Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1890 — Heidelberg, 1890

Seite: Anhang_078
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1890/0316
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
78 -

16. Matrazc und Kissen siir Erwachsene «ber 15 Jahren . . . 20

für Mndcr vmi 6—Zahrcn.10 „

für Kinder unter 6 Zahren.12 ..

11. Em cinfaches Kisscn für jedc« Altcr. 2 „

12. Ein Sterbemanlcl fü' tznvachsene über 15 Jahren .... 15 „

für Kindcr von 6—15 Zahren.10 „

für Äindcr untcr 6 Zahren.. 7 „

18. Jcdcr weitcrc Trauerwagcn

in I.Massc II. Klaffc Hl.Klassc IV. Klaffe
5 «4k 3,4k.

14. Verdoppelung der Lcichcnwagcnpfcrdc

in l. Kiaffe in II. Maffc
12 10 «4k

in III. und IV. Älaffe ist cine solche nicht zulässig.

15. Dic Ucbcrführung ciner Leichc nach der Kapellc des akademischcn Krankeuhanscs

m I. Klassc ..... 8
in allen äbrigeuKlaffcn . 6 „

16. Wcrdcn Leichen von Mndcrn unter cincm Jahr von dcm Lcichcnwärter bczw.
von dcr Lcichcnwärtcrm nach dcm Iteichcnhans getragcn,

in M. Maffc IV. Klaffc V. Klaffe
2 .E 1 56 4 1 «4k

17. Die Vcrbrinqung eincr Lciche vom Bahnhof nach dem Friedhof und sosortigc
Bcerdigung 46 «4k Wird dir 2cichc Zuerst für längere oder kürzcrc Zcit m das städtischc
Leichenhaus gcbracht. so crhöht sich dic Taxc um 25

18. Mrd eine Leiche riach auswärts zm Bahn gcbracht . . 35 .4t

Zeder Tmuerwagcn.5 „

Leichcnschav. 2 „

Ucberiarg .............. 25 „

lit. Grabkrcuz . 1 „ 50 4

M. Kür alle Lcimrvf n. iür welchc cinc (ffcbühr in dicscr Tarordmmg nicht ausgc-
führt ist, wird bcsondcr< Rcchnnng ausgestellt, wclche vor rhrcr Anforderuug vou dcr
Fricdhos-K ommiff'ion gcprüst und dcm Stadtrat zur (tzcncymignng vorgelegt wird.

st. Fricdhof-Taxcn.

1. Die ffr H 31 dcr Lcichcn- nud Fricdhof-Ordnung bczcichnetcn Gräber wcrdcn
nntcr folgcndcn Bcdinglmgcn abgegcben:

a) Tic Flächc cincs Familicngrabs mißt 2,40 m in dcr Läugc und 1,20 m in dcr
Brcrte; wcrdcn zwci oder mehrere Gräbcr neben cinandcr adgcgebcn, so fäüt dcr in
tz 27 dcr Leichcn- und Friedhof-Ordnung vorgeschricbcnc Zwischcnraum weg; wcrdcn
jcdoch zwci oder mchrerc hintcr ciuander liegcudc Gräbcr abgcgebcu, so mutz dcr vor-
geschricbcuc Zrvischeuraum dazu gcuommcn werdcn und wird besondcrs bcrechnct.

5) Soll das Grad einc sundamcnticrtc tzinfassung crhaltcn, so muß der ganzcn
Langc nach ein Strciicu von O.liOm Brcite däzu übcrnommen wcrdeir.

c, Tas Rccht auf ein solche» Grab daucrt 46 Zahrc vom Tag dcr Uebernahmc;
nach Ablauf dicser Frfft fallcn dicGräber derStadt anhcim, wenn nicht dte Fortdauer
des Rcchts auf tvcilcrc 40 Jahrc durch jeweilige Erlcgtttig der fcstgcsetztcu Laxc cr-
worben wird.

ü) Der Stadtrat kann dle Verläugcrung des Rcchts vcrsagctl, wcnn cinc andcr-
wcite Lerwendnng dcs Platzes fllr angemcsscn crachtct wird.

0) Diese Gräbcr dürscu nur sür dic Gliedcr dcr Familie dcs Ucbernehmcrs odcr
desscn Abkömmlingc, sowie dercn nächste Vcrwcmdte bcnützt werdcu; Abgabe odcrTansch
eines nnbclcgtcn (ffrabes an Andcrc darf nur ufft ausdrÜcklicher Mnehmigmrg dcr
Frledhof-Kommissiou crfolgen, in welchcm Fall sich die Bcnützungsdauer vom Tag der
ersten Ucbcrnabme bcrcchnet; wird die Gencymlgung nicht clngcholff fo hat dcr ncue
Ueberuehmcr dee volle Taxc nachzuzahlcn.

1) Wcrden dic Gräber odcr Gruften, sowie deren Denkmale, tzinfaffungen und
Anpflanzungen nicht ordmmgsgcmäß untcrbaltcn, so fallcn diefe samt Zubehör drcl
Zayre uach dcr den Angehörigen odcr dereu Dcvollmächt'gten oder, wenn dtesc nicht zu
ermitteln sind, auf öffentltchem Wcg zugestcLteu Mahnung an dic Stadt znrück, wenn
dic Angchörigen nicht mncrhalb dieser dcet Zahrc ihren Verpsiichtungen nachkomnien
loading ...