Adreßbuch der Stadt Heidelberg für das Jahr 1890 — Heidelberg, 1890

Seite: Anhang_083
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1890/0321
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
83

tarif für -ie GArr-estütierei drr Gr. 6ad. ZtaatSeisellbahnen.

Mii ErmLchtigung Grvßh. Generoldirektion der Stantscifenbnhncn sind dic Ge-
Whs^n für -en Lransport von Giitern durch den dicss Güterbestätter, Herrn Ernst
Aautz, wie folgt festgesetzt:

Gattung der GUter

Gebühr

für

501cg

Mmimaltaxe nach

der Neuciih.
Slraße vom
Kaus Nr. 5c
bis zur
Hirschgasse

dem

übrige»

VcMierei-

gebiet

18

4V

20

1V

4V

20

0

jj

>

10

10

6 II


20

L Bom Bad. Bahnhvf nach der Stadt Heidelberg
und dem Ort Reuenheim bezw. umgekehrt:
für Gtl^Üter ......

« ArUchtgut und zwar:
a. «ewShnttches «nt
b KaufmannSgnt

ll. Von der Eitguthalle in die Frachtguthallen sauch
Zollhalle) oder umgekehrt und vvn den Bad.

Frachtguthallen nach jenen der Main-Neckarbahn
sder umgekehrt für Eil» und Frachtgüter jeder Art
Vvrstehende Gebührensötze werden für Stiickgiiter von ungewöhnlichem U
Grwicht, wie große Maschinen, niassive oder mit Hausrat rc. bepackte große Möbel,
Maviere, schwere Baumatrrialien u. ähnliche Gegenstände auf den anderthalbfachen Betrag
kkhöht. Unter Kaufmannsgut sind solche Güter verstanden, welche, zum kaufmännischen
Brrtrirb vder zur Fabrikation bestimmt, durch Mitglieder des hiesigen Handelsstandes
regelmLßig irchgrötzeren Mengen bezvgen oder zum Tranßport aufgegcben wcrden.

Gewichte untrr 80 Kilo wcrden Uberall für volle 50 Kilo berechnet.

Die Bestättereitaxe wird für jede einzelne Frachtbriefsendung, bezw. das darin ver«
zeichnete Gewicht besonbers angesetzt.

mfang mid

Tarif für die -ie Gilttrbestatiem der Main ttektrar-Gahll.

Für Wl-Ütrr: W Pfg. für 50 Kilo mit einer Minimalerhebung von 20 Pfg.

» Kmchtgüter: k. an Kaufleute: fttr 50 Kilo . . 8 Pfg. Minimaltaxe iv Pfg.

», weitere50Kilo 8 „ mehr.

i>. an Private: ., 50 Kilo . . Ztt „ Minimaltaxe Stt Pfg.

„ weitere50Kilo Rtt „ mehr.

Gebühren-Larif fnr die Gepäckdestättrrei

ch«upth«hnhof in Hetdelderg (auch giltig fUr die Main-Ncckar-Bahn).

Die Gebühren, welche die GcpäckbesrStterei für die Bcstelluttg des Nctsegepäcks re.
und deS Gxvreßäutes erheben darf, sind für das gesamte Gebiet der Stadt Heidelberg
wte folgt festgesetztr

L. Mv örrrs Wevbvingerr öes Gepttcks

vom Aussteigc-Perron oder von der Gepäckniederlage nach der Stadt Mld umgekehrt:

1. für eincn Koffer . .... 30 ^

2. Ür mehrere Koffer, das StÜck 20 Z

3. für sonstiges Gepack „ „ 10 I

Für ein etnzelneS Stück darf eine Minimaltaxe vou 20 ^ erhobeit werdeu.
loading ...