Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1892 — Heidelberg, 1892

Seite: Anhang_028
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1892/0287
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
28

sie verputzt werdeu, auf Beranlttssuua der Ortspolizeibeliörde uach Mabgabe der hier-
über bcsteheudcu besouderen Justrumou eiuer sorgfältigcu Vrüfuug zu uukrziehk».
Ueber den Erfuud hat der Kamiufeger der Ortspolizeibehörde Auzeige zn erstatteu.

tz 20. Der Karuiufeger hat dle F-orderuug fiir die geleistctc Arbeit stets a»
deu Hausbesitzer oder desseu Stellvertreter zu richteu. Das Auforderu vou Trink'
geldern ist uubediugt nutersaat.

8 23. Kamiufeger uuv dereu Gehilfen, tvclche deu iu gegenwärtiger Verorduung
euthalteueu Vorschrifteu Liber den Betrieb der Kamiufegerei und die Berufspfliciueii der
Kaminfeger zuwiderhandelu, iverden uach Mastaabe deS tz 113 bezw. 134 des Polizei-
strafgesetzbuchS, mit ciuer Geldstrafe bis zu 50 Mark oder Haft bis zu 8 Tageu, bezw.
mit Geldstrafc bis zu I.'iO Mark oder mit Haft biS zu 4 Wochcu bestraft. lleberschrei«
tuugeu der Taxen werden uach 148 Zjff. 8 dcr Gewerbeordnuug mit Geldstrase bis
zu 150 Mark, im Uuvermögeusfalle mit Hast bitz zu 4 Wochen acahudet. Wer die Ver«
richtuugeu des KamiiifegerS uubefiigt voruimmt, wird uach 8 14? Ziff. 1 der Gewerbe«
orduuug mit Geldstrafe bis zu 300 Vtark, im Uuvermögeusfalle »nt Haft bestrasr.

H. Bezirkspottzeiliche Borschrtft vom 23. März 1888.

i-1. Icder Schorustein, der zu eiuer gewöhulicheu Heizuiigseiurichtlliig gehört,
uiiis; vier Mal iu gleicheu Zeitabstäilden vom 1. Septemver biS 30. Npril gereinigt
werdeu. Alle Kiicheukaminc uiiterliegeii iiberdies etuer fiinfteu Fegu»g, wclche »i
deu Mouateu Juni uud Iuli vorzilliehmeii ist.

2. Alle 2 Mouate währeiid dcS gauzeu Iahrcs siud die Kamine zum Geschäfts-
betrieb der Metzger, Färber, Hutmacher, Essig- uiid Leimsieder, Tuchscherer, Seife»-
sieder. der Wäschereieu und Bitglereieu uud ähuljcher Gewerbebetriebe zu reiuigeu.

Die Sthmiede- uud Schlosserkamiue sind behufs Priifuug des baulicheu Zu-
staudec' uud boutrolieruug dcr Arl dcr Beuiitzuug derselbcu jährlich eiucr eiuma-
ligcu Reiiiiguug zu uuterZleheir.

rs 3. Auffer deu durch die W 1 u. 2 dieser Vorschrift uud die Kattllufegerorduiuig
vom 20. Aovember 1887 vorgeschriebeueu regeliuäsugeu Aeiiiiguugeir köiiueu aus An«
trag des Kamiufegers, sofern eS dasIuteresse derFeuersicherheit erfordert, in eiiizeliieil
Fälle» uoch weitere regelmäftige Aeiiiigungeu vom Bczirksamt vorgeschriebeu werdeii.

^4. Iu de» Laiidgemeiudeu ist die Reiuiguug der Kamilie iu der Zeit voi»
I.Oktober bis I.April vou urorgeiis 7 ilhr bis nbeuds 5 Uhr, in deu iibrigen Mouaten
vou morgeus 5 Uhr bis abeudS 7 Uhr vorzuiieliiiicil. Soferu Beruf oder Beschäftiguiig
der beteiligteu HauSbewohuer es erforderu, kauu die Neiuiguug auf dereu Verlaiigen
oder iu deren EinverstäiiduiS auch anfterhalb dieser Zciten vorgcuomluen wcrdeu.

tz 5. Fitr Reiiiiguua und Besichtiguug vou Kamiueu hat der Kaminfeger sol-
geude Tareu zu beausprucheu:

Fitr das Neiuigeu

I. vou deuischeu oder steigbarcn Kamiuen:

1) fiir eiu eiustöckiges Kamin sd. h. aus dcm obersteu Stock durch
den Dachrauui fiihrend) .

2) fiir eiu zweistöckiges Kamin

3) fiir ein dreistöckigcs Kamiu

4) fiir ein vierstöckiges Kamiu

5) fiir eiu fiinfstöckigeS Kaniiu
vou russischeu Kamiiien:

ll.

111.

1)

2)

3)

4)

5)
sllr

1)

12 Pfg.
18 „
24 „
.30 ..
36 ..

15

33

42

50

iir ein eiustöckiges Kamiu .
iir ein zweistöckiges Kamiu .
ü'ir ein dreistückiges Kamiu .
llr ein vierstöckiges Karniu .
ür eiu fiinfstöckiges Kamin .

>aS Aiisbreiiueu der Kamiue:

bei eiuem eiustöckigen Bau ... I Mk. 05Pfg.

2) bei einem zweistöckigen Bau .... 1 Mk. 12 Pfg.

3) bei einem drei- oder mehrstöckigeu Bau . 1 Mk. 25 Pfg.

die Stellung des zum Ausbreuueu erforderlicheu Materials, sowei« cs
den Hausbewohnern iu zurcicheuder Weise dargeboten wird, hat der Ka?

minfeger eine Zuschlagstaxe von 20 Psg. z» beanspruchtn, eiuerlei ob das Kaiiilii
iiur durch ein oder durch nrehrere Stockwerke hiudurch ausgebraunt wird.

Fllr
uicht vou
loading ...