Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbachbach für das Jahr 1891 — Heidelberg, 1891

Seite: Anhang_89
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1891/0339
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
89

Zayrpreise.

Slatioil .'»iorilmarkl bis Ltaiion Lchiotz ....

„ Kornmarkl „ .. Schloß uuo iuriuk. . 'X-

„ Kornmarkl .. „ Molkenkur . 70

„ Kornmarkl „ „ Molkeukur uud zunick . l

Slatioii Schloß bis Skakion .Kormuarkl . . 25

„ Schloß « „ Kornmarkl imd mruck 50..

„ Schlos; „ „ Molkenkur . . 55 „

„ Schloß „ .. Molkcnkm mid umick '»<>..

Station Molkenkur bis Stalion Lchlos; . . . . 20

„ Molkenkur „ „ Lchloß und mriick . . '<> „

„ Molkenkur „ „ >torniuartl. . 40..

„ Molkenkur „ „ Korniuarkr und zuruck . 1

Aamilien-Abonneurents znr bcliebigcu Äus- und Ablvänssakrl lvcrden nach
Maßaabe dcr auf der Karle auMdruckten Bcsrimmuugen abgegcden. Preis 5

Kinder unter 4 Jahren, sofcrn sic in Beglcilnng Erwachi'eiicr ünd und keincn be-
sondern Platz in Ansprnch uchmcri, haben sreie Fabrr.

Handgcpäck bis zu 15 Kilo wird frei bcsörden. wcnn iiir dasselbe kein besonderer
Platz beanspnicht tvird.

Erprkßgut-Verkkhr der Gr. SsSischeu üahn.

^ Gegenftände bis zn eineni (tzcwicht vou 0«.» Kilogramni köniieu zivischen allcn
Stationen der Großh. Badische» Bahneu sowie vou deu bedeiitendereii Stationen dcr
Badischen Bahncn nach solchen der Banerischen Staatsbalmen, dcr Glsaß-Lolhringischen
Bahnen, der Pfälzischcn Bahnc», der Hessischcn Lndivigsbahn, der Main-Neckarbahn
nnd der Wiirltembcrgischcn Staatsbabncn imd iiingkkcbrk als t»rpreßgut vcrsendel
wcrden.

Fiir diese Versendimgsart, bei welcher ciii ciinaches Annahmc- »nd Gxpeditions-
berfahren stattfindet nnd welche bei mäßigen Taren die rascheire Besördernng
bietet, gelten folgende.vauptbestiittittttngen:

1. Dic Anfgabe des t^xpreftgul» lnu bei dcn <§cpäckexpeditioi,cii zu geschehcn.
Die Sendungen müssen mit dcutlicher Adrcssc versehen sein. Die Beigabe eines
Frachtbriefs ist nicht erfordcrlich. Ueber die crwlgte Aullieskrung wird nnr für Sen-
dungcn mit Wert- bezw. Ljefcrsrist-Vcrsicherung dem Ansgebcr cin Empsangschein er-
teilt*). Die Exprcßgutraxe fiir die Badischcn Babnen bcrechnci «äch nach nntenstehendem
Tarif. Die Taxe ist boranszubezahlen.

2. Die Befär-ernng findet stets mil dem iiächsie» der Personenbeförderung
dienenden Zugc statt.

3. Die Empfangnahme seiiens der Adrcssaien kaim soiort nach Anknnsl des
betreffenden Znges erfolgen. Finder nichr Sclbstabbolnng durch den Adressaten statt
oder ist die Sendung nicht mii „Bahnhoflagernd" bezcichnet, so werden die Sendungen
den Empfängern, je nachdem die Ankunsl zur Tageszeir oder zur Nachtzeit ersolgt,
alsbald nach Eintreffcn des Znges oder ain andern Morgen Erlegung der üblichen
Bestättcreigebühr bczw. einer Znsteügebühr zngefübrt: letztere beträgt a) sür eme Sen-
dung bis 5 Kilograinm durchweg 10 Pfg., bj bci größereu Sendungcn sür jede auch
nur angefangenen 50 Kilogramm 15 Psg.. zum Mindestcit aber 20 Psg. für die Sen-
dung. Ueber die Anslieferung wird Quiuimg erhobcn. Aus einigen wenigen Statio-
nen tritt an Stelle der Znführimg durch dic Perwalmng die schriftliche Benachrichti-
gung der Adreffaten.

Durch diese Einrichtnna der Expreßgnr-Besörderung ist deni reisenden Publikum
zugleich die Gelegenheit gevoten, für Reisegepäck nach den bedeutendcren Skationen,
wie Mannheim, Heidelberg, Wiirzburg. Karlsrnhc, Psorzheim, Baden, Freiburg,
Konstanz u. A., bei der Aufgabe die Bestimmung zu treffen, daß die betreffenden
Gegenstande nach der Ankunst auf der Adreßstation ohne weiteres Zuthun des Auf-
gebers in deffen Wohnnng oder in desien Wohnung oder in den Gasthof, in dem er
abzusteigen gedenkt, gebracht werden. Die Anbringung der Adresie auf den Gepäck-
stücken erfolgt auf Wunsch der Reisenden durch die Gepäckexeditionen.

"1 Empfangsbescheimgmigs-Bücher iiber a»faegebc»>e si«d dei ,V Horning. Nniverfiiäts-

Buchdruckeret, Hauptstraße bb zu haben.
loading ...