Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1890 — Heidelberg, 1890

Seite: Anhang_064
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1890/0304
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
An sämtlichen Erhebungssttücn sind die Vcrdrauchssteuervrdnung uud dcr Berbrauchs-
steuertarif anzuschlagcn.

ß 4. Dtt Zahluug der Verbrauchssteuer liegt deMjenigcn ob, welchcr ciucn der-
sclbcn unterworsenen Geaenstand thatsächlich in dcn VerbrauchHsteuerbezirt cindrnigt.
Taucbcn haftct auch dcr Auscraggeber dcs Eiubringers und der Empfänger. Hinsicht-
üch der Poft- und Exvretzgntsendungen, sowtt jener Senduugen, welchc an Persomu
antzerbalb einer ErhrbmiZLstclle Mrichtet stnd, haftet nur der Vmpsanger.

ß 5. Vsn der Verdrauchsstcucr stnd befreit:

1. Wein, Obsttvein, totes Wild, totes Geflügel aücr Art, sowic Seekrcbse, sv-
fcru diese Gcgmstände aus dcm Auslande cingegaugen stnd und die rollamt-
lichc Behandlung bereitS bestanden habcn odcr derseldcn uoch nnicrliegen.

Auf Wein findet dieser Befrciungsgrund nur bei der erstmaligcn vinlagc
Anwenduug.

2. Gegenstände, welche nur durch die Stadt hindurch gcsührt werdcn.

Z. Gegenstäude, wclchc zur Vcrarbeitung im Gcwerbebetrieb eincr Fabrit ein-
geführt werden, sofern stt nicht dcu Stvff ?ur Fabrikativn verbranchsstcuer-
pflichtiger Gcgenständc abgebcn.

Gcbraucht aber der Fahnkinhabcr dtt eiugefiihrtenGegenstände anch wm
cigenen Verbrauch, so hat er dsfür einen Aversalbeitrag in die Stadtkastc zn
bczablcn.

4. Scndungen und TransporLe, für welchc die Verbrauchssteuer ini Fatlc dcr
Erhebuttg unter 5 Pfennig betrage» würde.

Gegenstände, welche von der Ksniglichen Militar-Vcrwaltnng sclbtz znm
Unterhalt der Mannschafttn, bezw. znm dttnstlichenVerbranch in dieser Rich-
tung cingefiihrt wcrden.

Werden Gcgenstände, von welchen nachwcislich Verbrauchssteuer erhobcu Ivnidc,
ini nrsprünglichen oder vcrarbeitettn Zustandc im Wege dcs Handels aus dcr Sladt
ansgeführt, so bat gleichsaüs auf Vcrlangen bei der Ausfichr ernc entsprechcnde Rück-
vcrgütung der Vcrbrauchssteuer zu crfolgen.

K 6. Streitigkciten übcr die Verpflichtuna zur Zahlung der Verbrauchsstcucr, übcr
dic Befreiung von dersctben und über das Recht auf Rückbergütung, sowie über dic
Avcrsalbcitrage der Fabrikanttn, entscheidcn dic Vcrwaltnngsgcrichte.

b. Verfahren bci der Erhcbung und Kontrolc.

8 7. Wer eincn verbrauchssteuerpflichtigen Gegcnstand in dic Stadt verbringt,
hat densclben bci dcm Erheber dcr Emgangsstclle anzumclden und zu versttncrn. Tcr
ErMber gicbt als Empfaiigsbcschciiiigung über dic cnttichtett Vcrbranchsftcncr dcm
Einbringcr eine cntsprechcndc Anzahl mit Datmn versehener Verdrauchssteuer-^seichc»,
dcrcn Wcrtangabcn zusammen der crhobenen Summe gleich stnd. Die Vcrbrauchs-
fteuerzeichcn hat der Einbringer bci sich zu behalten und dcm Anfiichtspcrsonal anf
Vcrlangen vorzuweisen.

8 8. Pcrsonen, welche außcrbalb einer Erhebungssttllc wohncn, lsaben dcrselbcn
odcr der Stadtkasse läiigstens iimcrhalb 24 Gtundcn von jcdem Bezugc einer sttiici -
pflichtigen Sache, wclche cine Erycbimgssttlle nicht passiert hat, Anzcige zu erstatten
nnd die Sttucr zn entrichtcn. In gccianeten Fäüen kann der Stadtrat, anstatt dcr
jewciligen Verstcuernng jedes einzelnen Gcgenstandes, ein IahreS-Aversum fcstsepcn.

tz 9. Wcr vcrbranchsstcncrpflichtige Geaenstäudc durch die Psst oder als Expretz-
aut empsäuat, hat dieselben spälcstcns am varausfolgenden zwciten Wcrktagc zn dcn
ublichen Geschästssttmden nnd zwar bei Postsendimgen mtter Vorzetgung der bcttcffcn-
den Postbcglcitpapicrc, bei der nächstcn Erhebuugsftellr oder bet der Stadtkassc aiizn-
meldcu uud gcgcn Empfangnahme dcr Verbrauchssteuer-Zeicheu zu verstcueru. Dabci
wird augenommcn, datz 5 Prozent dcs Bruttogcwichts am die Verpackung kommen.

8 10. Wer anlätzlich eiuer Einftchr den in ß 5, Ziffer 1 crtvähnten BcfrciungS'
gruuv gelteud machen wlü, hat die Seuduna samt dazu gehörtgcm Frachtbrief »nd
Zollgttittnng bci dcm Erheber der Eingangsstelle anzumeldcu. Ergiebt sich ans dicsen
Papieren die Ntchtigkcit des Befrelnngsgrimdcs, so sind dieselbcu von dcm Erhebcr
zum Zeichcu dcr stattgchabtcu Kontrole mit dem Datmustempcl zu vcrsehcu.

8 11. Dic Führer vou vcrvacktcu Gegcnstandeu siud bei dcren Eiubriugcn vcr-
pflichtet, auf Vcrlangen dcs AustzchtspersouaLs jederzcit anzugebe», ob und welche ver-
brauchsstencrpflichttge Gegenstände iu der Verpacknng cuthalteu sind. Das Aufiichts-
loading ...