Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbachbach für das Jahr 1891 — Heidelberg, 1891

Seite: Anhang_58
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1891/0308
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
- 58

em forllicsetztks zuchtloses »nd unwürdicM Verhalten könncn dic ttntersliflliiw und
»ötiacnfallo polizcilichc Eiiistcllnnfl dcs Gcwcrbebctricbcs znr Folge habcn l^4, Ms.
dcr V.-V. znr G.-O.).

ic. Dvvlchkrn-Larif.

Ortspolizeiliche Vorschrift voin 7. Dczcmbcr 1883.

l. Von dc» Balmliösen in dic Stadt (mit dcn Grenzpiinkte»: Wirkschast znm
:iioscnbnsch, Dicmcr'sche Brancrci, bhristoph Kellcr'schc Fabrik, Gasfabrik und Bcra-
hcimcr Mühlc, dicsc mit cingcschlossen, Klingenteich bis zum GingangSthor dcs israe-
litischcn ,)ricdhofs) odcr miigckehrt, von da nach dcn genamiten Bahnhösen, sowic fiii
Fahrtcn in dcr Stadt innerhalb dcs bczeichnctcn Bezirks zahlen:

1 Pcrson.MPsg.

2 Pcrsoncn jc 45 Pfg., zilsanimcn ... 90 „

8 .. .85 .... .1 Mk. 5 „

4.1 Mk. 20 „

Dicsc Taxe erhöht sich bci ,TaI,rtcn bis zmn Weisjgcrbcr'schen Hause (dicses uüi
inbegriffen): snr 1 Pcrson anf . . Mk. 70Pfg.

siir 3 Pcrsonen ans . . l Mk. 20 Psg.
fiir 8 nnd 4 Pcrsoncn anf ! Mk. 50 Pfg.

Vornbergehcnde« Anhalten mitcrweg« ivird nicht vergütet, so langc die Daner dcr
Fahrt dndnrch niü)t anf inehr als cinc Viertelstnndc ansgcdchnl wird.

Längcrcs Warten ist nach Mschnitt XI zn vcrgütcn.

II. Bei Giscnbalm-Nachtzügcn, d. i. nach 11 tthr abends bis morgcns 5 ilhr zabll
man snr Fahrtcn von den Bahnhösen in die Stadt nnd mngckehrt das Doppclrc
dcr Tape.

III. Die gleichcn Tarc» wie nnter I u»d II gelte» anch für die Fahrten von nnd
zn den Hänserii übcr der Brückc, nnd zwar cinerseils bis nach Neuenhcm« ldieses inii
cingeschlossen) andcrscits bis zu Hcndwcilers Hans, jedoch mit cincm Znschlage von
30 Pfg., mögen 1 oder 4 Vcrsoncn sahre». Für einc Fahrt bis zmn Wirtshanse in dcr
Hir)chgasse nnd in dic Mönchhosstrahe (das Arinitage'schc Fnstitut eingcschlosscn)
bcträgt der ,'Inschlag 50 Pfa.

IV. Fiir lcichtcs Handgcväck wird nichts bezahlt. Schwcrcs Gepäck, z.B. Kisten,
Koffcr, vcrgiitet ma» mit 20 Pfg. das Stück. Kinder nnler 0 Faliren, wenn sic mil
Frwachscncn fahrcn, wcrdcn mirntgeltlich »litgciioinmcn.

V. Für Fahrtcn ans Bälle, ins Theater, Gesellschaften nnd zn Konzcrten zalilt
ma», ohne Aiicksicht ans die 'jahl der Personen:

im Stadtbrzirke.1 Mk. — Pfg.

von nnd zn den jenscits dcr Briicke gelegcne» x?änser>i . 1 Mk. 40 Psg.
Fbensoviel kostet das Abholcn. Nach Mitternacht crhöhen sich die Taxen um ic 4tt Vs.
Fiir die einfache Fahrt zn dcm Fricdhos zalilcn 1 odcr 2 Personcn cine Taxc von

1 Mk., 3 oder 4 Pcrsonen cine solche von 1 Mk. 50 Pfg.: fiir die Hin- nnd Aiicksahrt
findct Vergütmlg nach dcr 'jcit (.'jiffer VII) statt.

VI. Fiir die cinsache Fahrt »ach dcm Schlosit h or odcr Schlop, zahlcn 1 odcr

2 Personcn eine Taxe von 2 Mk. 50 Pfg., 3 oder 4 Pcrsoncn cine solche von 3 Ml.:
für dic Hin- nnd Niickfahrt beträgt dic Taxe ohnc Nücksickit anf dic Personenzalil
4 Mk., wobei cinc Stnnde Anfenthalt miteingcrcckmct ist.

VII. Alle Ubrigen Fahrtcn werdcn nach dcr Liingc der Zeit beznhlt und zwar:

3 Personen
I Mk. 5 Pfg..

3 Pcrfonett
1 Mk. 4t) Pfg.

1 Mk. 8t) Pfg.

2 Mk. 30 Pfg.
für1n»d3 '
für 3 nnd 4

1 Person

'/i Std.: 5t) Pfg..

1 Pcrson
>/2 Ttmide 1 Mk. - - Pfg.
->/5 .. 1 Mk. 5t) Pfg.

1 ,. 3 Mk. - Pfg.

Jede weitere >/« Stnnde kostet:

2 Pcrfonen
9» Psg-,

l

i

4 Pcrsonen
1 Mk. 20 Pfg.

3 llttd 4 Personen

1 M. 70 Pfg.

3 Mk. 30 Pfg.

2 Mk. 60 Pfg.
jerfonen (zusammen) 50 Pfg.

65 Pfg.

Bci Fahrten anherhalb dcr Stadt »ind zwar weiter als >/« St. von dcrselben ent-
fcrnt, mnst, wcmi die Droschke leer zurückgeht, snr die Zcit dcr Rnckfahrt die Hälfte
ber Taxe vcrgütet werden. Dies betrifft jedoch nicht die nntcr I, II, III, VI mid VIII
gcregelte» Fahrten.
loading ...