Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1892 — Heidelberg, 1892

Seite: XV
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1892/0015
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XV

Zur Statipik der Stadt Heidelberg.

Geozraphische Laze.

Länge 6« 22' östlich von Paris, nördliche Breite 49<> 24'. Meereshöhe des BodenS
der Heiliggeistkirche 116,1 Mtr. Das Schloß liegt 265 Mtr., die Molkenkur 2S3 Mtr.,
der Kohlhof 453 Mtr. und der Königstuhl 569 Metr. über der Meeresfläche.

Sodeubeschaffeuheit.

Heidelberg ruht meist auf Diluvial-Ablagerungen, auf Sand, KieS und Geröll,
welcheS vorzugsweise aus Kakkstein, Granit und Sandsteintrümmern besteht. Die Berge
um die Stadt bestehen aus buntem Sandstein; dieser ruht auf Granit. An mehreren
Orten lagert zwischen beiden rotes Totliegendes.

Llima.

Nach den Beobachtungen der meteorologischen Station dahier beträgt die mittlere
Temperatur nach dem Durchschnitt aus den wahren Tagesmitteln in den Jahren 1871
—90 (nach Celsius), für:

Jan.

1871 -3,74

1872

1873 -^,61
1874--2,98

1875

-2,80

3,29 —

1876 -2,11

1877 -s-5,16

1878- -0,98

1879- -0,29

1880 —2,31

1881 -2,25

1882

1883 --2,41

1884

1885--0,14

1886

1,06

1,77

-1,35

1887 -2,37

1888 -0,70

1889 -0,00

1890 -s-3,94

1891 -2,3

Febr. MSrz

3,53 7,85
3,90 7,25
2,10 8,01
1,86 5,89
1,12 3,88

3.08.6.16
5,14 4,10

3.65 4,71
3,58 4,65
2,81 7,64

3.16 6,51

2.66 8,22
5,10 1,43
4,79 7,84
5,83 5,09
0,13 3,96
1,31 3,13
0,85 7,14
0,60 6,30
0,36 6,23
1,4 5,6

Aprtt

9,71

11,25

9,06

12,30

10,22

11,09

8,90

10,48

8,38

10,69

8,51

10,18

9,28

8,97

11,67

11,83

9,96

8.43

9.44
9,57
8,1

Mai

12,66

14,29

11,76

11,47

15,68

11,41

11,43

15,08

11,54

14,20

13,96

14,14

14,64

15.07
11,56
14,82
11,79
14,70
17,28
15,78

14.7

Junt

14,46

16.98
17,84
18,24
18,7«;
18,18
19,93
17,26
17,08
16,12
17,31

15.99

18.17

15.01
19,23
15,68

18.18
18,54
20,61
16,37

17.1

Juli

19,49

20,36

20.92
22,26
18,60
19,63
18,06

17.93

16.09
19,48
20,28
17,44
17,62
22,23
19,22
18,90
21,40
16,26
18,95
17,31

17.9

Aug. Septbr. Oktbr. Rovbr. Dezbr.

19,76 17,31 7,78 2,70 3,48

17,55 16,14 11,17 8,08 4,93

19.24 14,29 11,61 6,05 2,15

17.25 16,71 10,04 2,85 -0,14

20,08 15,82 8,87 5,03 —0,91

19,80 13,79 12,17 4,25 5,92

18.85 11,76 8,43 7,80 2,44

18,30 15,43 11,00 5,13 0,23

19,02 15,56 9,23 3,11-7.14
18,l2 15,78 9,63 5,65 6,20

17,65 13,53 6,78 8,38-4-2,40

16.43 14,06 11,08 6M 3,51

17,51 14,73 9,75 6I4 2,37

19,34 16,26 9,26 13,52 3,64

16.85 14,28 9,02 s-1.04

19,18 17,37 11,68 6Z4-4-2.65
18,16 13,40 6,79 4,90-1-0,61
16,79 14,69 7,80 5,97 0.63

17,49 13,08 9,54 4.33 0,03

18.43 15,04 8,76 5.07-1.73

22,0 15,7 12,15 4,70

Gebäude.

Die Zahl der Gebäude, wie solche bei den 5 Volkszählungen vom 1. Dezbr. 1871,
1875,1880, 1885 und 1890 festgestellt wurde, beträgt einschließlich Schlierbach:


Wohnhäuser

Bewohnte

Sonstige Gebäude

Gebäude


bewohnt

unbewohnt

Anstaltsgebäude

bewohut unbewohnt

zusammen

1871

1378

10

25

35

35

1483

1875

1469

9

22

23

73

1596

1880

1526

25

19

35

46

1V1

1885

1588

1-4

18

45

64

1729

1890

1705

29

18

9

63

1824




Stadtteil Neuenheim



1890

291

2





12

305

Bei vorstehenden Angaben sind Haupt- und Nebengebäude als ein Gebäude be-
rechnet; zur Feuerversicherung wurde jedes unter einem cigenen Dachc stehende Haupt-
Neben- uud Hintergebäude besonders abgeschätzt.
loading ...