Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbachbach für das Jahr 1891 — Heidelberg, 1891

Seite: Anhang_45
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1891/0295
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
45

K 20. Straßenlokoüiotivei, nnd der§!. Waqei?, wciche durch Tampi
oder soilstiflc elementare Krcme lz. B. heiße (ttist, (ffasi ünrl'eivefli wcrden l Ttraszeii'
lokoinotiveii, Daiupskutschcil u. dfll.) düncn zimi Falneii uii! öffeinlichei, Weflen imd
Pläüen niir niit hcsoiiderer Ojenehmifliiiifl der znsläudiflen Belwrdc mid umer O'iiilml
liiiifl der daliei zur Sicherhcit u»d Trdiniiifl de.? Perteln.? und nmi Schime de->
Straßenkörpers seslflesclneii Bediiifluiiflcii verweiider weidcii. vnnidNi es sich uur um
einnmlifle Fahrteu äus kurze Sireckeri. so in dns Bezirfsami l'eiufll, im lriin'cisränd
nis iiiit der Strastciibailiiispektion und uaeli Anhörinifl der Trtspvlizcibehördcn der
diirch dic Fahrt beriihrteii lM'iueiiideii die lffciiehiinfluüfl zu erleileu. .stir Eröffiumfl
eines dauerndcu svahrbetriebes mil Waflc», welchc dmch Tamps odcr sousiifle elemeu
tare Kräste sortbeweflt werden, isl die Oienehmifliinfl des Miiiisteriniiis dcs Finiern er-
sordcrlich. Soweit (^emeirideivege nnd in der .ckreisvcrivaltuiifl slebende Wege durch
den Fahrbetricb bcrührt wcrden, ivird die (''enclmiiflimfl näch Bnliöenufl der be-
lrcssendcn tsteineindc- bczw. Kreisbehördcn erieili.

ß 21. Lessent l i cheBrückeu uud Plä n e. .'jn dcu öffciillichen Weflen im
Sinue dicser Berordiiuiifl siud anch die Brücken und Pläize, ioiveit iie bestimmilNfls-
fleinäs; dcm öffentlichen Berkehr dieiicn, zn rcchuen.

ß22. Bnstandige Bchördcu bei ^audstrasteu. .stir ('rlaffuiifl der
auf Landstrasten bezüglicheu Anordiiuiifleii imd Aachsichlserieiluiifleii ist iu dem svällcu
der 88 4, 6, 8, 10 die Strastenbaii-ä'ilspckrion, iu deu F-ällen der 88 t'-l uud 125 4

des P-'^tr.-tst.-B. und der 88 2, 11 imd 12 dicser Perordunnfl das Bezirksamt uach
Benehineu mit der Slrastcnbail-Inspcktioii znständifl. vaudelt cs sich um Anordimu-
flen, wctche für eine Landstraste oder bcstimmte Sncckc derselbcu aügemeiue Bcdeuluufl
hflben, so ist die Anorduuiifl im Amlsvcrkündifluuflsblatt odcr iu ioust flcciflneler Weijc
z. B. durch AnbringllUfl eiucs Amchlafles, zur öffenriichcn .^enutuis zu briuflcil. ,Hir
zkaiidstrastenstreckeii, welche glcichzeilig Srrsstrastcu nud, köiiucu iu driufleudeu F-ällen
solche Anordlnuigeii, namcittlich im svalle dcs 8 4 dieier Berordimufl. auch durcii die
Srtspolizeibchörde erlasscn wcrdeii: alsdanii ist abcr die au sich zusrändifle Behörde
(die Strastettban-Fnspcktion oder das Bezirksaiiit» zum -stvecke der envaiflcn ivciieren
Berfüflnng alsbald von der flctroffciicil Aiiordiniiifl iu Keiniiuis zu scizeu.

8 23. Zuständige Behördeu bci 0) emeinde iv e fl e n. .st»r 0 rlassung der
auf Gemciudewcfle bezüaliche» Aiiordmmflcn ist in dcn 8 22 bczeichueteu F-üllcii die
Ortspolizeibehörde zuständlfl. Sleht der bezüfllichc Otemciiidewcfl unter der Aiifsicht
dcr technischen Stacttsbehörde oder imter der Berivattrmg des Kreisvcrbaudes, so ist
znvor die Strastenbauinspektioii imd im lel.ttcrcu ,>ttle, soiveir olme Bcrzöfleruilfl tlmu-
lich uud uaiueittlich vvr (5'rlassuiifl allflcmeiiier nnd daiiernder Auordnniiflen, auch dcr
Kreisausschust (bezw. Souderausschus;) zu höreu. .vaudett es sich um Aiiorduttttflcii,
ivelche für eiuen Gemcindeweg oder bcstimnilc Slrccken dessctben einc allflemciiie Bc-
deutniig baben, so sind diesclben in der 3kcflc! in der ,vorm eincr bezirks- odcr ortspoli-
zeilichen Borschrift zu crlassen imd icdenfalls in gceigneter Weise (vcrgl. 8 23 Abs. 2)
zur öffentlichen Kenntiiis zn bringen.

8 24. Orts- und bezirkspolizeilichc Borschriflen. Im Uebrigcn
bleibt cs hinsichtlich der <8emcindeivege inid Ortsstrasten flemüst Art. 3 .fliff. VI. Itt. o
des badischen Einfiihrunflsgescvcs vom 23. Dezcmbcr 1871 zum Reichsstrasgesc»buch
den Bezirks- und Ortspolizeibehörden vorbehalten, nach Bcastgabe der bcsondcren
Bcdürfnisse und Berhältnisse meilerc Bcstimmnngeii zur Erhaltiinfl der Sicherheil,
Bequemlichkeil, Acinlichkcit nnd Ruhc ans den öffenlichen Wcgeu zu erlasseu. Wenu
derartige polizeiliche Borschriften sür Ortsstrasten, die sich im (.ffmdstrastcnverbande
befinden, oder für Gemeindewege, welche niitcl der Aussicht der lechnischen Staars-
behörde oder unter der Benvaltung der Krcise stchen, erlassen werden sollen, so ist
zuvor die Straßenbau-Inspektiou uvd in lei.tterem FaUe auch der .Kreisausschus;
bezw. Souderausschust zu hören.

8 26. Handhabnug der strastenpolizeilicheii Aufsicht. Nebcn dcn
Bediensteteu der Staats- und (stemeiiidcpolizei sind insbesoridere die Strastemvcttte
nnd die Strastemncister dazu berufeii, bci .'stiividerhandliingcn gcflcn dic Borschrfften
dieser Bcrordnung, gegcn dic in den 88 107 109, 116, 120—124, 129 des Polizei-
strafgesetzbuchs, dem 8 866 Ziffer 2—5, 8 mid 9, dem 8 867 Ziffer 12—15 und 8 870
Ziffer 1 nnd 2 des Reichsstrafgesetzbuchcs citthaltcnen strastenpolizeitichen Bestiminun-
gen sowie gegen die etwa erlaffenen bezirks- und ortspolizcilichen Borschristen sachenl-
sprechend emznschreiten, die Fortsetzung derselben zu verhindern und sowohl hinsichtlich
loading ...