Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1892 — Heidelberg, 1892

Seite: Anhang_055
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1892/0314
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ordnuilsi elltworfene Jnstruktioll vom 6-ros;st. Bezirksarin verpstichicr werden, haben
das aus dem Lauer zum Verkausc aelaiMiidc Holz zu vermestcn. Lic bcziehcn die
unter 8 ll bezeichneten Gebnhrcn. Andcrn Pcrsonen ist das Mcssen von Holz ans dem
städtischen Lauer nicht gestattet.

H 4. Die Abfuhr dcs Holzes vorn städt. Laner hai durch dic Lanerkärchcr zu ge-
schehen. Es ist indesien Iedermann gestallet, das sür den eigencn Gel-rnnch
bestimmte Brennholz mit cigcnem Fuhrwerk abzusührcn.

§5. Dic Lauerkärcher, dercn Karrcn mit sesten Llcllhölzerii versehen scin musscn,
haben nach cincr jcden Morgen durch das Loos zn bestiinmenden Aangordming zn
fahren, welche jedoch nur bis zn beendigler .Annde bestehr. Tie späicre Ordnung der
Karcher bestimmt sich nach der Zeit ihrcr Rnckkehr, so, das; der srühere Eimrcsicnde
dcm später Eintreffenden vorgeht. Dicselbcn erhallcn die nnrcn solgendcn Gebiihren.

8 6. Holzmesier, Holzeinleger und Lanerkärcher sind vcrbnndcn, vom 1. Mai
biS 30. Scptember morgens von 6—12 Ilhr und nachmittags von l i» Uhr, in dcr
anderen Iahreshälfte aber von 8-12 tthr vormitkags nnd l—4 Uhr nachinillags
aus dein Lauer anwcsend zu sein, wenn sic nichl übcr die Aoiwcnoiakctt ilncr Ab-
wesenheit sich genügend aus^uweisen vcrmögcn.

Der für den Stadtteil Nenenheim angestellie Holzmeiscr ist nnr dann vcrpstichlet,
aiif dem Holzlaner anwesend zu sein, wcnn er cincn Ausrrag znr Vcrmcmmg von Holz
crhalten hat.

ß 7. Das Ansladen dcr Steine darf nur zn solgenden . siiictt geichehcn: In den
Monatcn April bis Oktober pon ö Uhr morgcns bis 3 Uln abcnds. In dcn Nl'onaicn
März und Oktobcr pon 6Uhr morgcns lns 7Uhr abcnds. .1n dcn Mo-nucn Novcmber,
Dezcmber, Iannar und Febrnar von 7 Uhr morgcns bis -'> Mn a! cnds.

8 8. Ter auf dcn städtischen Lancrplähen zuni BcrUn-u gUanacudc >ialk, sowie
die daselbst zn lagernden Stcine müsscn von den bciondcrs uclusti.iucicn ^alknicisern
mid Stcinanfsekern gemeffen und bezw. anch ansgcie.zr wcrdcn.

8 0. Die Holzeinleger nnd Holzmesser haben ;ur Nachncil dcn!pau.cr ;u übcr-
tvachen. Anster ihnen ist es dahcr Niemanden gestallci, nachis dcn rca'.ier zu bctrcicn,
es sci denn, das; er über dic Notwcndigkeit sich gchorig ausz'.uvciscn vcrmag.

8 10. Tem Laucrpächter und den sonstigen ^auerbcdicnstclcn ist nittcriagl, auf
den städlischen Plätzcn mil Brennholz oder >!ohlen Eigcn-Handel zu bcireibcu. Ta-
aegen ist ihncn dcr kommissionswcise Vcrtaus von Bremibol; mid uoblen gc-
stattct. Den Lanerhedienstctcn kann von der stadiräiliäicn vattcrkommimon gestaucl
werden, auf den städtischcn Plätzen andcrc Ncbcngcich.mc zu bcioracn. Tcr Lauer-
pächtcr mid dic Lancrhedienstcten sind verpstichlci, Icdcrmo.nn oimc Umcr'chied mir
gkbiihrendcr Höflichkcit zn begegncn, nnd haben siä> iedcr «N'bülnciuivcr'oidcrmia bci
Vermeidung strengcr Strafe zii enthaltcn.

8 ll. Lauergeld-Tarif.

Von allen Gcgenständen, wclche an den ^aucrplävcu odcr au Uici'u
Gcmeinde-Eigcntnm sind, ansgcladcn werden, nun; dcr Vcikau'ci. odci
schon verkanft hicrhcr gebracht »vcrdcn, dcr >iänsei an dcn iratterpachrcr rolg
bührcn entrichten:

1. Von jedem Ster Brennholz ohne Unterschicd

2. von je hniidcrt Wcllen.

3. „ „ Truderstangen oder Bohncnstcckcii

4. « „ „ 1) Hopfenstailgcn, 2) Nippcnstückcn

5. „ „ „ Bordcn oder Teicheln .

6- „ „ „ Rindenbuschcln ....

7- „ „ „ Weinbergsticfel oder Lohkäse

8. von cincm Sack Holzkohlen
3. von je cincm Sack Kartoffeln

10. von jcdcm Gebnnd Ncif

11. von jedem Spcrrstumniel

12. von je hundert Latten

13. von jc hundcrt Rahmenschenkcl odcr Fastdaiiben

14. von cincm Büschel Licst.

licn, dic
ivciiu sic
cudc l'-ic-
-// -Z

- K,

- 12
12

- U.'>
-- 60
- 20
— 02

— 05

- 02

- 40

- 10
- 12

- 23

- 01
loading ...