Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1890 — Heidelberg, 1890

Seite: Anhang_024
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1890/0264
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
24

scils geprüst sciu, bevsr die Ucberdcckuug erfolgt, widrigcufülls die Eniscrnung dcr lctz-
tercn vcrlongt wcrdcn kcmn, was besondcrtz dann gcschchcn soü, tvcmi dic dctrcffeM
Lcitmig sich nicht vollkommcn dicht crlvcist.

Z 25. Tie Direktion dcr städüsckM Gas- nnd Wasscrwcrkc hat icderzcit das Rccht,
dic ArbeitderPrivat-Znstallatcure zn kontrolicrcn und bei ctwa vorgesundeucn Fehlern
in der Ausstchrung sofort Abhilfe zu verlaugcu.

8 26. Gas- und Wasscrlcitungen, wclchc dcn vorstchcndcn Bestimmuugcu nicht
cntsprechcn odcr sonstigc grosc Mangel answeiscn, dürfen nicht in Gcbrauch gcnommcn
werdcn. Bcrcits in Gcbranch gcnommcne Leitungcn kann die Direktion dcr'ftädtischcn
Gas- nnd Wasscrwcrke, salls nach ergangcner Auffordernug dic Abstcllimg dcr betrcff-
cnden Mängcl nicht sofort erfolgt, ohne Weitcrcs abschlicßcn lasscu.

Prival-Gas- nnd Wasscrlciümgen, wclchc znr Zcit dcs Jnkraftticteus vorslehcn-
der Bcstimmungen sich bercits im Gcdrauche befiuden, ruüsscn, bcsonders wcuu sich gc-
sahrdrohcnde Mängcl an dcnsclbcn ergcdcn, nach Vorschrist gcändcrt odcr dürfcn nicht
wcitcr benützt werdcn.

27. Uebcrtrctungcn dicscr Bcstimmungcn wcrdcu geniätz tz 116 u. 8 108 shffci 5
P.-Str.-G.-B. au Geld evcntucll bis zu 150 Mark oder mit Haft beftraft.

I V. Ktr«ße«-P°li,ci.

Die Hichersteir, Requemlichkeir, Rrinlichkrit und Nnhr anf
öffenrrichcn Hlratzrn rc brtr.

Orlspolizeilichc Vorfchrift vom 22. Dezcmbcr 1865 mit Acnderungcn und Zufäizcn.

(ß M6>o R.-Str.-G.-B.)

8 1. Sämtliche Stratzcn der Stadt (ohne Unterschied, ob Haupt- oder A'cvcn-
stratzen) sind an dcn erstcn fünf Wochcntagen, nnd zwar in dcn Monatcn vom
1. April bis 1. Oktober, msrgens 8 Uhr, und' in den Monatcu vom 1. Sklobci bis
1. April, niorgcus 9 Uhr, imd Samftag, abends 5 Uhr. rcsp. 4 Uhr, dic TrottoiiS
au tctztcrcm Tag anch übcrdies schon morgcns zu reiuigen.

K 2. Dic Vcrbindlichkcit dcs Ncmigens stir die betreffcndcn Bewohncr crfocckt
sich anf dcn ganzcn Terl dcs öffcntlichcn Wcges lättgs dcr Häuscr, Höfc, (^änrn
oder privalcigentümlichcn Plätze bis in die Mittc der Stratze. Dem Eigcntümcr drs
Hanscs, wcim cr solchcs bcwohnt, im andern Fallc dcm Hanptmicter, licgt cs ov,
dafür zu sorgcu, datz diesc Verdindlichkeit gchöng crsüüt wcrdc. Jst das Hans an
mchrcre Hansbcwohncr vermietet, so entscheidct znnächft die etwa zwischcn dcm ffigcn-
lümcr und dcn Mictcrn oder zwischen diesen nntcr sich gctroffene Vereinbarung üdrr dic
Vcrbindlichkcit zum Stratzcnrciniaeu. Fchlt eine solche Vcrciubarnng odcr rst sic nn
vollständig, oder ihrc Ex'fftenz nicht sofort übcrzcugend nüchDwciscu. so blcibt drr
Eigcntümer odcr Hanptmictcr allcin sür den Vollzug dcs Straßeukehrciis vcrant-
wortUch. Bci uubcwohntcn Gebäudcn, sowie bei allcn Stallungcn, Ncmiscn, Gärtcn
s. w. hat der Eigentiimcr oder Bcnützcr der Lokale st'ir das Kehrcn zn sorgcu.

8 3. Das Kehrcn dcr Strahcn hat im nachbarlichcn Einvcrnchmcn so vicl ats
möglich zn gleichcr Zcit zu gcschchen. Dassclbe mutz so vorgenvnimen werdcu, datz
die Stratze gehörig rcin ist.

8 4. Auch autzcr den regelmäßigcn Kchrzeitcn könncn die Reinigungspflichtigcu
vom Polizeipcrsonal angchaltcn wcrdcn, die Stratzen zii reinigcn nnd dcrt Vcrkchr
icnimcndc Gegenständc zn entfcrnen, wenn dies im Ziitcressc dcr RcinUchkcit nnd
dcs ungchindcrtcn Vcrkehrs gcbotcn crschcint. Lie smd namcntUch dazn verpflichtct,
o oft dic Vcrnnreinignng der Stratze dnrch sie veranlatzt wird, nnv alrdaun cr-
trcckt sich sclbstverftändUch die Berpflichtnng auf dcn ganzcn Umfang dcr vermi-
rcinigtcn Stratzc, wcnn, wie z. B. bcim Abladcn von Kohlcn nnd dergl.» anch dcr
Platz vor den Nachbarhäuscrn davon bctroffcn wird.

ß 5. Bel trockeuer Wittermig siud die Straßen vor der Ncinigimg znr Vcr-
hinderimg dcs Ansstänbens mit Wasser zu begietzcn.

8 6. Allc ans die Straßc sührenden Kändel und Winkcl sind jcden Lag mit
crstcrcn glcichzeitig zn reiuigeu nnd die Grabcn (sofcrn kein Frost vorhanden), mit
srischem Wasscr auszuschwenimeli.

^ 7. Alles in ven Stratzen aufwachsende Gras ist iewcils sogleich zu entfernen.
loading ...