Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbachbach für das Jahr 1891 — Heidelberg, 1891

Seite: Anhang_50
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1891/0300
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
50

8 12. Tarif der LauerkLrcher.

Die Lauerkärcher haben an Gebühreu für die Verbringung von Holz, von den
beiden Lauerplähen nach den Häusern an dcn unten genaunten Straßen bezw. Plähen
zu beziehen:

v

L

Nach den Straßen bezw. Plätzcn

Vom Holzlaucr

der Drei-! de-,
könia- !!Zimmer-
slraße lj nlatze--






Z

i

Von der Marstallstraße, dem Lndwigsplatz bis an den Markt,
Oberbadgasse und Fischergasse einschließ'lich


74

!

86

2

Von demMarkt, Fischergasse,Oberbadgasse bis an das Karlsthor
einschließlich.


86


95

3

Von dem Karlsthor bis Hausacker einschließlich

1

3

1

20

4

Auf deil Bnrgweg bis an's Zwerggäßchen einschließlich



86



95

5

Vom Zwerggaßchen weiter hinailf.



95

i 1

3

6

Von dem Ludwigsplatze, der Grabcngasse und Ntarstallstraße
bis an die März- und Ziegelgasse einschließlich


77


70

7

Plöckstraße von der St. Peterskirche bis Sophienstraße



95



86

8

Von der Märzgasse und Ziegelgasse, Hauptstraße mit allen
Seitenstraßen bis zur Sophienstraße einschließlich .


95


86

9

Bergheimerstraße bis an den Brunnen ber Zimmermeister
Veth (Thibautstraße).

1

3


95

10

Von Zimmermeister Veth bis Gebrüder Neis (Eingang der
Römerstraße).

1

12

1

3

11

Am Güterbahnhof und Römerstraße.

1

38

1

30

12

Jn die Bahnhöfe.

1

3



95

13

Bahnhofstraße.

1

20

1

12

14

Leopoldstraße.



95



86

15

Rohrbacherstraße, Gaisbergstraße bis einfchließlich Lnisenstraße

1

12

1

3

16

Von der Luisenstraße weiter hrnaus.

1

30

1

20

17

Unterer Faulepelz (Klingenthor).



86



86

18

Oberer Faulepelz, Diemers Brauerei.



95


95

19

Bis zum erften Brunnen auf dem Berg ....

2

6

2

6

20

Bis zur Falknerei (Dr. Lobstein).

2

75

2

75

21

Jn das Schloß.

3



3



22

Friefcnberg.


95

1

3

tz 13. Wenn die hiesige Stadtgemeinde für ihre Zwccke Gegenständc aul vieckar-
vorland ausladen oder lageru läßt, so hat sie hierfür keine Auslade- oder Lager-
gebühren zu entrichten, auch hat dcr Lauerpächter keine Gebühr zu beanspruchen,
wenn die Stadtgemeinde auf denr Neckaroorland vorübergehend Buden oder Stände
aufstellen läßt.

tz 14. Uebertretungen der Holzmarkt- und Lauerordnuug lverden mit Geldstrafc
bis zu 30 Mark und im Unvermogensfalle mit Haft bis zu 8 Tagen bestraft.

v. Ortsübliche Preife fttr -en Gol;macherlohn.

Für 4 Schnitt (in 5 Stücke) mit Spalten, für das Ster 2 Mk. 57 Pfg.

„ 3 „ (in 4 Stücke) „ „ „ „ 2 „ 15 „

„ 4 „ (in 5 Stücke) ohne „ „ „ 2 „ 29 „

„ 3 „ (in 4 Stücke) „ „ „ „ 1 „ 85 „

VI. Markt- und Gewerbe-Polizei.

(Verbrauchssteuer-Vorschriften, vergl. unter Nr. XI.)

L. Wochenmarktordrtung.

Ortspolizeiliche Vorschrift vonl 6. Oktober 1890.

§ 1. Der Wochemnarkt findet außer an Sonn- und Feiertagen täglich statt
und zwar:
loading ...