

K13. Rcfcrvoire, PissoirS ce., tvclchc mit Lchiviiiiinerbaliiieii verscbcn Ivcrden sollen,
mösscii cin derartig anznlegciides Ueberaichrohr crhalten, dasz das Uebcrlanfen dcs Re-
sMoiwec., also jedc Undichtigkcit dcs Schwinmlerhahnciich sosort bemerkt werden nms;.

Die Aiibriiigimg von Schwimmerhahneil ist daher imr nach vorgängiger Berstän-
dtzimg mit dcr Dircktivn dcr stadtischcn Gas- rmd Wasscrtverke gestattet.

8 13. Bei der Anlage von Springbrnttnen hat der Prlvat-Installatenr sich vor-
hcr mit der Direktion dcr städtischcn Gas- imd Wasserwcrke zn benehmcn.

8 20. Nach Fcrtlgstcllnng cincr an der stadtischcn Wasserlcitnilg angeschlossenen
PrjvlN-Wasscilcitimg hat der Privatinstallatenr hiervon dcr Trrektion der städtischen
Ms- imd Wasscrwerke schristlich Anzcrgc zn crstatten n»d dic Priifnng der LeitlMh zn
bttmtragcii Dcr bctrcffcnde Koiitrol-Bcamtc wird dicse Priifimg iir thrmlichster.stiirze
vürnchmcii nnd den Privatiiistallatcnr von dem Termiiie in Keirntni'S setzcn. Die Lei-
timg mns; den vorliegenden Bcstinmmngcn cntsvrechcn imd sich, falls sie an die Wolfs-
drmmcnlcitimg aiigeschlosscn werdcn soll, fiir criicn Driick von lO Atmosphären, bei der
Rombachlcitnng aber, jc nach Lagc, fiir cinen solchcn bi-s zn 25 Atmosphärcn völlig
dicht erweiscn. lVergl. 22 dcr gemeiilschaftlichen Bestimmimgcn.)

6. Gcmcinschaftliche Bestimmnngctt
stir dic an die städtlschen Gas- und Wasscrleitungcn angeschloffettcn Privatleitlingett.

tcrrre dcr städtischcn Wcrke. — Den Privat-Inftallateiireii ist es imtersagt, irgcnd
welchc Arbeitc,, an den Ziileitimgeii odcr dcn Gas- mid Wassermeffcrii vorzimehmeil,

zirlcitimgen zn stcslcn, zn öffnen oder zn schlieffen. Letzteres ist nusnahmsweise n»r
dann gestattet, werm Gefahr im Vcrznge ist, doch nmff in dicsem Falle der Direetion
der städtischcn Gas- und Wasserwerke mmrittclbar damach schriftliche Mittheilmig von
dem Vorgangc gemacht werdcn.

rj 22. Rur die erstmalige Priifmig der Gas- rmd Wasserleitnngen, welche in ihrer
galizcn Ansdehnmig sichtbar sein Mlisscn, crfolgt kosteiifrei» für die zweite mid jede wci-
krr iiotwendig wcrdcnde Prvbe ist der Betrag vorr 1 Mk. 50 Pf. an dic Kasse der stüd-
tischei, Gas- nnd Wafferwcrkc zn eittrichterl. Tcr die Probe abnehmcnde Beamte hat

Mlcr nicht mn'eräiidert semcn Stand innehält, cine zweitc und folgettde Leituiigsprobc
Zit verlangen. Alle znr Abnahme der Probe erforderlichen Apparate. Werh;euge u. s. w.
wic Kompressionspnmpc, Manomctcr, Vcrbiiidrmgsschläuche n. s. w. hat der Privat-
Iiislallatcnr zn brsorgcn m,d allcs znr Probe Nistige derart vorzubereiten. daff dicselbe
zur vvrher vcrciiibarten Stmide ohne Weiteres erfojgen kann. widrigenfaUs die Probe
ols mistglitckt migcselM mid einc weitere mit 1 Mk. 50 Pf. zu vergütendc Prüstmg
angcordnct werden mnff.

8 23. Die Privat-Jnstallatcnke sind verpflichtct, dic Gas- mrd Wasserleittmgcn
im Ucbiigen in Uebcrcinstimmmig mit den zur Zeit der Anferlignng dcr Leitnng gilti-
gcn Vertragsbcstiimmmgen über dic Abgabe von Gas und Waffer an Privat-Abon-
ttciiten a»szitführci, imd sind scrner verpflichtet, von allcn größerkn Aendermigett nnd
Grwcitcrmigci» bestehettdcr Gas- ri. Wafferleitmrgen der Direktion der städtischen Gns-
und Wasscrwerke sofort „ach ihrcr Fertiystellnng schriftiich Anzeigc zn erstatten. Dies
bezicht sich namentiich auch arif Badkeinrichtungktt, Mosets, Pissotrspülungen nnd alle
sonstigcn Apparate m,d Gmrichtmigcn. welche vsn der Wasserlcittmg versorgt werden,
wie Lentilatoren, Zimmerfoistainen, Aquarien, Waffermotoren nnd dergl. mehr.

H 24. Gas- uud Wafferleitungen. die überdeckt werden sollen. ntiisscn städtischer-
loading ...