Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbachbach für das Jahr 1891 — Heidelberg, 1891

Seite: Anhang_5
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1891/0255
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
LimtBeite mit kräftisten Abstreifbnlkcn zu verscheii. durch welche die Ani'tnlt ai,s ibre
ttanze Breite und Lcinge qegen nntreibcnde tgegenstäiide iteschüin wiid.

8 4. Die Ltcge zu den Hnuptnuschsnqen siud in ciner Breiic non »iiiidestens
I m iiOem herznstellen und uiit scstci» t8cländer zu versclieu. Bei den Slegeu i'iir dic
Aebeimiisttänüc genüqt cine Breite von l m.

Bestcbende Äussiäuge rnit qeriuqerer Brcite sind lneruuch ndzuäiideru.

8 Schiviittittbnssiiis obne .stastcneiiisalz sind uu ilireiu initereii l'rrde »lil eiiieiu
fcsteu Holz- odcr (5isensiilter ubznschlieneu uud uus altcn Sciten mil eiiieui <4etänder
in Äasserhöhe zu versehen. Tic Tiese des t^jinrs wird iin tijnzelsatt uiiler Bcrück-
sichtiqiiuq des Standorts dcs Bades, der Wasserriese »nd SlröiuilNsi von deiu Bezirks-
aiut nach Aiihöruntt tstr. slkheittbaiiiiispeklion scstsieseuk.

Au anffällisicr Stellc ist bei diesen Bassins durch Ausschrjsl daiaui hinziiivejscii,
das; Aichtschwiiilinern dic Bcnutzung untersalir ist.

6. Bassins nnd.trastencinsai; siud ans allcn Sciten gegen dcn sreie» Strom
iiiit scstein Holz odcr Eiscngitter abznschlicsten uiid iiiii eineiu nicht an dcm .tiasteuein-
sav bcfcstigten Äscngeländcr in Wasserbökc zu uiiigct'cn, wclches bei cineiil etwaigcn
Bruch des.tiastens dcn Badeuden ciuen Halt gcwähri. ,)u gleichcm ^jweck ist längs der
Mitte solcher Bassins ein Seil iibcr Wasscrliöhe zn ipanncn und aiistcrdeiu sür stäiidigc
Aufsicht Sorge zu tragen.

7. Bci jcdem Bassin inust die Tiesc iür die Badcnden keuiitlich gciiiacht sein.

8 8. Die Kasten dcr Bassins nnd dcr tHnzelzclicii stnd aus iiii'ndestens

starleii Dielen herzuftellen uud mil dein Sberbau dcr Anftall solid zu besestigen

ß 0. Die Nasten in den Hinzelbadzellcil sind uacli allcn Seireu gcgcu den offcncn
^lust init Holz- oder (süscugitter fest abziischlicsten und diirscn stels »ur so lies einge-
lassen werdcn, dast dic Wasscrticfe 1m 4<>cm »ichl iibcrstcigl.

8 10. ^n sämtlichen t5inzelzellcn sind eiirweder von den eiiigclasseilen Badekasten
uiiabhängige Ojeländer ringsuin an dcn Wändeii odcr von dcr Dccke bis zur LLasser-
fläche hcrabhängende Seilc uiit Handgriffen anziibriilgen, dainii dcu Badendeu bei
eiueiu Nnfall (Brnch dcs Badckastcns, Alisglcilcn ,'c. ec.» lstelcgcuhcit zilln Hefthalten
gcgeben ist.

Die Treppen der t5'inzclzellei, tsind aus der ^imcnseile» ittüsscn ein seftcs t8eländcr
crhalten.

8 11. An dcn Thürcn dcr Ciiizelzellcu sind aus dcr Hiiiieiistite sz-cdcrsaUen init
Trückcr zu bcfestigen, welche nach Austcn iiiil ciuer Schlinke geöffnet werdcn können.
Aiegel dürfen an dcn Thüren der 'jellen nicht angeschlagcn werden.

8 12. Iede Einzelzelle ift init einciu Läutcwcrk zu verseheu, desscn sich der
Badende im Bade bediencn kann.

A 8 18. jcder Anstalt sind geeignete Aektiingsgegeiistäiidc, uiiiidesteus Slange
und Wurfleinen i» gntcin Bustaud bereit zu halten.

An zugänglicher Stelle der Austenseite der Anstalt ist eiu iuit Tahrgeschirr aus-
gcstattcter gutcr Aachen in der Art zu bcfestigeu, dast derselbe iui Bediirsnissalle leicht
vou ^ederiuattn gelöst uud benütZt wcrdcn kann.

Währeud der Badezeil must cine des Schiviiiiiucns kundigc, uiit dcn Aettungs-
gerätschaften vertrante zuverlässige Person sich sortgcsevt der Aussicht widinen.

Die Anwcscnheit cincs Schwiniinlchrers geniigt uicht, so langc derselbe Unlerricht
crteilt.

8 14. Die sür den Schwiittlniittterricht bcstiuilule» Ojeräle sind von ,'jeit zu 'jeit
auf ihre Tauglichkeit zu untcrsuchcn.

8 15. Die Anlage dcr Aborte mit Seffiiulig nach dem offc»t» Hlust und die t5nt-
lceruug der ^äknlien'jii den sz-lust ist uutcrsagt. ,T-ür einzcln stehcude Badeanstaltcn
kauii das Bezirksaint vollständig odcr teilivcise Disvcus von dieser Borschrisl crlcilcn.

8 10. Das Mitbringen von Hundcn und das Rauchc» in den Airstalte» dars
nicht geduldet werden. Dies jst durch Anschlag an der Austeiiscile dcr Austalt den Bc-
suchern bekannt zu g'eben.

8 17- Bci dcr Kasse jeder Anstalt ist einc tsiurichlirng zu krcffeu, dast dic Besuchcr
der Anstalt Wertgegenstände unentgeltlich zur Ausbcwahrliug währcnd dcr Badezeit
abgeben künnen.

8 18. Ein Abdruck oder eine Abschrist diescr Bon'christ ist beiiu Haiipieiugang
leder Anstalt an auffälliger Stelle anzuschlagen.
loading ...