Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1890 — Heidelberg, 1890

Seite: Anhang_061
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1890/0301
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
61

Ujr dic härisliche n Dienstboten.

Zu deu mtter Ziffer 1 gcnaunteu Persoue» gchöreu »uch die HundluugS-
gehilfcn »ud LchrliiM, sowic die Gehilfen uud Lehrliiiqc i» dcu Apüthcke».

Hiuc AuSnahmc von der Versicheruugspflichl greift Plak:

a. FürPersoucu,dereuBeschäftiguug ihrer Natur uach ciiicffürüdcrgcheiide
oder durch Arbcitsvcrtrag iur üora us auf eiiieuZcitrauiii vo» iveuiger als eiiicr
Woche bcschräukt ist.

b. Für Betriebsbcamte »nd Angestcllte, dcrcu Gehalt ec. 6- z Mart für deu Arbeits-
tag überftcigt.

c. Für die mit festem Gchaltc augestellteii BctriebSbeamte» dcs NeichS, des
Staates oder cincs Kommuualvcrbaudes.

ll. Für Pcrsoneu des Soldateustaudes.

2) Orgauisation der Kraukcnversrcheruug.

Dic mit dcr Giuführuug des KraiikeuversicheruugSgeschcs vom 15. Iimi 1886 ius
Lebcn geircteucu drci Ortskrailkenkasseu habcn sich mrt 1. Januar 1889 vcreiuigt zu
cmer:

Gemrtnsamen OrtSkrankenkaffe Heidetberg.

llutcr diesclbeu falleu säuitliche untcr 1 bis 6 obeu aufgcfiihrteu Pcrsouciiklasseu,
falls sie qegen Grhalt ober Lohn (Ivozu auch Tautiamcu oder Naturalbezügc ge-
höreu, wic Gcuus; sreier Kost?c.) iu hiesigcr Stadt beschästigt srud, iiud uicht ciuer
Ebrikkraukeukasse, eruer Jiittuilgskraiikcukasse odcr ciuer dcu Nuforderuugeu deS
Z75 dcs Krattkkuversichcruugsgesetzcs eiitsprccheudeu eiugeschricbcue n oder frcieu
Hrlfskasfe als Mitglied augehüren.

Drc ohnc Gehalt oder Lohu beschäfligteu Gesclleu, Gchilfen uud Lehrliugc
(Volontäre) sowie sämtlichc

hanswiktschaftliche« Dikttstboten
wcrden versichcrt durch die „lattdesgesctzliche"

Gemeindekkankenvekstchekung.

Die Ortskrankcnkasse gewährt als Uuterftützung:

1. für die Dauer von 19 Wochcn: freie ärztliche Bchaudluug, freie Arzuci uud bci

Erwerbslosigkeit eiu Kraukeugcld,

2. eiuc Wöchncrittttuterstützmig für die Dnuer vou 3 Wochcu,

9. ein Stcrbeaeld.

Dic Gcmeilidevcrsichcruug gcwährt wcder Kmiikeiigcld uochWöchttcriiiiicu-
mitcrstützuttg odcr Stcrbegeld.

Das Recht znm Bkttkitt zur Ortskraukcnkassc stcht uach 8 dcs Kasseu-
statuts uebcu audereu Persoueiiktasscii besoudcrs deu iu der sogeu. Hnusi udiistrie
thntigcn Personcn sowie auch den BesttzrkN von Gewcrbebetriebeil mid Hnud-
luirgsgcschäftcir zu, dercu uicht reduziertcr Eiukommeiissterrcrnttschlag 2000 Mark
nicht überstcigt.

9) Pflichtcu der Arbeitgcber (Dicustherrschafteu) uud Folgen
etwaiger Versüumuis dersclbeu.

a. Der H 49 dcs Kraukeuversicheningsgesetzes bcstimutt:

„Dic Arbcitgcbcr habeu jede vou ihucu bc>chäftigle versicheriiiigspflichtigc Pcrso»,
für welche die Gemeiiidekraiikciiversichermig eiutritt, ooer wclche ciuer Ortskraukeiikasse
angchört, spätestciis am dritteu Tage uach Bcgiim der Beschäftigmig auzumrldeu
uud spätestcns am drittcu Tagc »ach Becildiguug dcs ArbeitsperlMtuisses wieder.
abzumelden."

Dicse Amueldepflichl crstreckt sich auch auf dic ciucr tzilfs- oder JttimiigSkasse rc.
allgchörcudcu Persoucu.

Bei Vcrsäumttttg der Aumeldung ist der Arbeitgcber uach z;50 dcs ttzesctzes
vcrpflichtet, dcr Ortskraukcukasse odcr dcr 0;emeiiidcvcrffchcr»>ig alle Ausweii-
duugcn zu crstattcu, wclchc dicselbeu z»r lluterstützung ciuer vor
dcr Numelduug crkrauk cu Persou gcmncht habcu. Auffcrdem trifft dcn
Säumigeu uach ^ 82 des Gesetzes eiuc Gcldstrasc bis zu 20 Mark.

Die Meldesttlle befiudct sich für die Ortskra >, keukajsc im lliathaus ucubau
(Eingang Hirschstraße),
loading ...