Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbachbach für das Jahr 1891 — Heidelberg, 1891

Seite: 204
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1891/0221
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
304

L. dem Porto für den Postaufrragsbrief Mlt . . 30 Pfg.

d. der Gebühr für die Vorzeigung .... 10 Pfg.
c. dem Porto für den Einschreibebricf init dem zu-

rnckgchenden Wechsel mit .... . 30Pfg.

zusammen 70 Pfg.

Tas Porto muer a. ift vom Ansiraggeber voraus zn bczahlen. lic Bc-
träge unter b. nnd c. werdeu dem Auftraggcber angerechnet, sobald die Ni'ick-
seudmig des bloften Wechsels odcr des Postauftrags nebst Wcchscl ftaunndet.
Werdcu Poftaufträgc zur Proteftaufuahnle abgegebeu, so bleibeu dic Ge-
bübreii miter b. und c. aufter Ansag.

Poftausträge zu Büchcrsendungen: Franko für die Büciicrsen-
dmig sc nach dcm Gcwicht. 20 bez. 30 Pfg. besondcre Ozebübr iür die
Ejnzichttiig dcS Geldbetrags bcz. für die Vorzeignng 10 Pfg. Im Iallc der
Verscudiing miterEilischrelbilNg tritt dieEinschreibegcbühr init 2<>Pig. liinzu.

llebcr Postaufträgc nach dcm Anslande erteilcu die Poftanftallen bcreil-
ivilligft Anskmist.

O. Nachttabmesciidnngen sind bis zu 4E> Mark zutässig. Vom Am'gcbcr ift
kiiernlr zn cutrichlcn:

1i Für Nachnahmebriefe, iowie für soiisrige Bricsi'ofticndnngcu bis ui".- Gc-
wichtc von 2ö«.> Gramm uiit A'achnalimc:

u. Porro bis 15 Graimn.l"Psg.

übcr 15 „ 2>>Psg.

l>. Vorzeigegcbülir.I"Psg.

c. Poftaiiweisuiigsacbülir sür Ucbcrscndiing des Nachnabmebclrages
nnd zwar bis 5 Pkark .... lO Psg.

nbcr ö bis lOO Mark . . . 20 Psg.

10» .. 2M . 30Pfg.

.. 200 .. 400 . 40Psg.

21 Für Nachnahme-Paketc:

a. das berr. Pakelporlo miter P 1 und 2.

b. dic obcn gcnamite Vorzeigegcbiibr.
e. dic Gcbübr wic nmcr l) 2 c.

Im F-alle cine Wertangabc oder Einschreibmrg stattgesmiden hat, lriii ocm
Porro die Vcrsichcrnugs- oder Eiuschrcibcgebühr hiuzu.

Für unsraukierle Pakcre bis einschticszl. 5 Kilogr., sowie für misrasikicrie
Nachnabmevriese lrirt eiil Porlozuschlag vou 10 Psg^ biuzu. ^

Einc Auszabtmig von Nachnalimen gleicki bci der Einlieferung der Leudnn-

gen sindcl nichl ftalll

Bei jedcr "Nachnabmeicndmig nuis; aufter dcr Nachnahmesummc in Iablcu
bczw. des Markbcrrags in Zahlen und Bnchftaben anch Name nnd Wobnorl des
Nbicndcrs odcr der cwicndcndcn Firma, Bcbörde ec. dcnllich nnd vollftändig aui
der Adrcnc uud, ioscrn es sich mn ein Pakcl bandelr, sowobl ans dcr Pakeradrcüc
als aucki ans der Ansichrisl dcs PakciS anacgebcn scin. Isr der Wohnort dcs
Äbsendcrs cin gröftcrcr Ori, so innft dcr Vrtsangabe anch die Wohnmig dcs
Abiendcrs nach Lrrafte mrd N'ummcr binzugefügt sei». Hat dcr Empsäiigcr
einer Nachnabmcsendung dic Nachnabmc bczahlt/so wird die letzterc dem Aus-
gcdcr dcr Leudmig mittelft Poftanweisung, nach Nbzng dcr Gcbühr bicrsür,
zugeiandt.

II. Briesc mit Wcrkangabc. Tas Gewicht der Briese mit Wertangabe ini iu-
ncrn V<rkelir Te'.m'chlauds mid nach Ocfterreich-Ungarn darf 250 Graiiiiu
nickl überftcigen; nacki den übrigcn Läudern ift das Gewicht nicht beschränki.
Gcbükr für Werlbnele nack Tentt'chlaud uud Ocstcrreich-Ungaru:
a. Porro bis 10 Mcilen -1. Ioncl ... 20 Psg.
ül'er 10 „ ...... 40Pfg.

d. Verfichernngsilcbübr 'ür jc 300 Mark . . 5 Pfg.

mindcsrens zedoch.lO Pfg.

Tie Tarc crböhl,ich für u u s rauficrk c Bricfe mit Wertangabc inncr-
dalb Tcnnchlauds und nach Lcftcrreich-Ungarn nm 10 Pfg. für den Brief.
Nack dcn übrrgcn Ländcrn ift dic Tapc vorauszul'czahlctt.
loading ...