Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbachbach für das Jahr 1891 — Heidelberg, 1891

Seite: Anhang_86
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1891/0336
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
86

Die Erhebmig dieser erhöhten Taxen für Schnellzüge findet entweder gegcn Vcr-
ausgabung wirklicher Schnellzngs-Fahrkartcn oder gegen Fahrkarten für gewöhnlichc
Züge in Verbindnng mit Schnellzugs-Zuschlag-Fahrkarten statt.

3. Fnr die Hin- und Nückfahrt innerhalb der hierfür durch das Betricds-
Reglemcnt festgcsctztcn Zcit wird für gewöhnliche Zügc eiue Ermaßignng des Fabr-
preises in dcr Art gewährt, das;

a. für Hin- und Rückfahrt in l. Wagenklassc cine Fahrkarte erster Klassc >ü-
sammen mit eincr Fahrkarte dritter Klasse;

b. fttr Hin- und Nttckfahrt in II. Wagenklasie einc Fahrkarte I. Klasse;

e. für Hin- nnd Nttckfahrt in III. Wagenklasse eine Fahrkarte II. Klasie Giliig-
keit erhält, wcnn dic Fahrkartcn znr eiufachcn Fahrt bei dcr Ausgabe dnnb
Aufdrückung cincs besondercn Stempels mit der Bezeichnung: Zlstom

4. Eine Bentttzung dcr Schuellzttge mit derartigen Hin- und'Nücksahrts-Fahr
karten ist nur in dem Falle gestaltet, wenn zu diefen Fahrkarten für diejenigen Streckcn,
welche bei der Hin- oder Nuckfahrt in einem Schncllzugc zurückgelcgt werden wollen.
für jede Nichtung Schnellzugs-Zuschlag-Fahrkarten gelöst werden.

d. Nach autzerbadischen Stationen.

Von Heidelberg
nach:

R

Einfache I
Gewöhul. Zug

I.CI. II. Ll. III. CI.

-F. c), Z 4

ahrt

Schnellzug

l. Cl. II. Cl.

.^4 ^4



«v

rrr

S .

-cr

Tage

Hin- u. Rttckfahrt
Gewöhnl. Zug

I. Cl. ll.Ci III.CI.

^..4 .^ 4 ^ 4

^ .

Tage

Angsburg

3 40

23 90 15 00 10 20


2



Dürkhcim ria Nen-








stadt

— 60

6 10

4 10 2 70


2

8 80 6 10 4 10


Heilbronn

- 05

6 10

4 05 2 65


2


2

Ludwigshafen


2 10

140 - 85


2

3- 210 140

2

München*)


^ I

19 10 12 30

33 — 23 20

3



Neustadt

- 60

4 50

3— 2-


2

6 50 4 50 3-

o

Nttrnbcrg vi:iWttrz-


!

i

' i





burg


20 4013 60 : 910


3

21 10 14 -


Speyer vin Maunh.


3 90

2 60 1 60


2

5 60 3 90 2 60

2

Speyer via Schwetz.


2 50

170 1-10


2

3 60 2 50 170

2

StraßburgvigKehl")

1 70

1190

7 90 5 10

13 60 9,60

2



Stuttgart viaBruchs.

130

910'

6-1 3 90

10 40 7 30

2



Worms via Ludwigs-


!


! . j


! - ! . i


hafen



i

410,

2 80! 1 70

4 60 3 30

2

5W 410 2 80

! i i !

3

*) Munchen. Lchnelloui<--Ruckfahrt i I. niaise Mk. 52.20, II. Slusse Mk. 27.ln. PersoncnziijN)-
Nücksahrt: II. .Nlasse Mk. 2K.!»<>, III. Nlasse Mk.iu.in. Gilligkeitsdaner: 7 Tage.

Straßburg vin Äehl: Schneürug tll. Klaffe, einfache Fahrt, Mk, s.8v.

Main-Neckar-Bahn.

Im innercii Verkehr der Main-Neckar-Bahn werden solgende Fahrkarten ansge-
geben:

1) Einfache Fahrtarten für gewöhnlichc Züge l., II. und III. Klasse, welche
uur an dem Tage der Ausgabe gelteu.

2) Schnellzugssayrkarten I. und II. Klasie und zu einzelnen Zügen auch
solche III. Klasse, sür Schnellzüge sämüich mit höheren Prcisen, ebenfalls nur für den
Tag der Ausgabc giltig.

3) Rückfahrkarten I., II. u. III. Klasse nur für gewöhnliche Züge, drei Tage
giltig. Folgen jedoch auf den Tag der Ausgabe zwei Feiertage oder em Sonntag mit
einem oder zwei Feiertagen, oder erfolgt die Ausgabe an einem — Feiertagen unmittel-
bar vorairsgehenden — Sonntage oder an cinem ersten Feiertage, so bleibcn die auf
den Tag der Ausgabc folgenden Sonn- oder Fciertage bei Bemessung der Giltigkeits-
dauer außcr Betracht.

4) Sonntagsfahrkarten nach Darmstadt u. Frankfurt zu sehr crmäßigten
.Preisen, giltig cinen Tag und nnr für Personenzügc; dabei kann die Reise nicht mäer-
loading ...