Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbachbach für das Jahr 1891 — Heidelberg, 1891

Seite: XV
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1891/0015
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XV

Zur Ltatipik der Ltadt Heidelberg.

Geographische Lage.

Länge 6« 22' ösllich von Pnris, nördliche Breite Mecrcshöhe dcs Bodcns

der Heiliggeisttirche 116,1 Mtr. Tas Schloß liegt 2oü Mtr., vie Molkenkur 26Z Mtr.,
der Kohlhof 453 Mtr. und der Königstuhl 569 Metr. Uber der Meercsüäche.

So-enbeschaffenheit.

Heidelberg ruht meist auf Diluviat-Ablagerungen, aui Sand, Kres und Geröll,
welcheS vorzugsweise aus Kalkstein, Granit und Sandsteintrtlmmern bcstehr. Tie Berge
um die Stadt bestehen auS buntem Sandstein: dieser ruht aus Granit. An mehreren
Orten lagert zwischen beiden rotes Totliegendes.

Mima.

Nach den Beobachtungen der meteorologischen Station dahier beträgt die mittlere
Temperatur nach dem Durchschnitt aus den wahren Tagesmitteln in den Iahren 1K71
—90 (nach CelfiuS), für:


Ia».

Febr.

Mär;

Slpril

Mai

Juni

Iuli

Slug.

Lci'lbr.

cirbr.

)!ovbr.

Te.br.

1871 -

-3,74

3,53

7,85

9,71

12,66

14,46

19,49

19,76

l7.3l

7,78

2,70

3,48

1872 -s

s-2,80

3,90

7,25

11,25

14,29

16,98

20,36

17,-55

ll.,14

11,17

8,08

4,93

1873-

-4,61

2,10

8,01

9,06

11,76

17,84

20,92

19,24

14,21»

N.6I

6,05

2.15

1874-

-2,98

1,86

5.8!»

12,30

11,47

18,24

22,26

17,25

16,71

10.04

2,85 -

-0.14

1875 -

-3,29 -

-1,12

3,88

10,22

15,68

18,76

18,60

20,08

15,82

8,87

5.« >3 -

-0.91

1876 -

-2,11

.3,08

6,16

11,09

11,41

18,18

19,63

19,80

13,7!»

12,17

4.25

5.32

1877 -s

-5,16

5,14

4,10

8,W

11,43

19,93

18.0t;

18,85

11,76

8,43

7,80

2.44

1878 -

-0,98

3,65

4,71

10,48

15,08

17.26

17,93

18,30

15.43

N.oo

5.13

0,23

1879 -

-0,29

3,58

4,65

8,38

11,54

11.08

16,09

19,02

15,56

9.23

3,N -

-7.14

1880 -

-2,31

2,81

7,64

10,69

14,20

16,12

19,48

18.12

15,78

9.63

5.6.5

<>.20

1881 -

-2 25

3,16

6,51

8,51

13,96

17.31

20,28

17,65

13.53

6,78

8,.38 -1-2,40

1882-j

-1,06

2,66

8,22

10,18

14,14

15.9!»

17,44

16,43

14,0«;

N.08

6,38

3.5 l

1883 -

-2.44

5,10

1,43

9,28

14,64

18.17

17,62

17,5,

14.73

9.75

6.:4l

2,37

1884 -

-4,77

4,79

7,84

8,97

15,07

15.01

22,23

19,34

16.2»;

9,26

13,52

3,<»4

1885 -

-0,14

5,83

5,09

11,67

11,56

19,23

19,22

16,8,5

14.28

9,02

— -

-1,04

1886 -

-1,35

0,13

3,96

11,83

14,82

15,68

18.W

19,18

17,37

11.68

6.84 -

-2,<;5

1887 -

-2,37

1,31

3,13

!>,W

11,7!»

18,18

21,40

18.16

13.40

<».79

4.!X>-

-0.61

1888 -

-0,70

0,85

7,14

8,43

14,70

18,54

16,26

16,79

14,69

7.80

5.97

0.63

1889 -

-0,00

0,60

6,30

9,44

17,28

20,61

18,95

17,49

13,08

9.54

4.33

0.03

1890 -s-3,94

0,36

6,23

9,57

15,78

16,37

17,31

18,43

15,04

8.7«;

5,0»


Gebäude.

Dic Zahl der Gcbände, lvie solche bei dcn 5 Volkszählungcn vom 1. Tezbr. 1971,
1875,1880, 1885 nnd 1890 fcstgestellt wurdc, beträgt einschlieszlich Schlicrbach:


Wohnhänser

Bewohnte

Sonstigc Gebäude

Gedäude


bcwohnt

nnbewohiit

Anstaltsgebändc

bewohnt nnbemobitt

znsammen

1871

1378

10

25

.35 35

1483

1875

146!»

!>

22

23 73

15W

1880

1526

25

1!»

35 4»;

1651

1885

1588

14

18

45 64

172!»

Bei vorstchendcn Angaben sind Hanpt- nnd Nebengcbündc als cin Kcbättde be-
rechnet; znr Feuerversichernng wnrde jedcs unter eincm eigencn Dachc stehende Haupt-
Neben- und Hintergebäude besoudcrs abgeschätzt.
loading ...