Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbachbach für das Jahr 1891 — Heidelberg, 1891

Seite: Anhang_37
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1891/0287
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
37 —

tz 35a. Das Fahrea der Droschken imd Prwat-t>mupM'ii dmch die Plöckürafze
ist vcrboten, ansgenommeil weim dic Plocksrrastc seibst, die Thealcrstraste oder Fried-
richstraße das Fiel der Fahrt ist.

Mle Fuhrwerke miisseii beim Fahren iim cine Llrasteuecke im Lchrill sahren

Beim Eiiibieeicii in die Haiiplstraste iiaben sicli die Fiihrcr pi vcrtasiigen, ob
die Strecke frci ist, nötigenfalls haben sie w lange zn ivarlen, bis dcr Picidcbahi!-
wagen voriiber ist.

8 35 b. Lasttvagcii, Nollen, Pritschen, Möbelwagen diirfeii vom l. Iaiuiar 13d7
an eine Bodenbrei'te von nnr 1,80n> haben nnd dürscii nicht io bcladen werden, dast
tstegeilstände liber diese Brcitc hlliansstehen Tie Böagcn der Bicrbraiier nnd Fracht-
fnhrlente, sowic überhanpt alle Wagcn, wclchc ni'chl ans Fcdern rnhcn, haben innerhalb
der Stadt langsam nnd nicht im Trabe 'pi sabrcn. 'Bn Wagen, welche Brcimmateria-
licn in der Stadt umherfiihren, diirfen <8lockcn nickik bescstigl werden, der Fnhrinann
mns; dic Glocke in dcr Hand lrage» nnd dars nnr in gccigneieii .jiviicheiiräiinicn läiilen.
Fn den Strasten abgeladene Brciiiiinaterialieii iniissei! jciveil-ö sosorl in dic Hänser ge-
schafft lverdcii. tstegenslände, die bci Bewcgiing des Wagcns ciiien störenden ^arm vcr-
nrsachen köiinen tz. B. namentlich mctallene Plauen, Slangen nnd ^löbej, miissen be-
hnlS Vermeidnng jeden Geränsches ciilsprcchend vcrpackl nnd nnlerlcgt werden.

8 35 a. Steinwagcn, Ivelche gcladen den .lilingcnkcichwcg oder Schlostberg herab-
sahrcn, miissen stets von zwei Männeril bcgleirel sein, von dene» der cine bci dcn Pser-
den, der andere an der Bremse sich ansznhallc» har. Bei Ucberkremngcn werdcn so-
wohl die Besitzer der Steinwagen, als die Fiihrer dersclben bestrasi.

H35<b Es ist nntersagt, dcn alken Schlostbcrg mil Troschkcn ober Fnhrwerkcn
zn befahrcn, sofern nicht eines der anslostcnden Hänser selbst der 'Ansgangs- odcr Ficl-
pnnkt der Fahrt ist. Das rasche Fahren ans der »enen »nd alicn Schlostbergstrastc ist
verboten.

8 35e. Die Sandgasse dars imr in dcr ckiichtnng von der Hanpistraste nach
dcr Plöckstrastc, die Floringasse imd Apoihckergasse nnr von dcr Fngriinstrastc, dic
Hirschstraste nnr vom Marklplane, die Psassengaffe nnr von der Unieren ^irastc nnd
die Sbere Fanlepelzgasse nnr von dcr Schloststraste ans, nichi abcr iiingekchrl, be-
fahren werden.

tz35f. Das Velocipcdfahrcn ist in der Hanpt- nnd Plöckstraste iiberhanpl rmd
aus allen Gehwegen säinllichcr Straszen niitcrsagi.

8 35§. Mit anstcckendcii .strankheiien odcr niii anisalligen Schädcn behafrcle
Fngliere dürsen nicln ciiigespannt wcrdc». Fnsbcsondcre isl die Bciiiii.mng stäliger
oder abgctricbener Pserdc, sowie von sogtiianiiten Tnrchgängern anf öffcnrlicher
Slraste verbolen. Bissigen Fngtiercn sind Pl'attlköibe von Äeisiiigblcck, anznicgcn.

8 35Ii. Alle in Gcbraneh gcnoiniiicne Wagen i iiiii Ansnahnic der Picrdebahn-
wagcn) miisscn mil sester Teichsel odcr ^aiine versehkn fein.

Dic Fstrdimg darf dic ^eistnngssähigkeii der gebranchlen .juglicre nichl libersteigen.

8 35i. Die Geschirre der .jngtiere iiiiissen iich ständig in hallbarcm nnd ord-
nimgsmästigem Fllstande besinden.

Die Verwcndnng eins a ch er ^ e i t s e i i c > 'jopszngei, ist nnr gestallet, iveim der
Führer des Gespamis ans dcr linken Seiie dcsselben gcln nnd das Tier bezw. das
Gespann am Köpfe leiwl.

Vonl Wagen ans dürfen Pferdegcfpanne - svwohl Unn- als.jweifpänner —
mir mit dem Dvppel- bezw. Urenzzügcl geleiiei werdcn.

Pferde müssen mit Gebist anfgczäiiinl werden.

Das nnnötige Ülnallcn mit der Peilschc »ud der <8ebranch sogenaimter Hcn-
peitschen ist verboten.

8 36. Das Anfahren znm Theatcr hat in der Weise zu geschchen, dast nicht in
dcr Theatcrstraste mngelvciidet wird. Beim Abliolen haben sich die Wagcn oberhalb
des Theaters anfznstellcn nnd dnrfen erst dann vorfahren, Ivenn das Pnblifnm sich
zmn grosten Teil entfernt hat, welchen Fcitpmikl der dieiistthiicnde Polizeidiener bc-
zeichnen wird. Bci Bällcn, Konzerten, Versaimnlimgen n. dgl. haben sich die F-ahren-
den beznglich des An- nnd Absahrens nach den von dcr Polizei getroffencn hesondercn
Anordimngen zu richlen.

8 87. Die Ausstcllnng von Fnhrwerken anf der Hanptstrastc in ihrcr ganzen
Ausdehmulg ist verboten. Um jedoch den an dcr Hanptstraste wohncndcn Wirten beim
mangelnden Namn im Itmern ihrer Hänscr die Möglichkeit dcr Ansnahme von Frcm-
loading ...